Zwei neue Vesuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwei neue Vesuche

      Aufgenommen am 11.09.2018, Ziel die Gegend um Kassiopeia.






      Aus meiner Sicht hat zumindest die Nachführung einigermßen geklappt, mit den Farben bin ich mir aber nicht sicher, ob die so korrekt sind. Es waren jeweils 30 Aufnahmen, Blende 2.4, Sony NEX-5R mit Samyang 1.4/85mm, ISO 100, keine Flats oder Darks. Ich denke die Blende 2.4 ist noch zu "offen", werde beim nächsten mal auf 2.8 gehen.
      Die Bearbeitung erfolgte mit Darktable (Umwandlung der SONY Raw in Tif), dann mit DeepSkyStacker gestackt und mit Gimp etwas bearbeitet. Für Tipps und vor allem Hinweise wäre ich sehr dankbar! Gerade die Bildbearebitung ist für mich einb Buch mit sieben Siegeln.

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Hallo Stefan,

      die Bildbearbeitung ist Übungssache. Um dir dabei etwas weiter zu helfen, könntest du uns vielleicht deine Vorgehensweise ("... und mit Gimp etwas bearbeitet") erläutern. Bei beiden Bildern erkenne ich im unteren Bereich breite bogenförmige Streifen - könnte ggf. von Lichtverschmutzung stammen.
      Zudem scheint mir, dass du den Rand des Histogramms etwas zu weit abgeschnitten hast.

      Ob deine Nachführung funktioniert, wirst du bei einer Brennweite von 85 mm und einer Belichtungszeit von 15 Sekunden noch nicht wirklich erkennen können. Probiere mal die Belichtungszeiten langsam zu steigern (30, 60, 120 Sekunden). Dann wirst du relativ schnell erkennen können, ob es mit der Nachführung klappt. Was für einen Montierung verwendest du eigentlich?

      Versuch auch mal etwas höhere ISO-Werte zu verwenden.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
    • Hi Gordian,
      danke für den Kommentar. In Gimp habe ich die Farbkurve (Histogramm) korrigiert und mit Helligkeit/Kontrast die Regler etwas geschoben.
      Die bogenförmigen Streifen sehe ich jetzt nicht, die können aber durchaus von der Lichtverschmutzung resultieren. Ich habe hier alles, Strassenbeleuchtung, Beleuchtung des Gartens/Terasse vom Nachbar gegenüber, 2 große Industriekomplexe mit entsprechender Beleuchtung im Umkreis von 5 km. Die strahlen schon in den Himmel Helligkeit ab.

      Ich nutze eine Vixen GP mit der Nachführung von Skywatcher. Das untere Bild wurde mit 25 Sekunden belichtet.
      Den Iso-Wert werde ich auf 200 oder 400 hochsetzen, habe die 100 einfach mal probiert. Ich denke auch, dass die Blende 2.4 nicht so gut ist, die Sterne haben schon "farbe" bzw. Farbhöfe. Gehe auch hier auf Blende 2.8.
      Alles in allem wurde es bisher aber immer besser, natürlcih bezogen auf meine "Anfänge". Ich bin deshalb über jeden Hinweis dankbar!! gfgfgf

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Guten Morgen Stefan,

      eine Vixen GP nutzt Du und verwendest aber keine automatisierte Nachführkontrolle (Guiding)? Ich frage mich derzeit erst einmal ernsthaft, warum Du keine DeepSky Objekte auch bei den Versuchen ins Bildfeld legst. Daran könntest Du noch besser üben.

      Wie Gordian bereits geschrieben hat musst Du die ISO Zahl hochsetzen und die Belichtungszeit erheblich verlängern. Nur dann erkennst Du Nachführfehler bei der Bildgewinnung.

      Die Streifen siehst Du wenn Du das Bild extrem streckst.

      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Moin Moin Antina,
      danke für den Hinweis mit dem extremen Strecken. Wie schon gesagt, habe ich hier schon mit Lichtverschmutzung zu kämpfen (in der Light pollution map ist mein Standort in "gelb").
      Was die Deep Sky Objekte angeht, kann ich die mit dem Objektiv von Samyang so fotografieren, dass man sie auch sieht? Ich dachte, da muss man schon etwas vergrößern bzw. mit mehr Brennweite rangehen.

