Plejaden am 31.10.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plejaden am 31.10.

      Liebe Balkonauten,

      am Reformationstag gab es abends gute Sicht. Da habe ich eine Belichtungsreihe von den Plejaden aufgenommen:



      (Skywatcher 130/650 mit Baader mpcc und Sony NEX-6, 34x94s + 78x84s + 8x23s = 2h 45min, 30 Bias, 20 Flats)

      Ich rätsle noch immer, was die Beugungseffekte an den hellen Sternen verursacht. Könnten das auch die Hauptspiegelhalterungen sein?

      Viele Grüße
      Gunther

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gunther ()

    • Hallo Gunther,

      na da ist ja mal richtig was auf dem Chip gelandet! Gut gelungen und die Details in den Nebeln sind echt gut. Was um die Plejaden selbst Nebel ist und was noch Gradient musst Du vielleicht noch überprüfen - glaube aber das passt.

      Gut gemacht!

      Ich glaube Du meinst nicht die Spikes mit den Beugungseffekten, sondern die zusätzlichen "Störungen" bei den hellen Sternen. Ich könte mir vorstellen, dass das vom OAZ verursacht wird, der wahrscheinlich weit in den Tubus hinein ragt?
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Wirklich ein tolles Bild Gunther!

      Gunther schrieb:

      Ich rätsle noch immer, was die Beugungseffekte an den hellen Sternen verursacht. Könnten das auch die Hauptspiegelhalterungen sein?
      Die Spikes kommen ja bekanntlich von der Spinne des Fangspiegels. Allerdings gibt es in der Tat Abschattungen, die sich schwer erklären lassen. Den OAZ würde ich m.E. nicht vermuten, da sich diese Abschattungen unregelmäßig um den Stern verteilen und dann auch noch von der Position im Bild abhängig zu sein scheinen (die Abschattungen sind bei hellen Sternen am Bildrand zum Bildrand hin nahezu weg!?). Zudem laufen diese Abschattungen konisch zum Sternzentrum zu, das passt für mich nicht zu einer Abschattung durch den OAZ.

      Ich habe mal einen Stern aus dem Bild extrahiert, um die Abschattungen zu verdeutlichen:



      Hier gibt es irgendeinen Effekt, bei dem anscheinend durch Interferenz in bestimmten Positionen Helligkeitsinformationen annähernd genullt werden. Deswegen ein paar Anhaltspunkte zum Nachforschen:
      - Hast du irgendwelche Schrauben, die in den Tubus oder in den OAZ(!) ragen?
      - Hast du evtl. einen Filter verwendet?
      - Sind die Arme der Fangspiegelhalterung frei von Reflexionen?
      - Hat die Schwärzung des Tubus irgendwelche Macken?
      - Ist evtl. die Befestigung des Fangspiegels betroffen?
      - Hat sich vielleicht eine Spinne in deinen Newton eingenistet? (Kein Witz...)

      Du musst dir die Positionen der Abschattungen genau anschauen, dann kommst du vielleicht auf die Ursache dieser für mich doch eher ungewöhnlichen Erscheinung.

      Ansonsten, wie schon erwähnt, ein ganz tolles Bild! Ein weiterer Grund, dass ich meinen modifizierten 130/650 nicht hergebe :D

      Viele Grüße
      Matthias
    • Schön, dass euch das Bild gefällt!

      Für mich war es der erste nennenswerte Versuch, ohne Darks auszukommen. Stattdessen hatte ich manuell "Dithering" betrieben, d.h. alle paar Aufnahmen die Position minimal verändert. Scheint zu funktionieren.
      Beim Hintergrund bin ich mir bei manchen Flecken auch nicht sicher, ob es sich um Gradient oder echten Nebel handelt. Zumal die Hintergrundbearbeitung mit Siril etwas Lotterie ist.

      Hier gibt es übrigens ähnliche Beugungseffekte (zufällig auch noch an den Plejaden), hab ich gerade gefunden:
      cloudynights.com/topic/572839-…s-shadows-in-a-newtonian/

      Da schien eine auf die Hauptspiegelhalterungen aufgeklebte Blende geholfen zu haben. Muss ich mal probieren.

      Viele Grüße
      Gunther
    • Neu

      Hallo Gunther

      Ich habe erst jetzt verstanden, was dein Problem ist.

      Ein Versuch wäre es doch wert, den beschriebenen Lösungsweg auszuprobieren.

      Ergänzung: Bevor du eine Blende baust, kannst du ja die Haltplättchen abmontieren und ein paar Testaufnahmen machen. Sofern du den Newton nicht nach vorne kippst, sollte da nichts passieren.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marlene () aus folgendem Grund: Ergänzung