M45 Plejaden aus dem Oktober

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • M45 Plejaden aus dem Oktober

      Moin,

      da dieses Weihnachtsfest recht ruhig war, konnte ich mich doch ein wenig intensiver mit der Bildbearbeitung beschäftigen und möchte euch folgendes Bild zeigen.
      Aufgenommen wurde das Objekt am 12. , 13. und 14.10.2018.
      Die Bildbearbeitung erfolgte in Pixinsight wobei nun zwei für mich neue Scripte zum Einsatz kamen.
      Autocolor und AdvSharpen von Hartmut Bornemann. (Quelle:Skypixels.at)
      Beide haben bei mir sehr gut funktioniert.

      Hier die Eckdaten:
      50 x 300 Sek. Luminanz
      je 20 x 240 Sek. RGB
      TS Photoline 60mm mit TS 0.79 Reducer
      Brennweite 283mm f/4,7
      Moravian G2 8300FW
      Baader LRGB Filter
      Skywatcher EQ-8 (Nein, der kleine sitzt nicht alleine auf der Monti )
      Bildgewinnung mit APT
      Guiding über Skywatcher 80mm f/5 mit ALccd 5.2 und PHD

      Und hier nun mein M45




      Grüße und cs,
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      das ist eine sehr gelungen Aufnahme der Plejaden von dir. Schöne Schärfe und Farbgebung. Gefällt mir gut.

      Den kleinen TS Photoline 60mm habe ich mir auch zu Weihnachten gegönnt. Leider konnte ich ihn witterungsbedingt noch nicht ausgiebig testen.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!
    • Hallo Andreas,
      da schließe ich mich Gordian auf jeden Fall an.

      Eine einfach nur extrem gelungene Aufnahme von M45 - für mich eine der besten Aufnahmen die ich bisher gesehen habe!
      Farblich sehr angenehm, sehr viele klare Strukturen sichtbar und auch nichts zu hell.

      Danke für's Zeigen! :)

      VG
      Frank
      Maksutov (127/1500 mm) / Skywatcher Startravel (80/400 mm)
      Meine Webseite
    • Moin Andreas!
      Eine sehr gelungene Aufnahme der Plejaden! Toll sind die Strukturen der Nebel und auch die Farbgebung der Sterne!
      Wenn ich mir deine Aufnahmedaten und das Instrumentarium ansehe ist es aber (relativ) schade, dass da nicht mehr von der
      Molekülwolke drum herum drauf ist.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Moin,

      ich wünsche Euch ein frohes neues Jahr.
      Vielen Dank für die netten Kommentare.
      Ich bin von dem kleinen TS 60mm hellauf begeistert.
      Da ich ihn allerdings schon vor 3 Jahren gekauft habe, ist meiner wohl noch mit einem älteren OAZ und Reducer ausgeliefert worden.
      Ich kann den Reducer leider nicht mit dem OAZ verschrauben und nutze ihn über die 2'' Klemmung was leider verkippungsanfällig ist.
      @Micha: Ich habe da noch eine Bearbeitung, die ich eigentlich gar nicht veröffentlichen wollte.
      Das Bild sieht für mich nicht "richtig" aus und der Hintergrund ist sehr unruhig. Naja, schaut selbst mal.



      Grüße und cs,
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      erst einmal muß ich mich was das umfangreiche Gebiet der digitalen Bildbearbeitung angeht als absoluter Anfänger outen.
      Leider hat in den letzten zwei Jahren der Beruf die Nutzung der vorhandenen Ressourcen stark eingeschränkt - und offenbar ist ja gerade auch PixInsight enorm zeitintensiv in Sachen Einarbeitung.

      Mir persönlich gefällt rein vom Ästhetischen her das erste Bild besser. Es ist - einfach fein. Elegant. Die Farben, die feinen Nebelstrukturen, die darin dennoch nicht untergehen. . . .
      Hier liegt die Herausforderung darin, den großen Dynamikumfang zu handhaben.
      Entweder Molekülwolke oder die feinen Emissionsstrukturen in M45.

      Mir gefällt von der Harmonie her das erste Bild besser.

      Und der TS 60mm - der würde mich auch reizen !!

      Viele Grüße,

      Martin
    • Hallo Andreas,

      ich melde mich spät - aber besser als nie :)

      Da ist ja mal anständig Belichtungszeit rein geflossen. Das Teleskop ist wohl ganz anständig.

      Ich denke, dass bei der Belichtungszeit mehr Details sichtbar sein müssten. Gerade in PI mit HDRMT sollte was gehen. Darüber hinaus würde ich die Sterne etwas zurück drängen. Die wirken doch sehr dominant an der Stelle.

      Die erste Bearbeitung gefällt mir besser, wobei bei Nr.2 die Nebel gut zur Geltung kommen. Ein sehr schönes Bild der Plejaden!
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Andreas

      Die erste Bearbeitung finde ich auch besser.....obwohl die zweite viel mehr Details zeigt....ist mir aber zu weich gezeichnet.....zumindest hat es für mich so den Eindruck. So gehen die schönen Strukturen in den Nebeln etwas verloren. Da ich aber auch kein Profi in Bearbeitung bin hab ich leicht reden. :D Würde da noch mal rangehen...das ganze hat viel Potenzial :thumbsup:

      Gruß aus dem Zillertal
      Stefan
    • Moin!