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Moin!
      85mm ist eigentlich eine sehr schöne Brennweite für die Milchstraße. Zum üben bietet sich speziell bei dir das Sternbild Schwan an,
      erstens erwischt du da mit Sicherheit ein DS-Objekt und zweitens steht das Sternbild recht hoch, da bekommst du möglicherweise nicht so
      einen Gradienten rein.
      Ich würde da erstmal mit 2 Minuten bei Iso 400 anfangen, so 20 Bilder, dann machst du noch ein paar Darks und Biasframes, dazu einige Flats.
      Jetzt ist es natürlich so, dass mein Bild aus dem obigen Link mit einer astromodifizierten Kamera gemacht wurde und eine Kombination aus normalen RGB-Daten und Ha-Daten ist. Nun weiß ich natürlich nicht, wie sich da deine Nex5-R verhält, also wie dolle die bei längeren Belichtungszeiten anfängt zu rauschen und wie empfindlich die für Ha ist. Da hilft wahrscheinlich auch nur Ausprobieren.
      Du schreibst auch, dass der Himmel bei dir nicht so dolle ist. Und gerade bei widefield-Aufnahmen mit lichtstarken Objektiven ist eigentlich das Wichtigste ein möglichst dunkler Himmel, um vernünftige Ergebnisse zu bekommen. Da hilft über kurz oder lang nur, den Krempel einpacken und sich eine dunklere Ecke suchen... ;)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Neu

      hallo Stefan,
      Karsten hat gezeigt, dass dein Bild viel mehr Sterne enthält, als von dir vorgestellt.
      Du sagst, dass du mit Gimp bearbeiet hast (Farbkurve, Histogramm, Helligkeit/Kontrast). Ich frage mich warum dir nicht aufgefallen ist, wieviel da noch geht.
      Probier mal Farben->Werte... Quellwerte. Da sind 3Schieber für Schwarz- Grau- und Weißabgleich. Wenn du den rechten (Weißabgleich nach linkts ziehst, gehen die Sterne auf. Ähnliches bei Farben->Kurven.
      Ich glaube, du kennst die Menüs, daher wundert mich das vorgestellte Ergebnis.
      Wie fokussierst du? Ich habe bisher nicht so punktähnliche Sterne hinbekommen und mich daher von DeepSky verabschiedet,
      Ich wäre froh, hätte ich so ein Bild zu Stande gebracht

      schöne Zeit
      Norbert
    • Neu

      Hi Norbert, danke für Deine Hinweise.
      Ich kenne mich in gimp bzw. der Bildbearbeitung nicht wirklich aus. Den Menüpunkt Farben-> Werte ... Quellwerte habe ich so nicht gefunden (ich nutze gimp 2.10.0). Habe aber stattdessen aber bei Farben-Brightness-Contrast etwas "herumgespielt". Herausgekommen ist dieses Bild.
      Da sind wirklich ein paar Sterne mehr zu sehen :) . Ich suche aber mal weiter, wo ich die betreffenden Werte finde.
      Zum Scharfstellen, meine Kamera (Sony NEX 5R) hat keinen Sucher, ich muss also das hintere Display nutzen. Hier kann ich die Abbildung aber in 2 Faktoren vergrößern (4,8 fach und 9,6 fach). Damit stelle ich die Sterne auf dem Display punktförmig scharf.

      Nochmals Danke für Deine Hinweise!

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Neu

      Hallo Stefan,

      ich habe mir gerade dein neues Bild etwas genauer angeschaut. Zuerst zu deiner letzten Frage. Ein eventueller Farbfehler ist nicht dein vorrangiges Problem. Genau genommen fehlt deinem Bild sogar etwas Farbe.
      Schau dir mal deinen Sternen- / Himmelshintergrund genauer an. Dieser ist sehr eben und besitzt scheinbar keine Farben (Graustufenbild). Zudem haben sich um deine Sterne Artefakte gebildet.
      Ich vermute, dass du bei deiner Bearbeitung Bildinformationen entfernt hast. Zudem ist dein Histogramm, wie ich es bereits in meinen 1. Post erwähnt hatte, wieder am linken Rand abgeschnitten. Ich habe dir mal eine Vergrößerung deines Bildes mit Histogramm und eine ähnliche Aufnahme von mir (50 mm, Canon Eos 600D, ebenfalls Region Kassiopeia) zum Vergleich beigefügt. Bei meinem Bild erkennt man deutlich ein leichtes Farbrauschen im Hintergrund.



      (das 1. Bild ist die Vergrößerung deiner Aufnahme - mit der kleinen Eule im Kopfstand ;) )

      Hast du eventuell die Möglichkeit uns die unbearbeitete Datei nach dem Stackingvorgang mit DSS (autosave-Datei) zu übermitteln (Cloud, Dropbox, usw.), damit wir uns die unbearbeitete Bilddatei des Summenbildes ansehen können. Ich gehe derzeit davon aus, dass bei dir das Hauptproblem bei der Bildweiterverarbeitung liegt.

      Edit: Solltest du keine Möglichkeit haben uns das Summenbild zu übermitteln, versuch vielleicht mal die Bildbearbeitung (vor allem das Strecken des Histogramms) mit dem kostenlosen Programm Fitswork.

      Link zum Programm, Link zu der Anleitung, Link zu einem Video (Histogramm strecken)
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kurt ()

    • Neu

      Hi Gordian,
      ich habe leider keine Möglichkeit, das Summenbild aus DSS zu übermitteln (138MB).
      Fitswork habe ich, nutze es auch. Ich habe eigentlich das Histogramm extra so abgeschnitten, dies wurde in einem You-Tube Video so gezeigt. Die Begründung war, dass der linke Teil vor dem "Berg" keine Informationen enthielte. VIeleicht ahbe ich auch zuviel abgeschnitten. Ich versuche mal das vom Histogramm des Summenbildes ein Bildschirmkopie zu machen und stelle sie hier rein.
      Und danke für den Hinweis und die Geduld!

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Neu

      Moin Stefan,

      innuendo13 schrieb:

      ich habe leider keine Möglichkeit, das Summenbild aus DSS zu übermitteln (138MB).
      Mit Dropbox geht das gut, und 138MB sind auch mit ner langsamen DSL-Leitung keine gigantische Datenmenge.

      innuendo13 schrieb:

      Hi, hier das Histogramm des SUmmenbildes.
      Interessanterweise sieht man auf dem ungestreckten Bild schon diesen Gradienten und die magentafarbenen Halos um die hellen Sterne.
      Ist das das Summenbild, so wie es aus DSS kam?
      Wie hast du denn in DSS das fertig gestackte Summenbild gespeichert?
      Mit welchen Einstellungen hast du denn gestackt? (Hintergrundkalibrierung pro Kanal / RGB-Hintergrundkalibrierung...)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Neu

      Moin Moin,
      ich habe das Bild in Dropbox kopiert, hier ist der Link: link

      Ich hoffe, ich habe das alles richtig gemacht.
      @'Micha
      ich habe die vorgegebenen Einstellungen von DSS benutzt, da mir viele EInstellungen nicht viel sagen.

      LG Stefan
      *************************************************************************************
      . . . bin am Anfang. Dobson oder MAK, das ist hier die Frage!
    • Neu

      Hallo Stefan,

      mal quick n dirty..

      Rohbild hochgezogen



      Gradient entfernt! Was überhaupt nicht richtig funktioniert, weil der Hintergrund irgendwie total kaputt ist.



      Das Bild gestreckt




      Schwer zu beurteilen was da los ist. Ich tippe schon mal auf Stackingparameter und fehlende Kalibrierungsdaten. Lade doch bitte mal ein Rohbild hoch, damit man dort mal schauen kann. Der Stack ist jedenfalls unbrauchbar.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Benutzer online 2

      2 Besucher