Tablet was kann man alles damit machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tablet was kann man alles damit machen?

      Hallo Leute,

      ich habe einen 7 Jahre alten Laptop und der wird immer langsamer.
      Ich denkemal für das Steuern der Montierung und der Kamera reicht es gerde noch so.
      Mir kam der gedanke, das ich mir vielleicht ein Tablet holen könnte. Viele von euch haben eins und ich hatte noch nicht mal eins in der Hand...lach
      Da ichmich in MacOS verliebt habe. Dachte ich mir, das ich ir vielleicht das IPad 2019 zulegen werde.

      Wie ist das an so einem Tablet mit schreiben etc? Kann man damit gut in Foren schreiben (wie hier :) )

      Ich habe gesehen das esgute und günstige Astroprogramme dafür gibt (Redshift....) Da kann man sein Planetariumüberall mit hinnehmen.
      Bringt ein Tablet viele vorteile gegenüber eines Tablets?

      VLG Thomas
    • Hallo Thomas

      Was erwartest du von einem Tablet? Sei dir bewusst, einen Computer wird es nie ersetzen.

      Ich finde es zwar bequem, vor der Klotze zu surfen, und vielleicht noch im Gesichtsbuch oder Foren zu schreiben. Schreiben... naja... diese Bildschirmtastatur ist auch nicht der Bringer. Normal schreiben geht zwar noch, aber sobald markiert, kopiert und einfügen werden soll, wird es schon spassig.

      Programme? Nee, das nennt sich Apps, und sind meist abgespeckte Versionen von evtl. vorhandenen Computerprogrammen. Für Astrozwecke habe ich noch nie ein Tablet eingesetzt. Als täglicher Begleiter für unterwegs ist das Zeug schon i.o., heisst zum surfen, mailen, Ebooks lesen oder vielleicht zu spielen passt das schon, mehr nicht. Für anspruchsvolleollere Sachen bemühe ich doch lieber den Computer.

      Ich habe sowohl iPads wie Android-Tablets. Meine Vorliebe liegt wohl eher beim Androiden. Ipads und Co. halte ich nur für uberteuerten amerikanischer Schrott. Das Geld ist es echt nicht wert. Ich kann den Hype um die Obst-Produkte echt nicht verstehen.

      Also,,wenn du ein Tablet möchtest, hol dir einfach eins, aber erwarte nicht zuviel davon.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Hallo Thomas,

      was ist denn das für ein Laptop? Ich habe auch so einen alten (Thinkpad R40), der wurde glaube ich bis 2008 produziert. SSD-Platte rein und Ubuntu installiert - und der war wie neu. Ist jetzt mein "Couch-Laptop". Nur der Akku ist mittlerweile Schrott, der Laptop funktioniert also wirklich nur auf der Couch :)

      Ich habe auch ein iPad. Das läuft mit iOS, was nicht dasselbe ist wie MacOS. Mein Gerät ist auch schon ein paar Jahre alt, aber der Akku hält immer noch ca. 2 Wochen. Ich nutze das Gerät ca. 1h täglich, vor allem auf dem Notenständer.
      Ein Tablet kannst du natürlich überall hin mitnehmen. Es ist leichter als ein Laptop und in der Regel auch kleiner und passt damit leichter in Rucksäcke, Taschen usw. Es hat natürlich keine richtige Tastatur, sondern wie ein Smartphone eine Bildschirmtastatur. Das Schreiben im Forum ist damit aber kein Problem (egal mit welchen Tablet heute).
      Es gibt für alles Mögliche eine App, aber die Apps reichen meiner Meinung nach meist nicht an "richtige PC-Programme" heran, die du auf einem Laptop betreiben könntest.