      Andreas-HH schrieb:

      habe da noch eine Bearbeitung, die ich eigentlich gar nicht veröffentlichen wollte.
      Das Bild sieht für mich nicht "richtig" aus und der Hintergrund ist sehr unruhig. Naja, schaut selbst mal.
      Aber so finde ich es "richtiger". Das Siebebgestirn ist nunmal in die Molekülwolke eingebettet, und das Bild ist nunmal so "tief" belichtet, dass die Strukturen da sind.
      Ich finde es daher schade, dass die Molekülwolke für das Ergebnis erstes Bild "geopfert" werden...
      Eventuell kann man ja beides so kombinieren, dass sowohl die feinen Strukturen des Nebels und die Molekülwolke gleichermaßen zur Geltung kommen?
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Neu

      Moin,

      entschuldigt bitte meine späte Antwort.
      Wir wollen uns tatsächlich noch mit Mitte 50 ein Haus bauen und so bin ich nach der Arbeit und am Wochenende hauptsächlich damit beschäftigt mich um das Grundstück zu kümmern, mit dem Häuslebauer zu verhandeln und die Wünsche der Frau zu berücksichtigen. 8|
      Aber nun zum Thema.
      Wie schon geschrieben, gefällt mir die erste Version auch besser. Allerdings zeigt die zweite Bearbeitung welches Potential noch im Bild steckt.
      Ich werde mich auf jeden Fall noch mal dran setzen in der Hoffnung die Strukturen des ersten Bildes mit der Tiefe des zweiten zu kombinieren.
      Aber das wird wohl erst etwas werden, wenn das Haus steht.

      Grüße und cs,
      Andreas
    • Neu

      Hallo,

      mic schrieb:

      Ich finde es daher schade, dass die Molekülwolke für das Ergebnis erstes Bild "geopfert" werden...

      naja, kommt aber auch immer darauf an was man darstellen bzw. hervorheben möchte.

      Übrigens finde ich nicht, daß die Molekülwolke in der ersten Bildbearbeitung "geopfert" wurde - ICH kann die Wolkenstrukturen sehr gut erkennen.
      Sie springen in der zweiten Bearbeitung vielleicht deutlich in´s Auge - dennoch fehlt in der Ersten nichts davon.
      Für mich kommt da sogar die Farbe besser raus.

      Solange ich keine wissenschaftliche Leistung produzieren muß Ist es immer vor allem eine Frage des eigenen ästhetischen Empfindens.

      Viele Grüße,

      Martin
    • Neu

      Moin!
      Wenn man meinen ersten Beitrag liest, wird man bestimmt gleich im ersten Satz mitbekommen, dass ich das Bild
      ebenfalls schön finde und keinesfalls schlechtgemacht habe.
      Aber wie auch Karsten schon angemerkt hat müsste bei der eingesetzten Technik und der Belichtungszeit wesentlich mehr auf dem Chip gelandet sein. Und das ist es auch, wie man ja auf dem zweiten Bild sieht. Die hohe Kunst ist es ja nun zu versuchen, beides praktisch auf einem Bild zu vereinen.

      Pegasus schrieb:

      Solange ich keine wissenschaftliche Leistung produzieren muß Ist es immer vor allem eine Frage des eigenen ästhetischen Empfindens.
      Ganz genau, richtig. Und MIR gefällt nunmal das zweite Bild von den Nebelstrukturen besser :D
      Und ich denke mal, dass man im Forum trotzdem ein gaaaaanz klein wenig sachte Kritik ausüben kann, sonst würde unter dem Bild der Like-Daumen reichen ;)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Neu

      Hallo,

      mic schrieb:

      Moin!
      Wenn man meinen ersten Beitrag liest, wird man bestimmt gleich im ersten Satz mitbekommen, dass ich das Bild
      ebenfalls schön finde und keinesfalls schlechtgemacht habe.
      Wo habe ich behauptet, Du hättest es schlechtgemacht ?

      Bezüglich sachter Kritik: Meiner Ansicht nach ertrinkt die Molekülwolke bei der zweiten Bearbeitung in ihrer eigenen Hervorhebung.
      Meine Meinung.
      Das Optimum liegt vermutlich irgendwo dazwischen.

      Aber da ich sehr genau weiß, wie sehr ein Haus einen auf Trab hält . . . .

      Viele Grüße,

      Martin
    • Neu

      Moin,

      Pegasus schrieb:

      Wo habe ich behauptet, Du hättest es schlechtgemacht ?
      Wo hab ich behauptet, du hast behauptet, ich hätte das schlecht gemacht? Ich habe dich weder zitiert noch namentlich benannt ;) Das könnten wir jetzt bis zum Lebensende so weiterführen ^^
      In deinem Post kam es (für mich) so rüber, als ob meine "Kritik" so nicht angebracht war. Kann ich natürlich so reininterpretiert haben, wenn das so nicht war, dann entschuldige ich mich in aller Form!
      Tatsache ist aber, wenn man sich richtig tief belichtete Aufnahmen anschaut, dass M45 tatsächlich in der Molekülwolke "ertrinkt"
      farm6.staticflickr.com/5525/10959073166_95d7423755_o.jpg
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982