Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 366.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Christian, sorry daß ich erst jetzt antworte, es war eine aufreibende Woche. Du hast Dir ja echt Arbeit gemacht, vielen Dank für den großartigen Beobachtungsbericht ! Um ehrlich zu sein gefällt es mir, solche Berichte und auch Zeichnungen in einem Forum zu finden. Ohne die Leistung der Fotografen herabsetzen zu wollen, dominieren sie doch praktisch jedes Forum, alles andere scheint hinter den - zugegebenermaßen prächtigen Fotos - zurücktzustehen. Aber so fing es für mich vor 40 jahren nunm…

  • Hallo Karsten, freut mich daß Du den Thread weiter verfolgen möchtest !

  • Hallo Micha, ich denke einfach, wen es interessiert kann vielleicht hier etwas mitnehmen und im Optimalfall sogar Tips und Anregungen geben, die auch mir weiterhelfen. Aber ich habe volles Verständnis wenn es für andere einfach nicht das ist, was sie in Sachen Astronomie vom Hocker reißt. Stimmt schon, es ist etwas abstrakt aber mir macht es Spaß. Für MICH wäre es einfach zu abstrakt, langwierige PixInsight-Scripte zu erarbeiten. . . . Jedes Gebiet der Astronomie, wenn es ernsthaft betrieben wir…

  • Hallo Hans-Jürgen, vielen Dank ! Ich bin selbst gespannt was dabei herauskommt bzw. ob überhaupt etwas dabei herauskommt. Aber unterschiedliche Farben der Mondoberfläche im reflektierten Sonnenlicht müssen Auswirkungen auf das Spektrum haben. Die Frage ist, ob es mit meinem Equipment nachweisbar ist. Hallo Micha, Tageslicht ist ja lediglich reflektiertes und gestreutes Sonnenlicht. Somit haben wir eine kontinuierliche Komponente, die auf die Schwarzkörperstrahlung der Sonne zurückgeht - Sterne v…

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo MIcha, Auflösung unter 800m, das ist beeindruckend ! Aber das erfordert natürlich auch ein brauchbares Seeing. Hast Du Tips zur Fokussierung unter übleren Bedingungen ?

  • Hallo, bis hierhin habe ich einfach mal die Arbeitsschritte und Abläufe gezeigt um ein Rohspektrum in einen auswertbare Form zu überführen. Zumindest bis hin zum sog. Pseudokontinuum (das ist der erste Graph den ich hier zeige) muß die Bearbeitung immer laufen. Das normierte Spektrum kann man jetzt noch einer Flusskalibrierung unterziehen. Das ist eine Intensitätskalibrierung die die relative Intensität bei einer spezifischen Wellenlänge korrekt wiedergibt. Hierfür zieht man ein flußkalibriertes…

  • Hier jetzt das wellenlängenkalibrierte, um die Instrumentenfunktion bereinigte und auf Grundlinie normierte Spektrum des diffusen Tageslichts, aufgenommen kurz vor der Aufnahme der Mondspektren. Dieses Spektrum dient als Referenz. 7833-e580d169.jpg

  • Hallo, hier nun das wellenlängenkalibrierte Spektrum des diffusen Tageslichts, das ich direkt vor der Aufnahme der Mondspektren als Referenz aufgenommen habe mit - demselben Equipment - nach hinreichender Temperaturanpassung - unter Beibehaltung der Montageposition von Spektrograph und Kameras 7829-ad44fc84.jpg Ich habe hier der Pixelzahl auf der Abszisse über bekannte Spektrallinien Wellenlängen zugeordnet also wellenlängenkalibriert. Die Ordinate zeigt die Linienintensität bezogen auf die Well…

  • Hier tröpfelt es jetzt !