      Außer den iPads (die mit iOS laufen) gibt es noch Tablets, die mit Windows oder Android laufen. In meiner Wahrnehmung kosten vernünftige Apps für iOS meist Geld, während sie für Android oder Windows kostenlos sind (wie z.B. Stellarium). Dafür sind die Apps für iOS meist auch für die Größe des Tablets optimiert, was mit Android oft nicht der Fall ist (Android hat eben die größte Verbreitung auf Smartphones, nicht auf Tablets). Die Arbeit mit Dateien ist mit iOS ... sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig.
      Windows-Tablets sind wie Laptops ohne Tastatur.

      Viele Grüße
      Gunther
    • Hallo, und beachte bitte, dass die meisten Tablets heute keine Anschlussmöglichkeiten mehr bieten ausser, meist nicht voll funktionsfähigem usb anschluss.
      Wie Gunter schon schreibt, ssd in den 'alten' Laptop, evtl. noch Speicher aufrüsten und der Schlepptop ist wie neu. Ich nutze mein Tablet eigendlich nur zum offline Streaming im Garten wenn ich Abends noch Fernsehen möchte.
    • Hallo Thomas,

      ich nutze ein iPad Pro Cellular mit 256GB Speicher. Da habe ich eine ganze Menge an astronomischen Apps drauf.
      Das iPad ist um Längen schneller als mein Androiden-Tabs. Nachteil ist allerdings, das viele Apps etwas kosten.

      Derzeit bin ich am Umstellen meines Equipmenst auf komplette Steuerung über das iPad mit AsiAir.
      Muss aber noch ein bisschen auf dei neue Asi2600 warten. Derzeit läuft das Ganze mit Asi120mini als Guidingcam und ASI185MCC als Test-Aufnahmekamera. Die AsiAir hab ich noch entweder mit der Celestron CAM oder der Losmandy G11-FS2 verbunden.
      Läuft alles sehr gut.

      Das Schöne ist: bei tiefen Temperaturen kann ich auf dem Acker im Auto sitzen.

      Als Apps nutze ich vordergründig:
      - ASIAIR
      - Skysafari Plus
      - Redshift Pro
      - Meteoblue
      - PS Align
      - Sternkarte
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank,

      Du bist an der 2600er dran. Super. Ich finde die Pixel sehr klein für die Fotografie. Da brauchts eigentlich kleine Brennweiten. Ab 500 bis 600 mm Brennweite ist das ja schon zu klein. Wenn die QE mit über 80% stimmt hauts damit alles weg - auch CCD. Für galaxien ist die ASI533MC sehr interessant wie ich finde. Kleiner quadratischer Chip und auch über 80% QE bei einem Bombenpreis von 950 Euro.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • @ Karsten:
      Naja die 2600er hat ja 3,8mü so wie meine 185er oder auch die von dir genannte 533. Bei einem mittleren Seeing von 3" kann ich mit der Brennweite schon bis etwa 1000mm gehen. Da hab ich dann eine Abbildung des Sterns auf ca. 4 Pixel.
      Das geht schon noch. Allerdings will ich die 2600 auch für große Felder mit kürzeren Brennweiten nutzen. Und bei Galaxien mit größerer Brennweite ist etwas Feld drum herum auch nicht schlecht. Ist also ein Kompromiss.
      Allerdings überlege ich derzeit noch, ob ich nicht doch lieber die 071er nehme, wegen der etwas größeren Pixel - aber die kann ja nur 14Bit und ich hätte schon gern die 16Bit der 2600er wegen des besseren Dynamikumfangs.

      @ Marlene:
      Ja sicher ist das iPad Pro in Verbinung mit einer Tastatur und Pen eine tolle Sache. Nur auf dem Feld brauche ich weder die Tastatur noch den Pen. Dann hab ich doch nur ein 'normales Tablet' mit ordentlich Leistung.
      Die EBV erfolgt ja eh am PC.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank,

      ja ich stimme Dir zu - 3,8 mü wären gerade noch so ok. Nicht perfekt aber ganz in Ordnung. Bei meinen 510mm bzw. ggf demnächst 480mm geht das noch. Mein Newton mit 750mm wäre da schon komisch.

