Navi bzw. IC59 und IC63 als Halpha L RGB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Navi bzw. IC59 und IC63 als Halpha L RGB

      Hallo Sternfreunde,

      ich hatte am 27. und 30.08.2018 die Region als RGB aufgenommen und hier beschrieben und gezeigt. Damals war ich nicht ganz zufrieden, weil der Nebel mit DSLR schon eine harte Nuss ist. Ich konnte vor 2 Wochen dan Nebel in einer Nacht mit dem 12nm Halpha Filter belichten und das alte Bild aufwerten. Belichtet habe ich 38 mal 900 Sekunden bei ISO 800. Dazu dann 100 Bias, 25 Darks und 25 Flats. Bearbeitet in Pixinsight. Ich habe das Halpha Bild als Luminanz und ganz leicht als Halpha hergenommen.

      So nun schaut mal

      Halpha Bild



      Und das fertige Ha-L-RGB

      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten

      einmal mehr Weltklasse, was du da produziert hast.

      Kannst du mir verraten, wie du das machst, Objekte in meheren Sessions zu belichten, und dabei immer möglichst den gleichen Ausschnitt zu haben? Ich meine in APT eine Funktion (Starmask) gesehen zu habe.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Hallo Marlene, hallo Frank,

      schön dass Euch das Bild gefällt. Ich kann nur sagen - es wird Zeit für CCD :D . Ist schon anstrengend bei der Bearbeitung.

      @Frank: Der SW ED 80 mit dem 0,85x Reducer hat 510mm Brennweite. Mit Schmalband sollte doch auch bei Dir was gehen? Halpha und OIII.

      @Marlene: Wenn Du zwei oder mehr Nächte hast ist das auch ein wenig geteste. Du hast recht - es gibt die Funktion Starmask mit der Du Sterne auswählen kannst und in der nächsten Nacht versuchst deckungsgleich zu bekommen. Darüberhinaus "PlateSolve" als Zauberwort. Ich richte das Teleskop an einem hellen Stern aus und bestätige das Alignement in Cartes de Ciel. Dann kann ich relativ punktgenau Objekte anfahren, mache ein Testbild von 30 bis 60 Sekunden und vergleiche schon mal die Sterne im Bild mit dem Ausschnitt in CdC. Parallel lasse ich in APT das Plate Solving laufen und dann mit CDC synchronisieren. Das Rechteck ist jetzt genau dort im Programm wo Du am Himmel bist. Dann kannst Du in CdC auf Mauszeiger fahren lassen und bist da wo Du hin willst oder gibst die Koordinaten aus der vergangenen Nacht ein, die dann angefahren werden.

      Das klappt dann auch ganz gut bei den Mosaiken. Ein 4 Panel im Schwan muss ich noch bearbeiten, ein 6 Panel im Fuhrmann ist in Arbeit, so der Himmel will - heute ist es neblig || .
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten,

      die Aufnahme der beiden lichtschwachen Nebel direkt neben dem hellen Stern Gamma Cassiopeiae ist dir sehr gut gelungen. Deine zusätzlichen Halpha-Aufnahmen haben auch die Nebelstrukturen zwischen IC59 & IC63 verstärkt. Die aktuelle Version gefällt mir von der Bildbearbeitung deutliche besser als deine vorherige, weil die Sterne nicht mehr so dominant hervorstechen.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus! -.dgzjk!
    • Antina150I750 schrieb:

      @Marlene: Wenn Du zwei oder mehr Nächte hast ist das auch ein wenig geteste. Du hast recht - es gibt die Funktion Starmask mit der Du Sterne auswählen kannst und in der nächsten Nacht versuchst deckungsgleich zu bekommen. Darüberhinaus "PlateSolve" als Zauberwort. Ich richte das Teleskop an einem hellen Stern aus und bestätige das Alignement in Cartes de Ciel. Dann kann ich relativ punktgenau Objekte anfahren, mache ein Testbild von 30 bis 60 Sekunden und vergleiche schon mal die Sterne im Bild mit dem Ausschnitt in CdC. Parallel lasse ich in APT das Plate Solving laufen und dann mit CDC synchronisieren. Das Rechteck ist jetzt genau dort im Programm wo Du am Himmel bist. Dann kannst Du in CdC auf Mauszeiger fahren lassen und bist da wo Du hin willst oder gibst die Koordinaten aus der vergangenen Nacht ein, die dann angefahren werden.

      Das klappt dann auch ganz gut bei den Mosaiken. Ein 4 Panel im Schwan muss ich noch bearbeiten, ein 6 Panel im Fuhrmann ist in Arbeit, so der Himmel will - heute ist es neblig || .
      Moin Karsten

      Danke für deine Ausführung. Das liest sich unglaublich kompliziert. Da muss ich mich erst reinarbeiten. Vor allem sollte ich den Rechner wieder einmal mit der Montierung verbinden, und lernen, wie man das ganze steuert.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Moin Karsten!
      Sehr schön!
      Durch die Verwendung der Ha-Frames musstest du das Bild nicht so sehr strecken? Ich bin mit Gordian da einer Meinung, das Bild ist durch
      die nicht so dominanten Sterne viel harmonischer.
      Im Ursprungsbild gibts aber etwas mehr Details in den blauen Nebelregionen, denke ich.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Neu

      Hallo Marlene,

      ganz einfach ist das nicht mit der Astrometry am Himmel während der Fotografie. Aber einfach mal bei Vollmond üben.

      Danke Micha für die Rückmeldung. Richtig - ich habe weniger gestreckt und die Sterne sind sofort kleiner als im reinen RGB. Mit den Details kannst Du recht haben. Muss ich mal vergleichen. Vielleicht kann ich ja noch was machen.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Benutzer online 2

      2 Besucher