M3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,
      ich habe gestern M3 mit meinem Newton beobachtet.
      Der Haufen war erst nicht aufzulösen, kam dann aber noch recht gut.
      Allerdings blieb der spektakuläre Anblick aus.
      Es waren bei indirektem Sehen Sterne bis in das Zentrum zu erkennen.
      Zudem war der Haufen ziemlich groß.

      Ist das der "normale" Anblick von M3?
      Oder ist vielleicht die Optik nicht richtig justiert?


      Grüße Henry
      "Da trat Tulkas vor als Streiter für die Valar und rang mit ihm und warf ihn aufs Gesicht und er wurde mit der Kette Angainor gefesselt, die Aule geschmiedet hatte, und gefangen hinweggeführt; und für ein langes Zeitalter hatte die Welt Frieden"
    • Moin Henry

      M3 ist nicht sonderlich gut geeignet , um eine Justage zu beurteilen.

      Nimm ein 10mm Oku , und visiere Polaris an.
      Den stellst du intra u. extrafokal unscharf , und beobachtest die
      Beugungsringe.
      Da muss alles sehr rund und mittig sein.Lediglich der Fangspiegelschatten
      ist in Richtung Hauptspiegel konzentrisch.
      Das muss so sein , denn das ist das sogennannte Offset , was durch versetztes
      Aufkleben des Fangspiegels erreicht wird.

      Hier kannst du auch mal schauen:

      <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.balkonsternwarten-netzwerk.de/magic_viewtopic.php?f=49&t=768">magic_viewtopic.php?f=49&t=768</a><!-- l -->

      Das wird schon.......
      CS schreibe ich nicht mehr , denn das heisst CyberSex im Inet
      Darüber könnte man ja mal diskutieren

      freien Himmel

      wünscht

      Jürgen
    • Hallo Henry und Jürgen!
      Ich glaube Henry möchte wissen, ob M3 durch diese Teleskopklasse so aussieht, wie er es beobachtet hat. Dazu müsste man aber noch wissen,
      wie denn die Randbedingungen waren ( Mond, Fremdlicht.......) und am besten noch die Teleskopdaten und das Okular mit beischreiben. Nur so kann jemand
      beurteilen, ob denn M3 in deinem Teleskop so "richtig" aussieht oder ob es an einer möglichen Dejustage liegt. Und nicht jeder ist gewillt, extra im Forum nach Beiträgen zu suchen, wo du deine Ausrüstung benennst :wink: (nicht böse gemeint :!: )

      Viele Grüße
      Micha
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo Jürgen und Micha,
      beobachtet habe ich mit einen 8" Newton mit 1200mm Brennweite.
      Das Okular für die höchste Vergrößerung war ein 5mm UWA.
      Der Himmel war gut, kein Mond aber einige Straßenlampen.
      Das obligatorische Tuch hob den Kontrast soweit an, das man einzelne Sterne
      bei indirektem Sehen bis zum Zentrum ausmachen konnte.
      Aber auch beim direktem Sehen war der Haufen recht gut zu beobachten.

      Grüße Henry
      &quot;Da trat Tulkas vor als Streiter für die Valar und rang mit ihm und warf ihn aufs Gesicht und er wurde mit der Kette Angainor gefesselt, die Aule geschmiedet hatte, und gefangen hinweggeführt; und für ein langes Zeitalter hatte die Welt Frieden&quot;
    • Hallo Henry,

      stell doch Deine Ausrüstungsdaten auch noch in deinen privaten Bereich rein. Dann hat jeder auf einen Mausklick hin Deine Ausrüstung im Blick. Hat Thomas extra dafür eingerichtet ;)

      M3 habe ich visuell noch nicht anvisiert, kann daher dazu jetzt nicht mehr sagen, aber M13 hab' ich schon oft angeschaut. der geht jetzt ja vielerorts auch schon und ist DER Kugelsternhaufen schlechthin. Vielleicht beeindruckt Dich der mehr?

      Klaren Himmel - soll heut nacht ja wirklich deutschlandweit und auch in Österreich super Bedingungen sein - wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Moin Henry

      Tja , wie soll man da unterscheiden , zwischen lokalen Defiziten ,
      Dejustage oder sonstiges....

      Wenn ich mir nicht sicher bin , dann schaue ich mir immer die vielen
      Zeichnungen von Astrokollegen an , die im Netz rumschwirren.

      Dort siehst du , was Andere durchs durchs Okular sehen , und zu
      Papier bringen.
      So siehst du schon mal , wenn du nach Brennweite sortierst , was du
      erwarten kannst........
      CS schreibe ich nicht mehr , denn das heisst CyberSex im Inet
      Darüber könnte man ja mal diskutieren

      freien Himmel

      wünscht

      Jürgen
    • Hallo Henry

      Das liegt an dem Beobachter und den bedingungen unter denen du beobachtest.
      Ein Anfänger sieht zbs. deutlich weniger durchs Okular als ein Erfahrener Sterngucker.
      Manchmal frage ich mich ob Anfänger überhaupt was sehen?
      Habe ich alles schon erlebt.
      Ausserdem ist das Seeing manchmal so schlecht das man nur eine Nacht vorher deutlich mehr gesehen hat,und der Anblick diesmal regelrecht enttäuschend ist.
      Hier in Kiel habe ich mal so schlechte Durchsicht gehabt das ich zuerst glaubte das mit meinem Teleskop was nicht stimmt,aber nur die Wochenlange schwüle heisse Luft war daran schuld,weil die Luft voller Staub war und es nur so waberte.
      Selbst bei schwächsten Vergrösserungen war das Bild unscharf. :shock:
      Beim nächsten mal wirst du garantiert mehr sehen.
      Die Justage darfst du aber auch nicht vernachlässigen,was beim erstgebraucht sowieso als erstes durchgeführt werden sollte,um die optimale schärfe zu bekommen.
      Bei einem schnellen Newton ist das noch wichtiger als bei einem langsameren SC.

      Grüsse
      Manfred
    • Danke für eure Antworten.
      Danke für den Tipp mit den Zeichnungen Jürgen, werde mich gleich mal auf die Suche machen.
      Ich denke hier spielen drei Punkte eine Rolle.
      Zum einem das Streulicht, die Justage und dann wird wohl auch
      das Okular keine all zu gute Transmission haben.

      An der Erfahrung liegt es nicht, da ich unter deutlich schlechteren Bedingungen
      schon wesentlich schwierigere Objekte beobachte habe.
      Werd auf jedenfall die Justage überprüfen und am Stern einen Test machen.
      Ausserdem müsste ich mal wieder zu meinem Beobachtungsplatz fahren, dort habe
      ich einen deutlich besseren Himmel.

      Grüße Henry
      &quot;Da trat Tulkas vor als Streiter für die Valar und rang mit ihm und warf ihn aufs Gesicht und er wurde mit der Kette Angainor gefesselt, die Aule geschmiedet hatte, und gefangen hinweggeführt; und für ein langes Zeitalter hatte die Welt Frieden&quot;
    • Der Himmel war ja heut nahezu perfekt.
      Habe sehr schöne Beobachtungen machen können.
      Werde dann mal was dazu schreiben aber jetzt gehts ins Bett. :ffokos

      Grüße Henry
      &quot;Da trat Tulkas vor als Streiter für die Valar und rang mit ihm und warf ihn aufs Gesicht und er wurde mit der Kette Angainor gefesselt, die Aule geschmiedet hatte, und gefangen hinweggeführt; und für ein langes Zeitalter hatte die Welt Frieden&quot;