      Die 071 ist sehr interessant finde ich. Die Pixel sind mit 4,8 mü super, APS-C Format und wahrscheinlich ein fallender Preis Anfang 2020 (Derzeit ca 1700 Euro). Einzig die QE mit 50 Prozent ist jetzt nicht so klasse wie bei den anderen CMOS Chips. Die Bittiefe von 14 statt 16 ist glaube ich nicht so wichtig. Das hatte ich mal im schwarzen Forum gelesen.

      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Marlene!
      "Ist das iPad Pro nicht nicht eine Art Hybrid-Computer wie ein Surface?"
      Nee, ich hatte ein Surface, das ist ein richtiger Laptop mit Win10 und auch mit Core i-Prozessoren, SSD usw. Also ne Art Ultrabook mit abnehmbarer Tastatur.
      Das iPad pro ist halt immer noch ein IPad, mit ARM-Prozessorderivat und den meisten Einschränkungen, welche iOS mitbringt. Auf den Mac's läuft ja Mac-OS und das iOS baut ja nur auf den Mac-OS-Kern, so ähnlich wie die Totgeburt Windows RT.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo,

      vielen Dank für die vielen postings zu diesem Thema.
      Zur Zeit laufen 2 Computer mit dem MacOS Betriebssystem. Ich muss echt sagen...wow mein Pc der rennt ohne Ende.
      Die Performents von MacOS ist erstaunlich :)

      Dank eurer postings habe ich mich entschlossen das IPad nun doch nicht zu holen. Ich glaube da werde ich auf längere Sicht wohl nicht glücklich mit werden.

      Ich werde schauen das ich mir einen guten Laptop kaufe.

      Gunther schrieb:

      as ist denn das für ein Laptop? Ich habe auch so einen alten (Thinkpad R40), der wurde glaube ich bis 2008 produziert. SSD-Platte rein und Ubuntu installiert - und der war wie neu. Ist jetzt mein "Couch-Laptop". Nur der Akku ist mittlerweile Schrott, der Laptop funktioniert also wirklich nur auf der Couch
      Das ist ein Lenovo N581. Unterste Liega. Ist noch nicht mal ein i3. Hatte immer Linux drauf, aber hab mich irgendwie satt dran gesehen. :D

      VLG Thomas
    • Moin Thomas

      ich will dir deine Freude zum MasOS nicht zerstören. Trotzdem möchte ich dich darauf aufmerksam machen, dass das Obstunternehmen sehr restriktiv ist. Zu einem kannst kaum etwas selbst machen an der Hardware, und dann entscheidet Apple, wie lange deine HW mit Updates bzw. Upgrades versorgt wird. Ich habe z.B. ein MacBook Pro (noch ein 17") mit I7 Protessor und 8GB RAM. Seit "El Capitan" gibt es keine Upgrad mehr, weil die HW angeblich veraltet ist! Das heisst, wenn du auf die neueste OS-Version updaten willst, musst du ein neues Notebook kaufen! Toll! Das gleiche mit dem einen iPad 3. Updates gibt es dazu nicht mehr, auch Safari wird nicht mehr aktualisiert. Eine Frecheit! Das führt dazu, dass ch gewisse Seiten nicht mehr darstellen kann. Auch ist es nicht mehr möglich gewisse Apps zu installieren.

      Ich habe diese Geräte für Lern- und Testzwecke. Für den privaten Gebrauch, würde ich niemals auf Apples setzen. Da braucht man einfach viel Geld dafür. Kommt noch dazu, dass es einen Einfluss hat, wenn man mit einem Apple shopt. Bekannte von mir haben kürzlich beim Kauf von Flugtickets festgestellt, dass der Preis meistens höher war, wenn man mit Mac unterwegs ist, als mit einem Windows-Computer. Wenn dass bei anderen Shopping-Portale auch so läuft, dann gute Nacht!

