Guiding Beratung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guiding Beratung

      Hallo

      Ich hätte da mal ein paar Fragen an die Gemeinschaft hier:
      Und zwar bin ich gerade dabei mich zum Thema Guiding zu belesen. Bis jetzt war immer scheinern angesagt, aber nur mit mäßigem Erfolg, also 2 Minuten, länger kann nicht belichtet werden. Nun zu meinen Fragen:

      1. Montierung
      Ich habe eine Meade LXD75. Die hat sich bei meiner Informationsrecherche als Nachteil herausgestellt, da sie ja nicht ST-4 fähig ist. Dennoch möchte ich natürlich die Montierung behalten, da sie in Sachen Stabilität und GoTo Fähigkeit eigentlich recht viel leistet. Ich bin auch im Moment dabei erstmal die Steuerung über Computer zu realisieren. Mal sehen, ob das klappt, da ich Mac nutze ist das immer etwas frickelig aber da gibts im Netz genug Beschreibungen, das werde ich schon hinkriegen. Mich würde interessieren, ob hier noch jemand das LXD75 hat und wie ihr das Guiding handhabt.

      2. Kamera
      So, nun zur Kamera. ALCCD ist ja hier überall das Non-Plus-Ultra. Ich habe in einem Forenbeitrag die Aussage gelesen: "Webcam oder Omegon/TS Kameras sind als reine Guiding Kameras ein Fehlkauf" Besonders als Vorteil der ALCCD wird ja immer der ST-4 Port angepriesen, der nützt mir ja nun aber nix oder? Was würdet ihr empfehlen?
      Mir persönlich wäre ein Stand-Alone-Guider eigentlich am liebsten, aber ohne ST-4 sieht das schlecht aus denke ich.
      Ach ja, preislich wollte ich die 600€ Grenze nicht wirklich überschreiten, Leitrohr (Skylux oder Sucher) sind vorhanden, Leitrohrschellen sind vorhanden.

      3. Leitrohr
      Das Guiding über Sucherfernrohr finde ich besticht natürlich durch ihre Kompaktheit, reicht das oder doch lieber ein "richtiges" Leitrohr.

      4. Software
      Da habe ich mich schon fast auf PHD festgelegt, weil es davon eine gepflegte Mac Version gibt, aber andere Vorschläge, von mir aus auch "Schmeiß den Mac weg und hol dein uralt-Windows Laptop wieder ausm Keller, sind natürlich auch möglich.

      Ich weiß, alles Anfängerfragen aber ich steh im Moment echt aufm Schlauch


      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo, wenn Du einen Standalone guider haben willst kommst du um den Mgen nicht drum herum. Hatte ich selber und ist auch der beste auf dem Markt.
      Wenn Du einen Laptop an deiner Monti hast kannst auch mit ALCCD guiden, ich würde da aber die Lodestar empfehlen.
      Ist nur die Frage wie man den ST4 Anschluss realisiert. Da gibt es bstimmt irgendwen der das schonmal gemacht hat.
      PHD Guiding macht sein job, beim Mgen hast ja dann das Handkistchen.
      Gruß

      Andreas

      Meine Homepage:

      AZ-PICTURE.DE
    • Hallo Martin!

      Vielleicht hilft dir dieser Link etwas weiter:
      Astrotreff LXD75

      Es gibt wohl noch ne Möglichkeit mit dem Meade #909 Accessory Port Modul welches, so wie ich das verstehe, einen ST4-Port mitbringt und an den Zubehörport der LXD75 angeschlossen wird
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mic ()

    • Also die Verbindung Teleskop-Laptop ist nicht das Problem, da kann man sich das Kabel selbst basteln, das kriege ich hin.

      Aus diesem 909 Kästchen werde ich nur nicht recht schlau... Also ich habe dann ein "Telefonkabel" von Kamera zum Kästchen und ein USB Kabel von Kamera zum Laptop oder? Und die Korrekturbefehle des Laptop kommen dann wie zur Montierung? So ganz verstehe ich das Thema nicht.

      Oder macht dieses Kästchen nur Sinn mit Stand Alone Autoguider?
    • Hallo Martin

      CamKnight schrieb:

      Also die Verbindung Teleskop-Laptop ist nicht das Problem, da kann man sich das Kabel selbst basteln, das kriege ich hin.
      WArum selber machen, wenn es für kleines Geld beim Wolfi zu bekommen ist? Ist allerdings nicht Lager. Guiden kannst du dann mit einer USB-Cam, aber nicht mit einem Stand Alone Guider, wenn ich das richtig verstanden habe.

      Das Meade #909 Accessory Port Modul ist offensichtlich für LX90 vorgesehen. Ich weiss nicht, ob es mit LX75 funktioniert. Ich habe mit Meade-Montis auch keine Erfahrungen.

