Totale Mondfinsternis 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totale Mondfinsternis 2018

      Hallo Sternfreunde,

      morgen (27.7.18) findet die Totale Mondfinsternis statt.
      Alle Zeitungen etc schreiben von einem Blutmond. Wer hat eigentlich diese Bezeichnung das erste mal verwendet? ;)
      Die Mondfinsternis ist bei Mondaufgang schon im vollen Gange.

      Aufgehen wird der Mond ungefähr: 21:30 Uhr

      Start der totalen Phase wird 21:30 Uhr sein
      Das Maximum 22:22 Uhr
      Ende der totalen Phase 23:14 Uhr
      Letzte Kontakt Umbra ist um 00:18 Uhr
      Letzter Kontakt Penumbra 01:30 Uhr

      Dies wird die längste Totale Mondfinsternis des Jahrhunderts sein.

      Von wo wirst du die Mondfinsternis aus beobachten?

      Ich freue mich schon auf eure Bilder. Bitte macht dazu einen eigenen Thread auf.
      Und bitte nicht vergessen das ihr ab jetzt die Bilder bitte auf den Server der Balkonauten hochladet und dann in die Beiträge einbindet.

      LG Thomas
    • Hallo Thomas,
      ich werde die Mondfinsternis von verschiedenen Standorten aus beobachten.

      Zu Beginn gehe ich auf as Feld wo ich so gut wie freie Sicht habe. Später dann in den Garten wo der Mond hoffentlich auch schön zu sehen sein wird.
      Auch von meinem Dachfenster möchte ich ein paar Aufnahmen machen mit den Häuserdächern und Bäumen.

      Ich denke da bin ich nicht der einzige der sich schon überlegt, wo denn dieser kupferrote Mond toll aussehen würde :D

      Dann mal allen viel Glück mit dem Wetter
      und freue mich schon auf viele schöne Fotos vom Mond + anderen Objekten :)

      Und nicht vergessen den hellen mars der etwas unter dem Mond steht mitaufzunehmen :).

      VIele Grüße,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite
    • Hallo Thomas,
      bei mir werden die Aufnahmen wohl eine Mischung aus Canon EOS 500D und Canon PowerShot SX50 wenn ich draussen unterwegs bin und näher heran möchte.
      Aber werde hauptsächlich die 500D verwenden weil die ja weniger rauscht.

      Ob der Vollmond noch auf das Bild vom Mak passt muss ich mal gucken :D Zur Not schraube ich sie dann an den Startravel 80/400 :)

      Werde das spontan ein bisschen ausprobieren.
      Die Finsternis dauert ja zum Glück nicht nur ein paar Minuten :D

      Viele Grüße,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite
    • Hey Thomas,

      Ich werde die MoFi aus Dresden heraus beobachten. Habe mir gestern schon einen netten Punkt an der Waldschlösschenbrücke herausgesucht und ein paar Testaufnahmen mit dem Quadruplet und der 550D gemacht:





      Geplant war eigentlich der Aufgang neben dem Fernsehturm, aber da finde ich keine passende Position, von der ich beide zusammen ablichten kann. Klappt bestimmt erst im Winter, wenn der Mond etwas weiter östlich aufgeht.

      Ich hoffe, das Wetter hält durch....gestern hatte ich Glück mit der Wolkenlücke, jetzt ist hier alles so milchig bedeckt...

      Beste Grüße,
      Marcus
    • Moin Thomas,
      hier in Düsseldorf werden wir uns mit ein paar Leuten vom Düsseldorfer Astrostammtisch auf der Oberkasseler Brücke treffen.
      Viele Leute werden die MoFi gar nicht sehen, der Mond ist ja um 22.30 nur gerade mal 7° über dem Horizont.
      Von unserem erhöhten Standort aus wird der Mond dann (hoffentlich) hübsch über der Altstadt stehen, mal sehen, wie das aussieht.

      Tipp:
      Zur Foto-Planung kann man z.B. die kostenlose Web-App von TPE ('The Photographer's Ephemeris') nutzen:


      app.photoephemeris.com


      Auf dem Telefon habe ich dafür schon lange PhotoPills, das ist sozusagen das 'Schweizer Taschenmesser' für alle Foto-Themen und -Berechnungen, u.a. auch mit einem netten VR-Anblick durch die Kamera, in den man Sonne / Mond / Milchstraße zu beliebigen Uhrzeiten einblenden kann.
      photopills.com/


      So, und nun hoffen wir mal auf einen freien Himmel heute Abend, und keine Wolken am Horizont (... die letzten Tage gab es IMMER Wolken...). :- /
      Bei der letzten Finsternis 2015 habe ich nachts gemütlich draußen gesessen, und mit der Panasonic FZ150 (f: 600mm, 100ASA) meiner Frau fotografiert, bis ich plötzlich merkte, dass der verdunkelte Mond immer unschärfer wurde.
      • Bild 1 von 2

        MoFi 28.09.2015

        Blutmond aus Düsseldorf
        Digiknipse DMC-FZ150 auf iOptron SkyTracker auf Manfrotto, 8 Sekunden

      • Bild 2 von 2

        MoFi 2015-09-28

        Digiknipse DMC-FZ150 auf Manfrotto, teilweise auf iOptron SkyTracker



      Kein Wunder, die Kamera hatte da schon 8 Sekunden belichtet, was deutlich zu lang ohne Nachführung war. Also habe ich kurzerhand den SkyTracker aus der Wohnung geholt, und schon war der Mond und ein paar Sterne wieder scharf, der Baum darunter nun leicht verwischt.
      Also nehme ich den SkyTracker heute auch mit, diesmal bin ich ja nicht direkt vor der Haustür. Mit meiner Sony a6500 habe ich mit dem SEL1670Z nur 105mm Brennweite, mal sehen, ob ich das auch einsetze.