      Wie gesagt, ich will dir den Mac nicht madig reden, nur warnen.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Hallo Marlene,

      also für dein Macbook pro gibts ja noch eine Zukunft. Installiere doch über Bootcamp einfach Windows 10 drauf. Das flitzt dann super.
      Ich hab das mit meinem 10 Jahre alten iMac Duo-(Core Prozessor - nicht mal ein i) so gemacht, da das Snow Leopard auch nicht mehr aktualisierbar ist.
      Damit ist die Hardware zumindest noch zu gebrauchen. Und seit Jahren habe ich auf dem iMac unter Windows noch keinen Bluescreen gesehen.
      Das war auf meinen mormalen PCs anders.
      Treiberprobleme hatte ich keine. Für die gesamte Mac Hardware gab es entsprechende Windows-Treiber. Habe den Schritt nie bereut.
      Der eingefleischte MAC-Fan wird jetzt aber sagen - Wie kann er nur?
      Aber das ist mir egal, hauptsache nachhaltig arbeiten und es ist ja nur ein Werkzeug. Es kommt halt darauf an, was man damit anfängt.
      Und meine sämtlichen Windows Astroproggis laufen allemal flüssig.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank

      Danke für den Tipp, aber darum ging es mir gerade nicht. Den Rechner nutze ich nicht produktiv, und dient mehr zu Lern- und Testzwecken,,weil ich ab und an auch Mac-Kunden betreuen muss.

      Es ging mir mehr darum aufzuzeigen, was einem mit einem Mac erwarteten kann.

      Und, ich kann mir gut vorstellen, dass Win noch rchtig gut läufen würde. Da muss ich zugeben, dass die HW nicht ganz von schlechten Eltern ist.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • ...obwohl die Mac-Hardware bis auf einige wenige Eigenheiten von der Stange ist. Ein Core i7 3770k beispielsweise aus 2013 ist im Mac wie auch im PC ein Core i7 3770k. Die werden unter Win genauso schnell laufen. Was mich an Apple so ungemein stört, dass ist die Gängelung der Kunden. Da werden SSD's in neuen Geräten auf die Hauptplatine gelötet und wenn gesteckt, dann werden sie ohne Obst-firmware nicht erkannt, bzw als Bootlaufwerk nicht erlaubt. Genauso sieht es mit Drittherstellerzubehör aus. Mein Ipad Air nutze ich nur als eBook Reader, ich bekomme schon Kopfschmerzen, wenn ich sie komische P-software von Apple nur sehe.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • @ Marlene:
      Alles klar. Mancmal braucht man eben diese Dinge noch. Und das ist gut so, dass nicht immer alles auf dem Schrott landet. Ich habe z.B. noch ein IBM Thinkpad T23 von 1997, das läuft mit Win XP noch tadellos und dient mir im Physikunterricht als Messinterface.

      @ Micha:
      Ich war anfangs auch absoluter Gegner vom abgebissnen Apfel. Nun mustte ich vor Jahren aber auf den Zug aufspringen, da wir bei uns an der Schule in den Klassen 10-12 komplett auf iPads umgestellt haben. Das spart Unmengen an Papier, wir benötigen keine Bücher mehr, die Schüler haben immer alles dabei und die Arbeit geht flott von der Hand vom Datenaustausch mal abgesehen. Leider gab es kein Tablet (weder mit Android noch mit Win), das dem iPad das Wasser reichen konnte bzgl. Unterstützung für schulische und Ausbildungszwecke.

      Aber zurück zum Thema:
      Mit dem iPad als Steuerungseinheit meines Astroequipments bin ich vollends zufrieden. Was will ich mehr.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • hallo Mic

      also der Computer besteht ja nicht nur aus dem Prozi, sondern aus einer Platine mit Chipset, Datenbus Speicher und Grafikkarte. Und da gehen die Welten massiv ausseinander. Ich meine, da war Hardware bei Apple ein bisschen besser auf einander abgestimmt, als die übliche Stangenware.

      Ich habe ja früher öfters Computer nach Kundenwunsch zusammengebaut. Von da her weiss ich schon, worauf es ankommt. Aber sonst bin ich bei dir.

      Was verstehst unter P-Software? Pay-Software?
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch