Probleme beim Aligment Ha und RGB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Aligment Ha und RGB

      Hallo!

      Ich habe mal versucht, ein "echtes" Ha-RGB-Bild zu erstellen, habe aber Probleme mit dem Aligment der einzelnen Stacks.
      Folgendes:
      Ich habe jeweils eine Belichtungsserie RGB und eine Ha mit dem 85mm-Objektiv erstellt.
      Die habe ich mit DSS gestackt. Den RGB-Stack und den Ha-Stack habe ich dann mit Fitswork und PS weiterbearbeitet.
      Den RGB-Stack habe ich dann um die Hälfte verkleinert, da der Ha-Stack mit DSS ja auch nur halb so groß wie das eigentliche Rohbild wird.

      Beim Einbau des Ha-Filters habe ich die Kamera ab und angebaut, ebenso das Objektiv. So ist der Ha-Bildausschnitt nicht mehr 100%ig wie beim RGB-Bild.
      Durch andere Fokuslage und Bearbeitung sind die Bilder ja sowiso nicht komplett deckungsgleich (Randbeschnitt fürs Strecken usw.)

      Für das Ha-RGB wollte ich nun vom RGB-Bild den Rotkanal rauswerfen und gegen das Ha-Bild austauschen.
      Nun habe ich versucht, das Ha-Bild in PS an das RGB-Bild anzupassen, und zwar eine Ebene das RGB, in einer zweiten Ebene das Ha-Bild mit 50% Deckkraft.
      Mit dem Transformationswerkzeug hatte ich nun versucht, die Sterne deckungsgleich zu bringen und bin fast wahnsinnig geworden. hat es an einer Ecke gepasst, waren
      an der anderen die Sterne schon nicht mehr übereinander und ich habe bestimmt 10x das Bild so verbogen, dass nichts mehr gepasst hat.

      Gibts da irgend eine andere Lösung, vielleicht so wie in Fitswork mit Aligmentpunkten, wo dass dann automatisch skaliert wird?
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Moin Karsten!

      Vielen Dank für deine Tipps.
      Ich habe eine Möglichkeit gefunden, die leidlich funktioniert, und zwar nehme ich in Fitswork den Rotkanal des RGB´s und das Ha-Bild und nutze dann "Bilder kombinieren" -> Bild an ein zweites anpassen (verschieben).
      Das problem ist jetzt noch, dass die Verzeichnung des Objektivs am Rand bei RGB und Ha verschieden stark ist ( andere Fokuslage?)
      Da bekommt man die Bilder halt nicht zu 100% übereinander.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo Micha,

      ja leidlich - kann ich mir vorstellen, weil die Distorsion nicht berücksichtigt wird (macht auch PI).

      Schick mir doch mal den RGB und Ha Stack und ich richte das Ha Bild aus.

      Und den Rotkanal durch Ha zu ersetzen ist immer recht problematisch, weil das Rotkontinuum komplett eliminiert wird. Besser ist anteilig reinmischen oder sogar eine "Kontinuumssubtraktion" zu machen.

      lightvortexastronomy.com/tutor…lrgb-with-narrowband.html

      Das Prozedere ist hier für PI beschrieben, funktioniert aber auch in Fitswork weil dort auch Pixelmathematik implementiert ist.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten!

      Antina150I750 schrieb:

      Schick mir doch mal den RGB und Ha Stack und ich richte das Ha Bild aus.


      Vielen Dank für das Angebot, das ist echt nett! Bloß da muss ich jetzt mit meinen Mitteln selbst durch.
      Irgendwann wird es bestimmt mal Zeit für PI, da komme ich auf jeden Fall auf dich zurück.
      Noch muss es aber so gehen. Da muss ich meiner besseren Hälfte erstmal irgendwie verklickern, wozu ich eine Software für 230€+Steuern
      brauche..... :mrgreen:

      Also, das Aligment geht schon irgendwie, ist halt extrem aufwändig und braucht mehrere Anläufe, damit es halbwegs klappt.
      Die Frage war halt, ob es da eventuell mit PS oder Gimp nen Trick gibt, das Aligment mit Ebenen etwas zu erleichtern, vielleicht mit Ankerpunkten bei der freien Ebenentransformation oder so.....

