Totale Sonnenfinsternis am 21.08.2017 in Amerika

      Hallo Thomas,

      ich bin mir zu 100000%ig sicher das dort viele Livestreams zu finden sein werden denn selbst bei Ereignissen im hintersten Afrika habe ich damals 2-3 Livestreams zur Sofi oder totalen Mofi finden können. Und wir reden hier ja von Amerika mit dem Topereignis = Unmengen an Livestreams :thumbsup: Ich gucke die kommenden Tage mal ob ich Zeit finde das Internet für Livestreams zu durchforsten. Eventuell mache ich das auch erst 19./20.08. weil ich vom 5.-18.8.2017 in Bayern sein werde und da nicht oft am PC bin.

      VG,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite
      Moin moin,

      hier bei uns werden die Reise-Vorbereitungen so langsam abgeschlossen, die Technik (Kameras, Akkus, Ladegeräte, Kabel...) liegt bereit zum Einpacken.

      Als letzten Test habe ich eben nochmal kurz die Kamera auf's leichte (Rollei Reise-)Stativ gesteckt und in Richtung Himmel gehalten. Da ich die Lust auf Nachschubsen der 1000mm Brennweite schnell verloren hatte, wurde der SkyTracker noch kurz montiert und grob Pi-mal-Daumen ausgerichtet.

      Die einfache Kombi Panasonic FZ150 + 1,7 x Tele-Vorsatzlinse (DMW-LT55E ) + Selbstbau Sonnenfilter (mit Baader Folie ND5) klappt prima!
      Als Belohnung zeigten sich ein paar kleine Sonnenfleckchen, nett!

      So, und nun bin ich auf das platte Land am 21.08. in Wyoming gespannt, und wie sich die Sonne dort präsentieren wird.

      Viele Grüße,
      Axel

      @Carsten:
      Wir machen die Tour genau andersherum als ihr... Eclipse@Wyoming -> Yellowstone -> Rocky Mountains -> Grand Canyon -> zurück von Las Vegas :)


      F5.2, 1/1300sec, ISO100, bei ca 1000mm (35mm)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Axel_B“ ()

      Moin Leute,
      Die SoFi2017 ist vorbei, und ich habe es nicht bereut, ins dünn besiedelte Wyoming gefahren zu sein!
      Im trockenen und öden Wyoming gibt es Rinder, Antilopen (auch auf den Highways... :-/ , verdorrtes Gras und den 'Devils Tower', den wir aus Spielbergs 'Begegnung der 3. Art' kennen. Die Zentrallienie lief hier durch das Stadtchen Casper, in dem astronomische Eclipse-Events angeboten wurden, und hier gab es natürlich eine große 'publlic viewing area', und Merchandizing.
      Viele Leute mit Autos bedeutet immer: Stau, und Generve. Darauf hatten wir keine Lust, also haben wir uns ein kleines Dorf Glendo, ebenfalls auf der Zentrallinie, ausgesucht. 202 Einwohner gibt es hier, eine Kirche, und eine freie Steppenfläche auf dem 'Thomas-Memorial-Airport', die hier als Viewing-Area nominiert wurde, für viele tausend Besucher.
      O.K., auch viele Leute... Aber im angrenzenden State-Park mit einem schönen See und traumhafter Landschaft sollte es garantiert ruhiger werden, ein paar Dollar Eintrittskosten in den Park schreckt hoffentlich viele von dieser Location ab. Im Park gab es diverse Camping Areas, also war auch Infrastruktur vorhanden.
      Am Sonntag sind wir schon mal vom 200km entfernten Hotel in Gillette hingefahren, um die Gegend kennen zu lernen. Auf dem Flugplatz sah man schon viele Camper, vom kleinen Zeltchen bis zu vielen gigantischen Wohnmobilen. Im Park war es vergleichsweise ruhig, ein paar Teleskope, aber die meisten gingen ihren normalen Freizeitbeschäftigungen nach, fuhren mit ihren Booten auf dem See, oder paddelten im Wasser.






