Gutes Reiseteleskop für Finsternisse etc

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Marlene!

      Marlene schrieb:

      Micha, verwendest du nie einen ND-Filter zum Herschelskeil?
      Nein, ich verwende keinen ND-Filter, weil ich gar keinen Herschelkeil habe, ich hab ja noch nicht mal einen Refraktor :D
      Ich hatte das mit dem Herschelkeil nur der Vollständigkeit halber gepostet. Und dass dir der Fangspiegel wegbrutzeln kann verhindert auch
      der ND-Filter nicht, da am falschen Ende ;)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • mic schrieb:

      Und diese Beobachtungsmöglichkeiten sind mit einem Spiegelteleskop schlicht nicht möglich, da das gebündelte Sonnenlicht den Fangspiegel einfach "wegbrutzeln" würde, da die Spiegel ja auch nicht zu 100% spiegeln.
      Ich kann diese Aussage so nicht zu 100% teilen. Ich habe "damals" :lol: die Sonne mit einem Kat-Newton 150/1400mm via Projektionsschirm bei voller -also nicht abgeblendeter- Öffnung beobachtet und dies so nicht festgestellt. Diese Methode war notwendig, um auch Kids die Sonnenoberfläche im Weißlicht zeigen zu können, denn das Gehampel um das Teleskop mit Filter, wo immer nur einer durchsehen kann, war mir zu gefährlich.

      Der Fangspiegel bekommt ja nicht den Brennpunkt ab, sondern die Strahlen vor dem Brennpunkt. Die sind sicher gebündelt, aber lange nicht so energiereich, dass der FS (= Fangspiegel) so warm wird, dass er wegbrutzelt.
      Gefährlich warm werden evtl eher die Okulare, da dort der Brennpunkt -je nach Brennweite des Okulars- sehr nahe davor liegt. Deswegen nutzte ich immer Okulare mit eher kleiner Vergrößerung. Trotzdem wurden die doch schon deutlich wärmer als gewünscht.

      Ich würde auch heute noch diese Methode vorziehen, wenn es um Schirmprojektion geht. ABER: Hast du da andere Erfahrungen, Micha? Dann sollte ich umdenken. Kann ja sein, dass ich nur Glück hatte? Aber ich denke nicht.

      Viele Grüße
      Matthias
    • Hallo Matthias!

      Da habe ich mich eventuell mit dem "Wegbrutzeln" etwas drastisch bzw. falsch ausgedrückt :/
      Ich bin hier von einem "normalen" Newton ausgegangen. Und da soll es tatsächlich schon vorgekommen sein, dass bei einer 98%-Verspiegelung
      des Fangspiegels die 2% "Abwärme" ausgereicht hatten, dass sich der Kleber aufgelöst hat und der Fangspiegel auf den Hauptspiegel geplumpst ist. Ebenso kritisch würde ich das sehen, wenn der Fangspiegel bei günstigen Newtons in so einer Plastikfassung geklemmt ist.

      MatthiasM schrieb:

      Ich habe "damals" die Sonne mit einem Kat-Newton 150/1400mm...
      Es freut mich, dass das bei dir geklappt hat, da macht sicher nur der Versuch schlau, ich würde es aber nicht machen.....
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Benutzer online 1

      1 Besucher