      Das mit dem Rotkanal ist einleuchtend, obwohl ich das mit der Kontinuumssubtraktion im Link nicht so recht nachvollziehen kann.
      Anteilig reinmischen würde doch auch funktionieren, wenn ich den Ha-Stack auf den Rotkanal addiere?
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hey Micha,

      alternativ kannst du das auch mal mit Theli probieren. Die Fits werden da direkt auf einen Sternkatalog gematched und auch die distortion berechnet (und ausgeglichen?). Breit- und Schmalbandfilter lassen sich nach dem Stacken bei der Farbkalibrierung auch zusammenfügen bzw. man kann eben gemischte Kanäle erzeugen: astro.uni-bonn.de/theli/gui/co…d-and-narrow-band-filters

      Beste Grüße,
      Marcus
    • Moin Marcus!
      Habe jetzt Ubuntu unter VirtualBox installiert. Läuft leider bescheiden, trotz VT-x. Habe dem System 2 Prozessoren 40GB Festplatte virtuell auf ner SSD und 4GB Ram zugewiesen. Leider fehlt dem System wohl die GUI-Beschleunigung Grafikkartenseitig. Lässt sich in Virtualbox für Linux auch nicht einschalten.
      Habe dann versucht, die Komponenten, welche für Theli notwendig sind, zu installieren. Habe erstmal ne Stunde rumgesucht, bis ich festgestellt habe, dass ich erstmal ein Terminalprogramm installieren muss :D
      Es haben 2 libs gefehlt, ansonsten konnte ich alles von der Theli-Seite installieren.
      Den Rest habe ich versucht, aus deinem Post im Theli-Forum zu installieren, bis auf die Debian-Sachen hat das auch geklappt.
      Was mache ich mit den (libqt3-mt-dev libqt3-mt-dev)? Das kann ich doch so nicht über die Befehlszeile installieren?
      (Entschuldige, ich bin ein typischer Windoof-User, Befehlszeilen kenne ich noch von Win95....... ?( )
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hey Micha,

      gestern war ich leider den ganzen Tag eingespannt. Schön, dass du es doch noch zum Laufen bekommen hast! Theli ist zwar manchmal etwas umständlich und man braucht ein Weilchen, bis man alle Parameter kapiert hat, aber es liefert schöne Ergebnisse :)

      Zum Einstieg ist das Videotutorial ganz gut: https://www.youtube.com/watch?v=WroL1rANexU
      Ansonsten ist die Doku auch sehr aufschlussreich: astro.uni-bonn.de/theli/gui/gettingstarted.html

      Zur Anzeige von Fits unter Linux (aber auch Windows) kann ich dir den SAOImage ds9 empfehlen. Einfach mit dem Befehl

      Quellcode

      1. sudo apt install saods9

      installieren.

      edit: Ach ja, 40Gb könnten evtl etwas knapp werden. Theli speichert alle Zwischenergebnisse wieder als Fits ab, was bei vielen Bildern auch viel Platz benötigt. Letztendlich hast du nach der Astrometrie fertig kalibrierte OFC Fits mit passenden Headern im Science Verzeichnis. Die lohnt es sich dann auch zu archivieren, wenn man die Bilder später noch mal stacken will.

      Beste Grüße,
      Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fehlfarbe ()

    • mic schrieb:

      Theli nimmt kein .cr2, richtig?

      Doch, das klappt. Wenn du dein Instrument (Kamera + Teleskop) einrichtest kannst du beim Reiter "Splitting Script" unten rechts zwischen Mono/RGB Fits/RAW wählen. RAW Format sollte da funktionieren: astro.uni-bonn.de/theli/gui/instruments.html#bayer-matrix
      Daten auf externem Datenträger könnte funktionieren, muss aber nicht. Ich glaube Theli benötigt ein Linux Dateisystem, da die unter Windows üblichen (FAT, NTFS) keine symlinks beherrschen.

      Beste Grüße,
      Marcus