Blitzestack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blitzestack

      Hallo,

      habe beim letzten Gewitter hier auch mal wieder versucht, ein paar der hellen Wettererscheinungen einzufangen. Ist mir auch gelungen, aber sie sind bei weitem nicht so spektakulär wie die von Carsten. Ausserdem habe ich einen Kardinalfehler begangen: Ich habe die Kamera hinter einem Fliegengitterbewehrtem Fenster aufgebaut. Auf den ersten Aufnahmen konnte man keine Beeinflussung erkennen - die Kamera stand direkt hinter dem Gitter und es sollte daher nicht abgebildet werden, da unscharf. Leider war das ein Trugschluß - im ersten Bild überstrahlte einfach nur der dort helle Blitz das Gitter. Die weiteren Aufnahmen zeigen es leider überdeutlich.

      Wollte die Bilder daher hier nicht einstellen. Dann kam mir aber noch ein Gedanke, dessen Ergebnis ich Euch hier trotzdem zeigen möchte, auch wenn es in meine aktuelle Serie "interessant, aber missglückt" einzureihen ist:


      Ettliche Bilder mit EOS 1000D, 18-55 bei 18mm, 10s Einzelbilder, gestackt mit DSS Maximum, gestreckt in Fitswork, Objektivkorrektur in PS

      Interessant finde ich, wie sich die Blitze an manchen Orten gehäuft hatten - links vom Baum zum Beispiel. Da waren mindestens 3 Entladungen, wenn nicht noch mehr.

      Klaren Himmel wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Hallo Michael,

      sieht doch garnicht so schlecht aus: die Gitterstruktur lässt das Bild "wissenschaftlich" aussehen :P . Ich konnte bei uns leider keine Blitze aufnehmen, die hatten sich alle in den Wolken versteckt und sorgten für eine indirekte Beleuchtung des Himmels, ganz digital: es gab nur die Zustände hell und dunkel :(
      Gruß
      Jörg

      Balkonsternwarte "BRB NORD-WEST"

      GSO 8" RC f/8 auf CGEM u. Säule (Balkon)
      G2-8300FW, EOS 60(0)Da, MGEN

      Misslingt eine Re-Animation, hofft man auf die Re-Inkarnation.
    • Hallo Michael,

      das Bild finde auch ich gar nicht so übel... Hättest Du das mit dem Fliegengitter nicht aufgelöst, wäre das bestimmt ein tolles Rätsel geworden. Ich glaube, die extrem vielen Entladungen in kurzer Zeit (bei uns bis zu 6x/Sekunde) war charakteristisch für diese Gewitterfront. Ich denke, das kommt nicht so häufig vor.

      Gruß Carsten
    • Hallo,

      danke für das doch auch positive Echo - hatte ich wirklich nicht erwartet.

      @Jörg: Das Problem hatte ich teilweise auch. Manche Blitze waren so hell, dass das ganze Bild überstrahlt war. Habe dann die Blende weiter zu gemacht, glaube 5.6 am Schluß. Bei noch kleinerer Blende fallen zu viele Blitze aus dem Raster.

      @Gerhard: Flats habe ich tatsächlich keine gemacht, aber in PS die Objektivkorrektur drüber laufen lassen. Die sollte eigentlich die Vignettierung schon wegrechnen. Meine Sensordonuts sind natürlich noch drin, sind mir hier aber gar nicht aufgefallen.

      Abdunkeln hilft, habe ich auch schon gemacht, aber dann sind die schönen Wolken weg, und die gefallen mir irgendwie - machen das Bild dramatischer. Naja, man kann halt nicht alles haben. Vielleicht dann beim nächsten Gewitter :)

      Aber Flats hatten mich auch schon auf einen anderen Gedanken gebracht: Alle vorhandenen Bilder mit Sigma-Stacking verwursten. Die Blitze fallen dann heraus, mit etwas Glück bleibt ein einheitlich grauer Himmel übrig, der von dem Fliegengitter durchzogen ist. Hat aber dann beim Dividieren nicht wirklich was gebracht. Nur manche Fliegengitterteile im Bild wurden bereinigt, andere blieben unberührt und da dieses "Flat" nicht wirklich gleichmäßig grau war, brachte es noch neue Fehler ein. Schade.

      Viele Grüße
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Hallo Michael,

      Deinen "Blitzestack" finde ich gelungen!

      astromr schrieb:

      Interessant finde ich, wie sich die Blitze an manchen Orten gehäuft hatten - links vom Baum zum Beispiel. Da waren mindestens 3 Entladungen, wenn nicht noch mehr.

      Ja, das habe ich auch schon mal beobachtet, dass Blitze häufig an ein und derselben Stelle entstehen. Der Hintergrund ist mir nicht bekannt und die Lokalität ist von Gewitter zu Gewitter unterschiedlich - also scheinen die häufigen Entladungen an einer Stelle nicht erdgebunden begründet zu sein. Aber wissen tue ich das nicht ;)

      Viele Grüße
      Matthias
    • Hi Michael,

      anfangs war ich ganz verwirrt, was das denn für ein Koordinatensystem ist, das so 3d mäßig in den Raum geht. Danach hab ich es auch geschnallt, dass es ein Fliegengitter ist :mrgreen: Ich hab meine Kamera meistens außen ans Fensterbrett geschnallt und so ein Traumflieger Regencape drauf gemacht. Da das Dach noch ein wenig überstand, ist die Linse nicht gleich voller Tropfen gewesen und der Rest der Kamera ist ja durchs Cape geschützt :)

      Grüße, Marcus