      Ich würde sonst den Bresser-Menschen aus dem Astrotreff-Link von Micha anschreiben, der muss es genau wissen.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Hallo Martin,

      ein ST4-Port ist meines Wissens ja nichts anderes als die herausgeführten vier Richtungstasten, allerdings auf einen bestimmten elektronischen Pegel und eine bestimmte Beschaltung normiert. Sowas kann man sicherlich auch an Deine Handbox dran basteln, wenn es gar nicht anders geht - die Garantie ist dann aber futsch. Pläne habe ich dazu keine, aber Google :)
      Wenn das 909-Kästchen tatsächlich an der LXD75 funktioniert, wäre das auch meine erste Wahl.
      Dann der MGEN - das ist ein sehr gelobtes Teil, das ich aber selber nicht kenne. Alternativ halt ALCCD und PHD mit Laptop - ählich mache ich es auch. Eine kleine Richtigstellung: ALCCD ist sicherlich nicht das Nonplusultra. Es ist eher das günstigste, was man mit guter Leistung bekommen kann. Beim Nonplusultra musst Du zum Lodestar greifen. Der ist aber auch nicht gerade billig.

      Ansonsten wurde hier schon alles geschrieben.

      Wenn ich bedenke, dass Du mit einer LXD75 arbeitest, wertet das Deine gezeigten Bilder gleich nochmal ein Stück auf - bisher hatte ich nämlich den Eindruck, dass diese Monti nicht so toll war für Astrophotografie. Könnten aber auch Ausreißer gewesen sein.

      Klaren Himmel wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Moin!
      WArum selber machen, wenn es für kleines Geld beim Wolfi zu bekommen ist?


      Vielleicht, weil Wolfi 25 Teuro haben will, die Summe der Einzelkomponenten aber keine 10 € wert ist......?
      So ein Kabel hab ich mir auch selbst gebastelt, Arbeitsaufwand keine halbe Stunde (den Sub D-Stecker an das Telefonkabel anflicken)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo Micha

      mic schrieb:

      Vielleicht, weil Wolfi 25 Teuro haben will, die Summe der Einzelkomponenten aber keine 10 € wert ist......?
      Wenn man vom reinen Materialwert ausgeht, dürfte sich das ganze Kabel/Adapter-Gedöns im Cent-Bereich bewegen. So darf man nicht rechnen, denn im Preis stecken noch die Produktions- und Vermarktungs- sowie Versandkoste zu den Händler drin. Aber das wissen wir doch alle. Immerhin kostet das Kabel 10 € weniger, als im Nachbarforum angebeben. Und es ist nicht nur das Serielle-Kabel, sondern auch noch der USB-Adapter dabei. Ich mache ja auch vieles selbst, wenn es für mich möglich ist, aber hier wäre mir der Aufwand zu gross, und dazu noch fehlerträtig.

      Aber eben, jeder macht doch wie er will. Das ist nur meine Meinung.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Hallo Marlene!

      Nichts für ungut, aber so ein usb-serialwandler bekommst du selbst bei der recht teuren amazone ab 4€ und 3 Leitungsadern (RX, TX und GRND) miteinander verbinden
      ist ja nun nicht die große technische Herausforderung.
      Aber muss jeder selbst wissen, wenn man Kohle satt hat, dann kann man auch die 24-Karat hartvergoldete Version nehmen.
      Was kostet die Welt, ich nehme zwei.......... ;)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo

      Vielen Dank für die vielen Anregungen. Das Kabel bastel ich mir wirklich selber, das hat jetzt weniger mit Geiz zu tun sondern eher mit technischerm Interesse Zu dem Hobby gehört, soweit ich das überblicken kann, wohl ein bisschen Bastelei dazu und das mag ich auch daran. Die Wahl ist nun getroffen und nächste Woche wird eine Bestellung losgeschickt. ALCCD und PHD soll es werden. Ich werde berichten, ob alles so funktioniert, wie ich mir das denke.

      Viele Grüße
      Martin
    • So, neues von der Bastelfront:

      Kabel ist erfolgreich zusammengebastelt und das Ding funktioniert. Hab dabei gleich mal die Firmware vom Autostar geupdatet. Mit Cartes Du Ciel kann ich auch Objekte anfahren, also zumindest im Wohnzimmer-Trockentest. Also die Montierung reagiert auf den Computer, das sieht schonmal gut aus.

      So, nächster Schritt ist das Guiding. ALCCD und Guiderscope sind auch eingetroffen. Dann kann der Sache ja fast nix mehr im Wege stehen. Gibt es so ne Art "Trockentest" um erstmal die Kommunikation der drei Geräte zu prüfen, ohne gleich in die tiefe Konfiguration einsteigen zu müssen, nur ein Test ob alles prinzipiell miteinander harmoniert? Oder bleibt mir dann nix weiter übrig als alles aufzubauen, und im Freien rumzuprobieren ob alles läuft?

      Viele Grüße
      Martin.
    • Vielen Dank für das Lob!

      Aber eine Frage, die mich schon lange umtreibt: Wirklich länger belichten, ich meine es sind ja schon 10 Minuten, oder mehr Bilder machen? Hat beides den selben Effekt? Oder lieber gleich lang belichten, dafür ISO 1600? Wieder mit der Prämisse, dass mehr Bilder gemacht werden? Oder lieber ausprobieren und selbst lernen? Naja, letzteres ist heute zumindest unmöglich, der Wetterbericht hat den ganzen Tag über eine klare Nacht angesagt aber wenn ich jetzt raussehe ist nur Suppe vor meinem Fenster.

      Viele Grüße
      Martin.