18.10.2017 - Mondsichel, Venus, Mars und Regulus

Nachdem die Bedingungen am 17.10.2017 für die morgendliche Mondsichelbeobachtung eher schlecht waren (Aschepartikel, Saharastaub und Inversion machten die Bedingungen äußerst schlecht) war dann am Tag danach morgens alles wieder gut. Zwar gab es bodennah Nebel, aber dieser war sehr tief und so konnte man trotzdem gut den Sternenhimmel beobachten.

So bot sich ein wunderschönes Bild mit der nur zu 2,7% beleuchteten schmalen Mondsichen, dem Planeten Venus sowie auch der Anordnung Mars und Regulus. Ich hatte erst Bedenken das bei meinem Maksutov die Linse sehr schnell beschlagen würde (da ich es auf den Rasen stellen musste) aber trotz das es überall von den Bäumen tropfte und die Füße nass wurden gab es keine Probleme mit beschlagener Optik. Ansonsten war es wieder ein wunderschöner Morgen mit singenden Vögeln, überfliegenden Fledermäusen und astronomisch war ja eh alles in Ordnung. Auch der bodennahe Nebel sah wirklich schön aus.

Kommentare 2

  • Benutzer-Avatarbild

    wino -

    ein schönes Stimmungsbild. Fast bekomme ich Lust, es selbst mal morgens mit ein paar Aufnahmen zu versuchen. Die sehr schmale Mondsichel gefällt mir ausgesprochen gut.

    • Benutzer-Avatarbild

      NorthernFrank -

      Hallo Norbert, freut mich das es dir gefällt. Ich kann es nur empfehlen denn es ist immer sehr angenehm und entspannend so früh draussen. Und man trifft eben auch mal auf Dinge, die man tagsüber nicht sieht (Tiere etc.). Das die Mondsichel doch so scharf geworden ist hatte mich angesichts der sehr hohen Luftfeuchte und teils nebligen Bedingungen sehr gewundert, aber man nimmt das ja gerne an :D