Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 77.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mondfotografie für Einsteiger

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Schubi, danke für Dein Setup. Älter ist nicht unbedint schlechter, schon garnicht bei diesen Resultaten. Ich bin ohnehin in so manchem eher Retro Viele Grüße, Martin

  • Mondfotografie für Einsteiger

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Schubi, hättest Du da auch eine Empfehlung bezüglich Kamera und Zubehör ? Viele Grüße, Martin

  • Etwas vom Mond

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Schubi, welches IR-Passfilter kannst Du empfehlen ? Viele Grüße, Martin

  • Sehr stimmungsvoll, vielen Dank !

  • Hallo Marlene, Zitat von Marlene: „WAs meinst du mit "Polarlichtgeräuschen"? Ist es dieses Knistern, das manche Leute behaupten zu hören, wenn die PL's erscheinen? “ ja genau ! Geräusche, die eigentlich garnicht hörbar sein dürften ! EDIT: Ich präzisiere mich auch hier - die nach früherer Auffasssung nicht hörbar sein dürften, die nach aktuellen Studien aber an Inversionsschichten als Folge von Ladungsausgleichseffekten entstehen können. Viele Grüße, Martin

  • Etwas vom Mond

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Wirklich großartige Bilder. Als wäre man im Apollo-Kommandomodul direkt vor Ort. Viele Grüße, Martin

  • Hallo, ohne jetzt schon die angeführten, interessanten Links studiert zu haben, möchte ich einfach aus eigener, subjektiver Erfahrung auf folgendes Statement antworten: Zitat von MatthiasM: „Ich persönlich hatte noch nie bewusst wahrgenommen, dass das Seeing durch größere Öffnung stärker wird. “ Ich habe das durchaus bewußt wahrgenommen, im Vergleich von 8"-Newton zu C9.25. Ich habe aber ebenso bewußt wahrgenommen daß ich im Verlauf der Beobachtung in den immer wieder auftretenden Phasen bessere…

  • M51 bei 3/4 Vollmond

    Pegasus - - DeepSky Beobachtungen

    Beitrag

    MIR gefällt das Bild auch sehr gut ! Frage: Die Aufhellung oberhald der Galaxie ist dem Mond geschuldet ?

  • Oh sorry, ich ging von einer Parallaktischen aus - mein Fehler. Bin offenbar heute nicht so gut drauf.. . .

  • Hallo alle, das unterschreibe ich sofort - das mal in natura sehen ist etwas, das ich mir in diesem Leben einmal wünsche. Und dann dazu dort oben meine Sferics-Empfänger mitlaufen lassen. . . Und vielleicht Experimente zu den "Polarlichtgeräuschen" . . . . Viele Grüße, Martin

  • Mea Culpa, unsaubere Formulierung - aber ich schrieb ja auch "in nullter Näherung". Dann ganz simpel so: Kleinere Öffnungen können die Auswirkungen des "Waberns" nur in geringerem Umfang darstellen. Viele Grüße, Martin

  • Mosaik von Norden bis Kopernicus

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Bei Einzelbildern wäre das ein wirklich gutes Seeing gewesen. Sehr schönes Mosaik ! Viele Grüße, Martin

  • Hallo Ingo, im Prinzip schon, hängt davon ab, welche Genauigkeit Du brauchst. Du mußt eben Polausrichtung und Polhöhe möglichst genau einstellen. Für visuelle Beobachtung sollte für die Polausrichtung ein Kompaß erstmal genügen; bei mir bleibt dann alles hinreichend lange im Blickfeld. Je höher die Vergrößerung, desto genauer sollte aber die Ausrichtung sein, wenn Du nicht ständig korrigieren willst. Auch ohne Alignement kann ich gewöhnlich bei der Spektralanalyse das (hellere) Wunschobjekt hinr…

  • Ich formuliere es mal in "nullter Näherung" Kleine Öffnungen können das "Wabern" nicht auflösen, deshalb fällt es nicht so sehr auf. Die zeigen dann aber bei guten Bedingungen auch weniger Details als größere Öffnungen. Ja, im C9.25 steht mir das Seeing auch klarer vor Augen als im 8" Newton. Wenn allerdings die Atmosphäre ruhig ist, das Seeing gut (wie am Morgen der Mondfinsternis hier), dann springen mir Details in´s Auge die der Achtzöller nicht schafft. Übrigens - das Bino hilft da auch bei …

  • Und - je kleiner die Öffnung, umso geringer auch die Auflösung an Mond und Planeten. . . Öffnung kann man nie genug haben; ich kann meine auch nicht oft ausspielen, aber manchmal gibt es die Atmosphäre her. Dann bin ich froh drum.

  • Binoansatz vs. Übersicht

    Pegasus - - Okulare/ Filter

    Beitrag

    Hallo Spunti, die Allgemeinheit Deines Bestrebens war für mich wirklich nicht ersichtlich, da wohl jede(r) seine eigenen Präferenzen hat. Für ein größeres Gesichtsfeld bei akzeptabler Lichtstärke nutze ich ein Vixen 20x80 Fernglas. Das C9.25 ist dafür schon aufgrund der Brennweite von über 2m eher weniger geeignet, bietet mir aber eine Öffnung, die ordentliche Leistungsreserven bereitstellt, eine Brennweite, die für Sonne, Mond, Planeten sehr günstig ist (da auch vor allem mit dem Bino ein Genuß…

  • Hallo Marlene, GROSSARTIG !! Ein wenig beneide ich Dich schon - ich war auch schon in Tromsö, allerdings zur Zeit der Mitternachtssonne. Polarlichter faszinieren mich außerordentlich, schon weil mich die Interaktion Sonne-Erde-Magnetosphäre-Ionosphäre sehr interessiert. In Tromsö steht ja auch ein Teil der EISCAT-Anlage, das Ionosphären-Radar- und Heating-System. Ich drücke Dir die Daumen für besseres Wetter ! Viele Grüße, Martin

  • Binoansatz vs. Übersicht

    Pegasus - - Okulare/ Filter

    Beitrag

    Hallo Spunti, ich verstehe nicht ganz, was Du genau unter "Übersicht" verstehst, bzw. den Ansatz "umzustecken". Ich selbst habe mir den William Optics Bino-Ansatz für 1.25"-Okulare mit einer freien Öffnung von 20.2mm gegönnt; zwei 20mm-Okulare mit einem Gesichtsfeld von 66° sowie ein Barlow-Element für den Wegausgleich werden bei diesem Produkt mitgeliefert (gibt es auch ohne Okulare bei TS). An meinem C9 habe ich damit zumindest soviel Übersicht, daß M42 mit Beginn der beiden Seitenarme komplet…

  • Arbeit geht natürlich vor, ohne Frage. Freut mich aber, daß der Thread Dir weiterhilft. Viele Grüße, Martin

  • Hier lockerte sich leider garnichts auf, auch später nicht. Aber ich will nicht undankbar sein, ich hatte immerhin die Mondfinsternis. Mir fiel da übrigens auf daß die Atmosphäre am Morgen der Mondfinsternis so ruhig war wie so von mir bewußt noch nie gesehen. Der Mondrand war absolut ruhig, ich konnte Erhebungen problemlos wahrnehmen und erstmalig war der Mondrand eben nicht - wabernd aber perfekt gerundet. Viele Grüße, Martin