12.-14.11.2017 - Venus und Jupiter begegnen sich am Morgenhimmel

      12.-14.11.2017 - Venus und Jupiter begegnen sich am Morgenhimmel

      Hallo zusammen,

      im Zeitraum vom 12.11. - 14.11.2017 begnen sich die beiden hellen Planeten Venus und Jupiter am Morgenhimmel. Die beiden Planeten erreichen dann am 13.11. (Montag) ihre scheinbar geringste Distanz am Himmel mit lediglich 0°16' was ja durchaus eine wirklich nahe Konjunktion ist. Somit definitiv lohnenswert für Beobachtungen und natürlich für zahlreiche Fotos. Bei einer so geringen Entfernung kann man ja auch das Teleskop schon am 13.11. gut verwenden, was sicher ein paar schöne Aufnahmen gibt wenn man da schon an Jupiter mit seinen Monden denkt. Venus hat ja leider zur Zeit mit 96% eine nahezu runde Form und wäre natürlich mit Sichelgestalt deutlich interessanter neben Jupiter gewesen - aber man kann ja nicht alles haben. :D





      Die Grafiken zeigen die beiden Planeten für die entsprechenden Tage um jeweils 7 Uhr. Unten links findet ihr die minimale scheinbare Distanz zum Tag.




      Die Objekte sind an allen drei Tagen zur gleichen Uhrzeit im Ost-Südosten zu finden, nämlich zwischen 6:30 - 7:30 Uhr. Die Uhrzeiten gelten für die Region westlich von Köln und sollten vor der Beobachtung nochmal geprüft werden. Man benötigt um früh mit der Beobachtung beginnen zu können möglichst störungsfreie Sicht in Richtung Horizont und die maximale Höhe über dem Horizont bis es zu hell wird liegt bei ungefähr 8-10°.

      Am 17.11. gesellt sich übrigens morgens dann noch die sehr schmale zu 1,6% beleuchtete Mondsichel zu den Beiden und sie bilden ein schönes Dreieck!


      Hoffen wir, dass das Wetter an den Tagen mitspielt (für den Westen sieht es leider nicht gut aus) und wir die beiden Planeten morgens beobachten können.


      Viele Grüße und ich (und natürlich auch alle Anderen) würde mich sehr über Bilder hier im Forum freuen :thumbup:

      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite

      Neu

      Hallo Micha,
      ja das stimmt. Ich denke das zumindest viele es versucht haben dort etwas zu sehen.


      Mein Beobachtungsbericht fällt leider sehr knapp aus denn bei mir war es eine (frustrierende) Nullnummer :thumbdown:. Ich natürlich wie immer pünktlich um 6 Uhr aufgestanden. Der Blick auf das Radar war nicht so gut denn es waren noch leichte Schauern untwegs, aber der Himmel lockerte von Norden bereits auf. Dann ging es raus in Richtung Feld bei leichtem Regen, was ich aber nicht weiter tragisch fand denn es war ja klar das es dann bald auflockern würde. Am Feld angekommen gab es dann (wie ich sie hier in der Region öfters hatte) eine riesige Schwankung der Motivation :D . Durch den aus nördlichen Richtungen kommenden Wind war es nach längerer Zeit mal wieder soweit, dass die drei Kohlekraftwerke der Region mal wieder alles versauen. Das Kraftwerk Niederaußem bewölkte dabei den gesamten Nord- / Ost- und Südosthimmel horizontnah und den restlichen Bereich darüber schafften dann noch die anderen Beiden Kohlekraftwerke. Ich harre normalerweise bei einem solchen Ereignis weiter aus bis wirklich nichts mehr geht, aber da bin selbst ich direkt wieder zurück gegangen.



      Ein zweites Beobachtungsfenster bot sich von meinem Dachfenster zwischen 7-7:30 Uhr. Auch dort war ich präsent und versuchte mein Bestes, das schöne Duo irgendwie zu finden. Trotz das der Himmel nun dann wirklich rasch aufklarte, blieb aber der interessante Himmelsbereich weiterhin unzugänglich. Es gab ganz ganz kleine Lücken, aber da war nichts zu machen. Dort konnte man dann schön erkennen, was "normale Bewölkung" war und welche die Fabrikbewölkung war. Die normale war nämlich weg :D . Wenn ich nicht gestern Abend die Show von Atze Schröder gesehen hätte, hätte mich das heute Morgen glaub ich schon sehr frustriert. n44533

      Ich hoffe, dass von euch hier jemand auch Zeit hatte und das Glück dann auf dessen Seite war 8)
      Ich werde es Morgen auf jeden Fall nochmal versuchen denn auch bei 0°58' sehen die Beiden sicher schön aus - und vorallem weil der Wind dann endlich wieder aus südlichen Richtungen kommt. Da können die Kohleverbrenner nämlich qualmen soviel sie wollen und es stört visuell zumindest nicht ... :thumbsup:

      Viele Grüße,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite

      Neu

      Hallo Frank

      einmal mehr Danke für deine Berichterstattung. Hier war der Himmel hoffnungslos zu, keine Chance irgendetwas zu sehen. Dieser Zustand dauert nun seit dem letzten Vollmond. Gestern Nachmittag hatte es im Westen kurz aufgelockert, aber das war's dann auch schon. Bald war wieder alles zu.

      Ich bekomme jetzt Novemberdepression! :H:Schrei :mrgreen:
      Liebe Grüsse

      Marlene

      Neu

      Hallo Marlene,
      ja der November ist ja immer so ein Monat... kalte frostige aber klare Nächte sind eher selten da immernoch der Übergang vom Herbst in Richtung Winter in vollem Gange ist. Wenn wir Glück haben, wird es dann im Dezember schon besser.

      Am heutigen Morgen habe ich nochmal versucht die Beiden aufzusuchen und es zeigte sich sofort um 6:45 Uhr der Mond mit klarem Himmel. Vom Wetter her war also alles bereit. Da der Wind heute auch aus südwestlicher bis westlicher Richtung kam, hatte ich auch endlich keine Fabrikwolken mehr im Blickfeld --> ein schöner Astronomie-Morgen konnte also beginnen.
      Die beiden Planeten standen auch heute mit 00°58' scheinbarer Distanz schön zusammen in der Morgendämmerung und ich verwendete allerdings nur die Kameras ohne Teleskop. Mit ihrer scheinbaren Distanz passten sie bei meinem 127/1500mm Maksutov nämlich schon nicht mehr gemeinsam auf ein Bild. Ich muss unbedingt mal versuchen mein 80/400mm für die EQ3 fit zu machen, denn da habe ich ja weniger Brennweite.
      Alles in allem aber ein sehr schöner Morgen und das Wetter war auf meiner Seite, denn um 7:40 Uhr wurden die Planeten dann bereits von der aufziehenden Warmfrontbewölkung verdeckt.





      Viele Grüße,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite