Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo Frank! Das sieht tatsächlich übel aus. Mit IR ist da auch nichts zu holen?

  • Moin Mathias! Sehr schön eingefangen! Da durfte jetzt Mal die Kamera mit etwas Verstärkung arbeiten Für 55 Minuten ist schon viel auf dem Chip gelandet, aber, und da gebe ich meinem Vorredner Karsten Recht, da fehlt noch Belichtungszeit. Du hast wahrscheinlich versucht, das Bild für Details zu sehr zu strecken, und da kommt dann natürlich das Rauschen durch. GIbt es einen Grund, warum du Dfine als Rauschfilter nutzt?

  • Moin! Von der Firma FLIR gibt es eine prima Übersicht von aktuellen Bildsensoren zum Download: flir.de/discover/iis/machine-v…V47eULYQrn3YHKFugOYYJwDog Interessant ist hier für uns die Pixelgrößen, Auflösung und das Format. Vielleicht interessiert es ja jemand

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin Thomas, Auch Dir vielen Dank. Auf dem Mond gibt es neben den Rillen durchaus noch eine ganze Menge anderer Oberflächenmerkmale, da sind wesentlich exotischere dabei als ne schnöde Rille, beispielsweise Reiner Gamma

  • Moin Christian, da wünsche ich viel Erfolg beim Erwerb. Kann man im Ösiland ins Geschäft oder muss man sich da einen Termin holen, 3 Coronateste nachweisen, sich beim Amt melden und noch 2 Offenbarungseide leisten? Und ich freue mich, dass Du dich freust, dass ich auch Deine Beiträge in anderen Foren mitlese Die Astro-Community ist ja so überschaubar, dass doch viele in mehreren Foren unterwegs sind. Und der eine Ist halt mehr da aktiv, der andere mehr dort. Ich persönlich halte es so, dass ich …

  • Hallo Christian, für dein Problem mit den Einblick bei visueller Beobachtung gibt es, wie auch schon im schwarzen Forum angemerkt wurde, 3 Lösungen: - Alt AZ Montierung - Drehbare Rohrschellen - Ein Teleskop, wo der Einblick hinten ist Wobei die AZ EQ im Alt AZ Modus so arbeiten wird, wie man das von einer herkömmlichen Alt AZ gewohnt ist. Nun musst Du Dir aber überlegen, ob der 8- Zöller visuell für Dich Sinn macht. Man muss ja dann auch den ganzen Trumm zum Beobachtungsort zerren.

  • Moin! Das mit der Öffnung stimmt nur bedingt. Gerade im Visuellen ist ein dunkler Himmel an erster Stelle, dann kommt die Öffnung. Selbst bei Bortle 4 ist der Himmelshintergrund für meinen 12'er eigentlich schon zu sehr aufgehellt. Man kann dann aber z.B. mit einem schmalbandigeren Linienfilter visuell besser arbeiten, ich mag aber den Farbstich dadurch nicht. Zu dem Thema Montierung: Sicher ist eine größere Montierung von Vorteil, lieber haben statt brauchen. Je größer die Montierung, je größer…

  • Moin Frank! Erstmal vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, diese Belichtungsreihe zu machen! Ich bin doch erstaunt, wie wenig die SV305 an sich rauscht, gerade bei wenig Gain und langer Belichtung. Bei der TIS könntest du jetzt das Objekt nicht mehr sehen Möglicherweise werden die Platinen doch durch das massive Gehäuse und die Kupfer-"Abstandsstücke" gut gekühlt. Ich glaube, die 15 Sekunden bei 2/3 Gain sind ein guter Kompromiss, obwohl mir das Rauschen nach Hot-Pixeln aussieht. Das wü…

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin! Nur mal so zum Vergleich: So hat man damals vor 12 Jahren angefangen, mit der guten alten Atik 1C2, bei 5 Bildern pro Sekunde, gestackt und geschärft mit Giotto. 1309-2f0759eb.jpg Und da war man damals durchaus stolz, so ein Bild hier präsentieren zu können

  • Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, Martin! Die Spektroskopie ist halt ein interessanter, aber gegenüber den meisten anderen astronomischen Disziplinen ziemlich abstrakter Fachbereich. Als "unbeleckter" sieht man in erster Linie Diagramme mit irgendwelchen Linien, gefolgt von einem Ergebnis, was ebenfalls aus Diagrammen besteht. Viele werden sich denken, boah ey, ich lese schon keine Beobachtungsberichte, geschweige den...... Daher vielen Dank an Dich, dass Du Dich so bemühst, einem auch…

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin Mathias! Auch Dir vielen Dank! Deinen Saturn hatte ich schon gesehen, der ist nicht schlecht geworden! Zitat von MaJoK_BoLa: „Auf jeden Fall wird das Auflösungsvermögen hier auf der Erde vom Seeing diktiert. “ Da hast Du völlig recht, daher wird man wohl mit keinem Instrument an die theoretische Auflösungsgrenze kommen. Zumindest nicht in unseren Breiten. Zitat von MaJoK_BoLa: „Wie war das mit dem under- und oversampling? “ Vermutlich beziehst Du Dich auf den Thread mit Martin seinem Mare H…

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Hallo zusammen! Euch nochmal vielen Dank für die Rückmeldung! Zitat von Pegasus: „Hast Du Tips zur Fokussierung unter übleren Bedingungen ? “ Da mach ich es kurz: nein. Fokussierhilfen bringen am Mond nichts und ich muss da einfach fairerweise sagen, dass ich mir das Bildermachen bei scheiß Bedingungen abgewöhnt habe. (Sorry für den Kraftausdruck) Ich schaue meist vorher, wie das Seeing wird, mittels Meteoblue oder clear outside, die haben dann meist zu 75 % recht. Ist es ehr gering bewölkt bis …

  • Moin Martin! Ich gebe Hans-Jürgen recht, beeindruckend! Ich muss aber auch zugeben, so richtig verstehen tu ich das noch nicht, was du da machst. Ich hatte während des Studiums in einem Physikpraktikum auch mal spektroskopieren müssen, aber das ist schon lange her, das Wissen wurde nie wieder abverlangt und ist vergessen Wie ich das jetzt verstehe hast du das Tageslicht aufgenommen, da kann ich mich dunkel dran erinnern, dass das ein kontinuierliches Spektrum ist, so wie das Spektrum oben es meh…

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin Frank, ist das Seeing bei Dir auf'm Balkon so übel?

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin! Ich habe mich da nochmal rangesetzt. Als Ausgangspunkt habe ich Tacitus O genommen, wie von Frank vorgeschlagen. Laut Virtual Moon Atlas hat der 5 km Durchmesser, das sind bei 400 % Vergrößerung ca. 13 Pixel: 7831-9ebe4173-small.jpg Dann habe ich mir den kleinen, unbenannten Krater in Cyrillus A ausgemessen, der hat ca. 4 Pixel: 7832-175df7d3-small.jpg Das wären ungefähr 1,5 km. Neben Cyrillus A gibt es einen kleinen ebenfalls unbenannten Krater, welcher bei mir noch als Kreis zu erkennen …

  • Moin Christian! Das wäre mal wieder ein Grund, den 12´er aus der Garage zu fahren, aber das Wetter lässt es nicht zu!

  • Mare Humorum bei Saharastaub

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin Martin, na, das Mare Frigoris gefällt mir schon wesentlich besser als das Mare Humorum! Der komplette Mond ist auch nicht schlecht. Das Ganze erscheint zwar immer noch etwas unscharf, aber du schreibst ja, das Seeing war nicht so prickelnd. Möglicherweise ging es von der Bildgewinnung her auch nicht besser. Deine Kamera hat ja fast vier Mü große Pixel, da empfehle ich beim nächsten Mal das C9,25 mit der Barlow (2,5 hattest du geschrieben.) Das wird glaub ich besser harmonieren! Und....Immer…

  • Moin Martin, interessante Sache! Vielleicht kann man ja dann im Vergleich mit den Farbigen Bereichen wirklich etwas über die Mineralzusammensetzung herauslesen.

  • Mondkrater-eine Auflösungsfrage

    mic - - Mondbeobachtung

    Beitrag

    Moin zusammen! Vielen Dank für eure Rückmeldung! Ja, mit Virtual Moin Atlas habe ich auch die Einschätzung, dass ich da sogar unter einen Kilometer gekommen bin Ich hatte die Hoffnungen, gerade zu den Formationen in den Kratern wie z.B. die Rima Cyrillus 1 und 2 hat noch jemand weitergehende Infos. Ich habe lange im Netz gesucht, aber nichts gefunden.