Fragen Astroumbau EOS 500D (geschafft)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen Astroumbau EOS 500D (geschafft)

      Hallo Forengemeinde!

      Nach jetzt mehreren Tests mit der unmodifizierten 500D und dem Frust bei der Bildbearbeitung, um zumindest etwas Rot aus
      den Bildern zu kitzeln bin ich (auch in Hinsicht auf den Urlaub bei Neumond in Südtirol in zwei Wochen) zu dem Schluß gekommen,
      da muss was passieren.
      Leider ist mein Guthabenkonto für Astrozeugs erstmal aufgebraucht, da sind im Moment andere Sachen wichtiger.
      Nun habe ich ich mich etwas durchs www gekämpft und festgestellt, dass es mittlerweile auch Umbauten komplett ohne Filter gibt.
      Zum Teil werden neue Kameras von den Astrohändlern schon komplett ohne Filter angeboten.
      Durch diese Seite:
      dslrmodifications.com/rebelmod450d1.html
      bin ich auf die Idee gekommen, die schon etwas in die Jahre gekommene 500´er vom UV/IR-Sperrfilter zu befreien.
      Ich nutze sie eh nur noch für Astroalso ist der dann nicht mehr passende Autofokus das kleinere Übel.
      Nun grüble ich über einige Fragen:
      - wie äußert sich der fehlende Sperrfilter in der Bildqualität? Die normalen Objektive sind ja nicht für den IR/UV-Bereich gerechnet.
      - in welche Richtung wird sich die Fokuslage bei ausgebauten Filter verschieben? Mein modifiziertes 135/3,5 ist mit unendlich
      wirklich "auf Kante", da ist nicht mehr viel Spielraum

      Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen im modifizieren der 500D ?

      Ich bedanke mich schon mal!
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Nee, an den Anschlag kommst du nicht ran, ich hatte den Adapter bis aufs absolute Minimum abgeschliffen und das Praktica-
      Bajonett ebenfalls bis aufs absolute Minimum runtergedreht, damit man den Adapter weiter raufdrehen kann. Dann hatte ich hinten das Blendrohr gekürzt und alles mit Epoxydharz vergossen. da ist so einfach kein Rankommen mehr.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo ihr beiden!
      Das Prakticar f/3,5 ist leider völlig anders aufgebaut. Selbst das f/2,8 ist innen völlig anders. Das hat unter
      dem Fokusring glaub ich ne Madenschraube für den Anschlag. Beim Prakticar 135 3,5 stößt das "Innenleben"
      hinten an einen massiven Ring. Und nach vorne hin, um das Gewinde versetzt wieder aufzuschrauben, hab ichs auch nicht auseinanderbekommen.

      Chriz1989 schrieb:

      Zu den "m42er"


      Nee, das ist kein M42, das ist ein "Praktika-B". Da ist das Auflagemaß so knapp, da ist selbst der "Slimlineadapter" zu dick,
      um in den Fokus zu kommen. Da muss man wirklich das Objektiv an sich bearbeiten.

      Chriz1989 schrieb:

      Ich habe ja nur Vollspektrumkameras (1000Da) kann dir beim Umbau sicherlich helfen, wenn du willst


      Das ist nett, wenn ich es doch wagn sollte, komm ich auf Dich zurück!




      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mic ()

    • Hallo!

      Soooo, der Baader-BCF1-Umbaufilter liegt zu Hause. Nach langen Überlegungen werde ich den Eingriff am offenen Herzen wagen ;(
      Leider ist der Umbau der EOS 500D wohl etwas schwieriger als bei den "kleineren" Modellen. Der Bildsensor ist hier auf 3 kleinen
      Federchen gelagert. Und um an alle Schrauben zu kommen muss das ganze Gehäuse entfernt werden, auch die Frontseite.
      Naja, morgen werde ich mich ranwagen, und ggf. auch dokumentieren.
      Was mir noch Kopfzerbrechen bereitet ist der Kleber, mit welchem der Filter eingeklebt werden muss.
      Im Netz wird Silikonkleber genannt, welchen ich aber so einfach nicht zu kaufen bekomme. Das Beste, was mir in die Hand gefallen ist, das
      ist "UHU Sekundenkleber lösungsmittelfrei und geruchsfrei, 15 Sekunden korrigierbar".
      Ein erster Test hat gezeigt, dass der Kleber nicht diesen weißen Niederschlag erzeugt, den man sonst von Cyanacrylat kennt.
      Und er riecht nicht.
      Dann frage ich mich, wo der Kleber hinkommt. Manche kleben den Filter direkt ein, manche setzen erst den Filter in den Halter und geben dann von oben
      jeweils einen winzigen Tropfen in die Ecken, sozusagen von oben punktverklebt. Da bin ich mir auch noch nicht so sicher :/
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Also:

      Tu dir selbst einen großen gefallen. Das A und O beim Umbau ist GUMMIHANDSCHUHE! Der einzige weg dich vernünftig zu erden. Denn da kann man wirklich sagen "statische Ladung ist ne Kamera zerstörende bitch". Musste ich leider selbst schon feststellen. Des weiteren solltest du dir eine Zeichnung machen, einfach den Body zeichnen mit Kreisen dort wo die Schrauben hin gehören, die sind alle unterschiedlich. Ein guter Schraubendreher (sehr dünner stiel ist sinnvoll) sowie Zahnstocher für die Flachkabel sind auch nicht verkehrt. Und was ganz wichtig ist, Gummihandschuhe, ich sag es lieber zwei mal ;) zum Klebstoff: ich arbeite ja im wunderbaren Bauhaus als Fachverkäufer (ja, die haben sowas ;) ) und da gibt es "Bondic" das ist ein kleiner Stift mit einem dunstfreien Harz der unter UV-Licht (ebenfalls am stift) ausgehärtet wird, kann ich dir nur empfehlen da es Wasserdicht ist und dann fest wird wann du es möchtest. Ergo, Glas einsetzen, Harz drum rum setzen und aushärten. Hab ich noch was vergessen? Hab ich schon Gummihandschuhe erwähnt? ;)

      Wenn irgendwas ist, Bild machen und dem Chriz schreiben ;) dann schauen wir mal zusammen :)

      Gruß

      Chriz
      Achtung: Kleiner Bastler am Werk! blizuuuu
    • Hallo!

      Es ist vollbracht, die EOS 500D ist jetzt eine Da :) , wenn auch mit Hindernissen.
      Ich bin nach der Anleitung im Eingangsposting vorgegangen, das ist eigentlich alles recht gut beschrieben, bis auf einige kleine Abweichungen.
      Wichtig war hier eine penible Vorbereitung des Arbeitsplatzes, so viele kleine Schräubchen in so einem kleinen Gerät X(



      Abgebaute Teile sind auf ein Blatt Papier gekommen, die Schräubchen in der Reihenfolge des Abbaus auf das andere Blatt.



      So sieht die Geschichte dann offen aus. Die Flachbandkabel bekommt man mit einem Zahnstocher eigentlich ganz gut ab und wieder dran, oben rechts Mitte, da ist noch ein Kabel unter dem oberen, das habe ich
      erst abbekommen, nachdem ich die Platine abhatte



      Das Innenleben ohne Hauptplatine und Sensor, man sieht die 3 gemeinen Federn, die gerne mal beim Einbau des Sensors wegfallen.




      Der Filterhalter mit schon ausgebauten Originalfilter. Hier besonders auf die kleinen Plastikfedern achten, dass ist alles billigstes Plastik, mir ist so eine Feder weggebrochen.



      Das erste Bild nach dem Umbau, den Body nur zusammengesteckt, juhu, sie geht wieder 8o Der Autofokus passt auch noch



      Hier ein Bild von unserem Wald ca. 1 km entfernt, mit dem CZJ 135 / 3,5 bei Blende 4



      Und hier der Wald als Vergleich mit der Nikon 1 mit dem 10-30mm Nikkor ED VR bei 30mm

      Und zuletzt dann doch noch ein Paar Sterne mit dem 135´er, 30 Sekunden bei Mond und Dämmerung durch die Wolken hindurch



      Ich denke mal, Operation gelungen, Patient wohlauf :D Und Unendlich scheint mit dem 135´er auch noch zu klappen.
      Aber ich sehe gerade, etwas Staub ist wohl doch auf den Sensor gekommen. Naja, irgendwas ist ja immer.....
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mic ()