      Viele Grüße,
      Axel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel_B ()

    • Ich habe mich gestern Abend auch schon einmal nach guten Beobachtungspunkten umgesehen. Viel Auswahl habe ich an Beobachtungsplätzen nicht aber es sind ja überall immer mal Bäume oder Häuserdächer in Horizontnähe sodass sich da sicher ein paar tolle Motive ergeben :).

      Heute habe ich dann noch einmal alle Gerätschaften getestet und werde sie heute Abend alle einsetzen können. Auch in das 127er Mak sollte der Mond noch auf das Bild passen, denn bei der Sonne geht das ja auch gerade so noch.



      Ansonsten habe ich heute Morgen noch den Hinweis gelesen man sollte vielleicht zum ersten Aufsuchen ein Fernglas mitnehmen. Macht natürlich viel Sinn da die Sonne ja erst wenige Minuten nach dem Mond untergeht. Dann ist es noch recht hell und der Mond ist ja bereits verfinstert. Schaden kann also eine kleine und leichte Aufsuchhilfe nicht :).

      Viele Grüße,
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite
    • Hallo Axel und Frank,

      ich bin gespannt auf eure Bilder.

      Ich werde heute Nacht ohne Teleskop los ziehen.
      Da ich leider bis 20:30 Uhr Spätschicht habe und die Mondfinsternis nicht von meinem Balkon aus sehen kann,
      gehen wir zur Luna Party ins Planetarium. Mal schauen wie es da sein wird. Mitnehmen tu ich meine Kamera und ein altes Zeiss Fernglas.

      LG Thomas
    • Hallo miteinander,

      allen die heute freie Sicht haben sollten, wünsche ich viel Erfolg beim Mofi-Fotografieren und -Beobachten.
      Bei mir ist es derzeit komplett zugezogen, nach wochenlangem super Himmel bis gestern. Pünktlich heute Abend 24.00uhr soll der Himmel wieder klar werden.
      Naja vlt. zeigt sich ja der Wettergott doch gnädig.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Heyho! Bei uns war der Horizont auch zugezogen, aber dann kam der partiell verdeckte Mond recht dunkel hinter den Wolken vor, sodass ich ihn sogar noch zusammen mit dem Dresdner Fernsehturm fotografieren konnte. Die Bilder sind mit der EOS550D / 6D und dem 65/420 Quadruplet und nem 90er Tamron entstanden:



      Die totale Phase konnte man dann deutlich besser sehen, da die Wolken zum Glück größtenteils am Horizont blieben:













      Natürlich wären die Detailaufnahmen von der Sternwarte aus deutlich besser, aber so konnte man sich auch mal mit ein paar Passanten unterhalten. Es waren sogar recht viele Leute an der Waldschlösschenbrücke, die das Spektakel von dort beobachtet und fotografiert haben.

      Beste Grüße,
      Marcus
    • Moin Marcus!
      Tolle Bilder! Da hast du mit dem Fernsehturm (ich denke das ist einer?) ein schönes Vordergrundmotiv für die Finsternis gefunden!
      Ich bin auch raus auf den Schmückekamm, da bin ich sonst immer allein, aber gestern waren dort die "Ränge" gut gefüllt, obwohl es erst gar nicht
      so aussah, dass man überhaupt etwas beobachten kann. die Wolken hatten sich dann aber etwas gelüftet:




      Fotografiert hatte ich mit der Fujifilm XA2 und dem Canon 50-250mm Objektiv, Fernauslöser und Stativ

      Viele Grüße,
      Michael
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Danke Micha!

      mic schrieb:

      Da hast du mit dem Fernsehturm (ich denke das ist einer?) ein schönes Vordergrundmotiv für die Finsternis gefunden!
      Ja das Foto mit dem Dresdner Fernsehturm wollte ich schon lange mal machen und am Tag davor sah es eigentlich so aus, als würde der Bildausschnitt nicht so ganz klappen, aber scheinbar hatte ich mich da geirrt und eine falsche Position bei meiner App herausgesucht.

      Eine interessante Landschaft, die ihr da habt. Ist der Hügel natürlichen Ursprungs? Sieht so in die Landschaft "reingesetzt" aus :D

      Beste Grüße,
      Marcus
    • Hallo Marcus!

      fehlfarbe schrieb:

      Eine interessante Landschaft, die ihr da habt. Ist der Hügel natürlichen Ursprungs? Sieht so in die Landschaft "reingesetzt" aus
      Ja, der Hügel ist natürlich. Das ist praktisch ein "Vorhügel" zu den Höhenzügen "Hohe Schrecke / Schmücke". Das ist wirklich eine interessante Landschaft, da bin ich oft mit dem Rad unterwegs.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982