Plejaden M45 vom 16.01.2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plejaden M45 vom 16.01.2020

      Hallo in die Runde,

      nach längerer Zeit zeige ich euch mal wieder eine meiner Deep-Sky-Aufnahmen. Aufgenommen wurde das Bild am 16.01.2020. Hierbei handelt es sich um ein Summenbild bestehend aus 86 Aufnahmen mit einer Belichtungszeit von jeweils 2 Minuten. Bearbeitet habe ich das Summenbild mit PixInsight und Affinity Photo.



      Aufgenommen wurden die Bilder mit einem 150/750 mm Newton und einer Canon EOS 1000D(a). Weitere Detailinformationen und eine höhere Bildauflösung findet ihr hier.

      Für Verbesserungsvorschläge und Tipps bin dankbar.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kurt ()

    • Hallo Marlene und Karsten,

      danke für eure Rückmeldungen.


      Antina150I750 schrieb:




      Du könntest das Bild noch viel mehr aufziehen. Da steckt erheblich mehr Information im Bild.
      Ja, das ist mir bewusst. Allerdings ist mein Problem, dass wenn ich das Bild weiter Strecke der Hintergrund stark an fängt zu rauschen und auch das sogenannte "Canon-Banding" deutlich hervortritt. Das Skript "Canon-Banding" von PI habe ich bereits auf dieses Bild angewendet und es hat sich auch ein Erfolg gezeigt. Nur noch häufiger will ich es nicht anwenden, da ansonsten unschöne Artefakte entstehen.

      Ich werde es aber noch einmal versuchen.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!
    • Hallo Gordian,

      was Du dort siehst im Bild ist KEIN Canon-Banding. Das Banding kommt vom Chip und verläuft immer senkrecht zu einer Chipkante. Das Muster bei Dir im Bild ist "Walking Noise" hervorgerufen durch kalte oder heisse Pixel, die im Verlauf der Aufnahmesession durch die nicht perfekte Einnordung über den Chip wandern. Das kannst Du vollkommen eliminieren indem Du ditherst. Dithern ist ein MUSS.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Neu

      Hallo Karsten,

      sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde.

      Da bin ich noch nicht zu 100% dahinter gekommen, weil ich den Fehler nicht gezielt reproduzieren kann. Manchmal habe ich einen Bildausschuss von nur 20% (damit könnte ich gut leben) ein anderes Mal von 60 - 70%. Die Sterne sind dann in Drehrichtung der DEC-Achse streifenförmig und und PHD2 verzeichnet in gewissen Abständen einen Ausschlag zwischen ± 10" und 15". Dazwischen läuft die DEC-Achse wieder um die 3" (soweit ich das in Erinnerung habe). Die Rektaszensionsachse bereitet keine Probleme, sie läuft schön ruhig.

      Einen Backslash kann ich meiner Ansicht nach weitestgehend ausschließen, da ich das Teleskop mit einem Ungleichgewicht montiere. Windböen ebenfalls. Die Montierung habe ich in der Zwischenzeit bereits 2x zerlegt und neu gefettet und konnte auch keinen Schaden entdecken.
      Die Aufnahmen erfolgten in ca. 60 - 80° Höhe. Bei der Montierung handelt es sich um eine Astro5 DX (wird nicht mehr hergestellt).

      Die Problematik tritt erst seit einem Teilaustausch meines Equipments auf. Neuer Steuerungslaptop, neue Gerätetreiber, Wechsel von PHD auf PHD2 und ein Softwareupdate der Handbox (Skywatcher SynScan GoTo Upgrade für EQ-5 und Vixen GP Montierungen). Ich bin mir nicht sicher ob es ein Zufall ist. Deswegen kann ich die neuen Steuerungselemente nicht ausschließen. Ich habe auch schon einiges an den Einstellungen von PHD2 getestet und habe dabei auch noch ein paar Punkte abzuarbeiten. Leider spielt aktuell das Wetter nicht mit oder ich habe keine Zeit.

      Das Problem bei der ganzen Geschichte ist, dass ich schon mehrfach dachte, ich hätte den Fehler entdeckt und beseitigt und dann kam doch wieder plötzlich eine Aufnahmeserie mit sehr viel Ausschuss.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!