  • Mare Humorum bei Saharastaub

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Micha, vielen Dank ! Ich gebe zu, ich war erstaunt was beim Mare Frigoris doch noch rauszuholen war; beim ersten Blick in das AVI war ich unsicher, ob ich es damit überhaupt versuchen soll, aber offenbar ist niederfrequentes Wallen des Bildes weniger schädlich als hochfrequentes Flimmern. Ich fürchte aber auch, daß das Rohbild einfach nicht mehr an Schärfe hergibt, die Fokussierung war an dem Abend wirklich schwierig. Künftig werde ich für derartige Fotos wirklich nur noch das C 9.25 zum E…

  • Mare Humorum bei Saharastaub

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo, auch bei Saharastaub - die nördliche Region des Sinus Iridum mit dem Krater Bianchini, prominent der Krater Harpalus im Mare Frigoris. Westlich von Bianchini der Krater Sharp. Direkt am Trminator (von W nach E) Krater Babbage, Anaximander und Carpenter. 7828-5f4bde83.jpg

  • Mare Humorum bei Saharastaub

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Ja, ich bin da schon ziemlich im Undersampling. Mehr geht in der Bearbeitung nicht und das ist eigentlich schon übertrieben ausgereizt: 7827-c15fdf9d.jpg

  • Hallo Christian, ich wünsche Dir natürlich alles Glück mit dem Wetter. Meteblue prognostiziert für uns hier geschlossenen Wolkendecke mit Gewitterwahrscheinlichkeit. Warten wir es ab.

  • Hallo Christian, die Wetteraussichten hier sind nicht sehr ermutigend.

  • Hier mal ein Blick auf das Setup. Das grüne OP-Häubchen wird natürlich vor der Beobachtung abgenommen - es ermöglicht allerdings eine recht gute Temperaturanpassung bei gutem Staubschutz. balkonsternwarten-netzwerk.de/…3a398d1d729ddb8ee8b15de03

  • Hallo Christian, vielen Dank ! Ja, jede Linie steht für ein chem. Element bzw. für unterschiedliche Anregungsstufen eines bestimmten Elements. Was wir hier sehen ist ja das reflektierte Sonnenspektrum, modifiziert durch den nachfolgenden Durchgang durch unsere Atmosphäre. Daraus resultieren vor allem im roten Bereich sehr auffällig und breite Banden durch atmosphärischen Sauerstoff und Wasserdampf, die tellurischen Linien. In den kalibrierten Spektren kann ich dann die Wellenlängen der Linien be…

  • Hallo Micha, das ist das Ziel - wobei am Anfang erstmal die Frage zu klären ist, ob mein Equipment dafür empfindlich genug ist, die Auflösung ausreicht, ob ich die Kalibrierung hinreichend genau hinkriege. . . Ich habe gestern nochmal ein paar Tageslichtspektren aufgenommen, einfach um zu sehen, ob die Einstellung der Mikrometerschraube immer zu reproduzierbaren Gitterwinkeln und Spektralauschnitten führt. Im Vergleich mit den Tageslichtspektren vom Beobachtungsabend zeigt sich, daß der Ausschni…

  • Hallo, ich starte jetzt einfach mal den Thread zu meinem Versuch, spektralanalytisch Unterschiede zwischen verschiedenartig gefärbten Mondregionen nachzuweisen. Im weiteren Verlauf möchte ich den Versuch unternehmen, die damit verbundenen Elemente/Verbindungen nachzuweisen. Vielleicht lassen sich Hinweise auf Luminiszenzeffekte bzw. deren mögliche Ursachen bei sehr hellen Formationen wie z.B. Aristarchus finden. Ich nehme gerade in der letzten Frage Bezug auf eine in meinen Augen sehr gelungene …

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    Pegasus - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Micha, beeindruckende Aufnahmen ! Könnte man das nicht ausmessen ? Die Dimensionen der größeren Krater sind doch bekannt, daraus läßt sich doch ein Maßstab ermitteln anhand dessen die kleinsten Strukturen ausgewertet werden können.