      Montag Morgen... das Wetter war wie geplant phantastisch, kein Wölkchen am Himmel, morgens 14°, und 30° sollten es werden. Der Highway bis zum Zielort war erfreulich leer, nur nach der Ausfahrt in Glendo war etwas zähfließender Verkehr, sofort rechts ab in den Park. Wir kamen hier um 10 Uhr an, also sehr spät, denn der erste Kontakt (Mond trifft Sonne) war schon in ca. 40 Minuten.
      Nach einiger Zeit hatten wir einen schönen Parkplatz am See gefunden, 15 Autos, hier werden ansonsten die Boote in den See transportiert. Die zu Hause bereits ausprobierte Kombi "Baader ND5 Sonnenfilter auf Tele-Linse auf FZ150 auf SkyTracker auf Reisestativ" war fix aufgebaut und grob eingenordet.







      Ein erster Blick zeigte, dass der Mond schon ein Stückchen von der Sonne angeknabbert hatte. Einige Sonnenflecken haben sich schön in der Mitte der Sonne plaziert, das war ein netter Anblick.






      Nun hatte ich Zeit für weitere Planungen. Meine kleine Sony RX100 hatte ich auch dabei, damit wollte ich einen Film aufnehmen, wie sich die Landschaft während der SoFi verändert. Ein Baum am See bot sich als Standort an, also hängte ich die Kamera kopfüber mit einem GorillaPod an einen Ast und startete die Filmaufnahme über den See in Richtung Westen. Vielleicht sieht man ja den Schatten, der aus Westen herankommt?

      Erst sehr spät, ein paar Minuten vor der totalen Verfinsterung, wurden es merklich dunkler und kühler, der Wind legte sich, die Farben sahen unwirklich fahl und grau aus.
      Als die Sonne komplett verdeckt war, erschien schlagartig die Korona, die Beobachter jubelten. Der Himmel war dunkel, hell strahlte die Venus, auch ein paar Sterne waren zu sehen. Auf den Bildern ist Regulus zu sehen, so nahe stand er an der Sonne. Die Strahlen der Korona empfand ich erstaunlich groß, einige Sonnendurchmesser lang.





      Ein erstes Bild ohne Sonnenfilter und mit 'Automatik'-Einstellung zeigte gut die Ausdehnung. Der Anblick des Himmels war überwältigend, auch wenn die Augen sich nicht so schnell an die Dunkelheit gewöhnen konnten. Am Horizont war der Himmel glutrot, da kam also das gestreute Licht von 'außerhalb' der Finsternis durch, wie beim Sonnenuntergang.






      Der Anblick der Korona war außergewöhnlich schön, ich verstehe nun die SoFi-Junkies, die von einer SoFi zur nächsten fahren.
      Bei kurz belichteten Aufnahmen sah man auch einige Protuberanzen direkt am Sonnenrand, die sah ich mit bloßem Auge natürlich nicht.






      Was aber gut zu sehen war, waren die fein gegliedert 'Strahlen' der Korona.






      Die 2 1/2 Minuten Totalität waren viiiiel zu schnell vorbei! Schon wurde es wieder dämmrig hell, aber noch immer waren Sterne zu sehen. Die Venus konnte ich noch -zig Minuten problemlos am heller werdenden Himmel wiederfinden, bis sie nach einer halben Stunde im Blau verschwand. Schade, auch hier mit klarer Luft konnte ich sie also nicht ohne Hilfsmittel tagsüber sehen, einige Leute können das anscheinend.
      Die Filmkamera am See hat über eine halbe Stunde lang brav ihre Arbeit gemacht, den Film werde ich erst zu Hause z.B. als Zeiraffer weiterbearbeiten, er steht ja noch auf dem Kopf. (... das Bild mit dem roten Horizont über dem See ist aus diesem FIlm...)






      Einige Wagen verließen sofort nach der Totalität den Parkplatz, ohne die 'zunehmende Sonne' zu würdigen.
      Als wir uns zwei Stunden später auf den Heimweg machten, wussten wir, dass der frühe Aufbruch vielleicht doch besser gewesen wäre.... Wir brauchten 4 Stunden, um wieder auf den nahen Highway zu kommen. Tausende Wagen verstopften trotz polizeilicher Verkehrsführung und eingerichteter Einbahnstraßen alle umliegenden Straßen. Für die nächste Planung also unbedingt merken: Nicht am Eclipse-Tag das Gelände verlassen!

      Soweit hier schon mal vorab ein paar Bilder als quick-and-dirty Lösung mit Fitswork und einem alten PSP8.
      Per Fernauslöser habe ich ein paar Bilder gemacht, auch RAW, mal sehen, ob ich die zu Hause stacken kann, ähnlich wie Planetenbilder. Erfahrungen mit dem Stacken von Korona-Bildern werden wohl nur wenige Leute anbieten könnne. Also werde ich das in drei Wochen mal ausprobieren.

      Heute haben wir uns den 'Devils Tower' angesehen, ohne Raumschiff, morgen geht's dann weiter zum Yellowstone Park.


      Viele Grüße aus Gillette WY,
      Axel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Axel_B“ ()

      Hallo Axel,

      vielen vielen Dank für die Tollen Bilder und deinem Bericht dazu!
      Ich habe mich sehr darüber gefreut. Schade das ich nicht dabei sein konnte, aber 2024 werde ich auf jedenfall nach Amerika
      rüber fliegen und mir die Sofi dann ansehen. Es muß unbeschreiblich schön sein so etwas.

      Wie war es im Yellostone Park und hast du noch weitere Bilder von deiner Reise für uns?

      LG Thomas
      Danke für den tollen Bericht und die Fotos, Axel! :)

      Axel_B schrieb:

      Erst sehr spät, ein paar Minuten vor der totalen Verfinsterung, wurden es merklich dunkler und kühler, der Wind legte sich, die Farben sahen unwirklich fahl und grau aus.


      Das überrascht mich ehrlich gesagt. Zur partiellen SoFi im März 2015 mit ca. 70% Bedeckungsgrad hier in Dresden konnten wir die flauen Farben und die fehlende Wärmestrahlung so +/- 20 Minuten vor und nach dem Maximum spüren. Mir war durch die komischen Farben sogar etwas übel geworden.

      Grüße,
      Marcus
      @Thomas: USA ist für eine SoFi natürlich ideal, weil die Infrastrultur prima ist, man die Leute versteht, und auch dort schon viel organisiert wird. Freunde von mir waren in der Mongolei und ähnlich abenteuerlichen Gebieten für eine Sonnenfinsternis. O.K., das sind natürlich ganz andere Herausforderungen für die Planung und Durchführung einer solchen Reise.
      Yellowstone war wie erwartet phänomenal, Geysire, Bison-Herden, Wölfe, Elche, Hirsche, Wasserfälle, schweflige, kochende bunte Quellen, etc. Wir haben direkt im Park (im Yellowstone Lake Hotel) übernachtet, und damit ist man von der Außenwelt komplett abgeschnitten. Nahezu kein Telefon-Empfang im riesigen Park, kein TV im historischen Hotel, kein Internet (bzw. 25$/Tag im Hotel), da es keine Sendemasten im Park gibt. Viele Bilder habe ich gemacht, mal sehen, vielleicht poste ich mal ein paar davon, wenn ich wieder zu Hause bin.
      @Marcus: Danke für Deine Erfahrungen! Hmmm, während der ersten halben Stunde der Bedeckung hab ich die Veränderung der Strahlung nicht so dramatisch mitbekommen. 15-10 Minuten vor dem Maximum merkte man dann deutlich die optische Veränderung und die Kühle. Bei der nächsten Sonnenfinsternis muss ich das mal genauer registrieren und mitschreiben. :- )
      @Frank: Ja, wenn Du kannst, plane mal eine Reise zu einer SoFi, Du wirst es nicht bereuen! (...außer es regnet an diesem Tag...)

      Viele Grüße aus den Rocky Mountains,
      Axel
      Hallo Stefan,

      ​willkommen in der Community der Balkonauten.
      ​Ich habe mir deinen Bericht und die Bilder angeschaut. Sehr schön! Danke das du den Link hier geteilt hast.
      ​Gern hätte ich diese Finsternis auch gesehen, aber die nächste Totale Sonnenfinsternis in den USA wird auch meine werden.
      Ich habe noch nie eine Totale Live gesehen.

      VLG Thomas