Monddetails vom 01.05.2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monddetails vom 01.05.2020

      Moin!
      Nach dem Mosaik hier ein paar Monddetails vom 01.05.2020. Das Seeing war gut aber nicht überragend, zudem war es sehr feucht, da es den ganzen Tag
      geregnet hatte, und es ist kalt geworden, mit zunehmend schlechtem Seeing taute auch die Korrektorplatte des C8 zu.


      Der Mondkaukasus, rechts das Mare Serenitatis, links das Mare Imbrium mit den Kratern Archimedes, Aristillus und Autolycus. Schön zu sehen die Hadleyrille.


      Die Wallebene um Tycho:


      Clavius:


      Plato, die Mondalpen mit Alpental:


      Eratosthenes, links sieht man schon Copernicus aus dem Schatten kommen:



      links oben die Lange Wand (Rupes Recta), Deslandres in der Mitte:


      Ptolemaeus und Alphonsus:


      Celestron Nexstar 8 SE, SVBoney SV305, 800x600 Pixel /30fps/ 12bit/ je Bild 30% von 1000 Frames mit AS!3 gestackt, Fitswork, Registax, Gimp.
      Ich hatte die Bilder erst s/w bearbeitet, dann hatte ich die Bilder dann doch noch in Farbe bearbeitet, bei der EBV hatte mich der Karsten etwas mit Tipps unterstützt (Deconvolution), vielen Dank nochmal dafür, @Antina150I750

      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo Micha,

      die Mondaufnahmen sind toll geworden.Die neue Kamera hat sich gut gemacht und kollimiert ist das 8 Zoll SC auch.

      Ja wie bereits geschrieben ist das Entfalten nach dem Stack und Ausrichten der Kanäle das beste Mittel um das Seeing rauszurechnen. Absolutes Muss bei Mond- und Planetenaufnahmen und auch Deepsky Bildern. Alternativ geht auch immer ein Restauration Filter wie der Wiener Filter in PixInsight. Ein Tool zur Deconvolution hat eigentlich jedes Astrofoto Bearbeitungs Programm an Bord.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten!

      Vielen Dank für deine netten Worte! Ich freue mich, besonders über deinen Kommentar, auch wenn das höchswahrscheinlich der einzigste bleiben wird :D

      Antina150I750 schrieb:

      Ja wie bereits geschrieben ist das Entfalten nach dem Stack und Ausrichten der Kanäle das beste Mittel um das Seeing rauszurechnen. Absolutes Muss bei Mond- und Planetenaufnahmen und auch Deepsky Bildern
      Ich glaube, da müssen wir nochmal drüber diskutieren :P
      Ich habe bisher immer "Rohvideos" sowohl mit der ollen Atik als auch mit der TIS DFK im RGB24-Format als AVI aufgenommen. Da funktioniert das Entfalten definitiv nicht, daher habe ich immer nach dem Stacken mit Registax geschärft. Hab das auch nochmal jüngst ausprobiert, das Bild wirkt sofort nach Deconvolution in Fitswork entweder überschärft oder es treten Schärfungsartefakte auf.
      Mit der SV305 nehme ich im 12bit-Rohbildmodus als .ser auf, und da funktioniert das Entfalten wie man sieht hervorragend.
      Und ich glaube, wir dürfen hier das Stacken von DS bildern nicht mit dem Stacken von Mond/ Planetenbildern vergleichen. Ich meine schon, dass Autostakkert selbst das Seeing "rausrechnet", indem nur Bild und Bildteile gestackt werden, welche nicht verzerrt sind. Dies macht das Stackingprogramm an einem Referenzframe fest.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Antina150I750 schrieb:

      Moin Micha,

      nein ich komme nochmal. Leider wirst Du Recht haben X( . Die Diskussion über das Entfalten führen wir dann besser unter uns. Das Interesse daran ist ja offensichtlich nicht vorhanden.
      Wer sagt, dass kein Interesse am Thema besteht? Sich nicht zum Thema melden bedeutet nicht zwangsläufig, dass kein Interesse besteht. Es soll auch Leute geben, die zeitweilig wo anders eingespannt sind, sei es beruflich oder privat...

      Aber ihr könnt gerne ohne mich weiter machen.
      Liebe Grüsse und klaren Himmel

      Marlene


      "Wir sind nur Gäste des Lebens, und gute Gäste hinterlassen den Ort, den sie bewohnt haben sauberer, als sie ihn vorgefunden haben." - Harald Lesch
    • Oha, ich ziehe meine Behauptung aus Post 3 zurück, zumindest was das Posting angeht :D
      Und wenn ich das so lese kommt mir sofort das Sprichwort mit dem bellenden Vierbeiner in den Sinn...... Aber das mag Zufall sein.
      Nun konkret:

      Marlene schrieb:

      Wer sagt, dass kein Interesse am Thema besteht? Sich nicht zum Thema melden bedeutet nicht zwangsläufig, dass kein Interesse besteht.
      Das mag sein, ist aber in einem Forum am Thema vorbei, denn wenn nie einer schreibt und alle nur lesen dann braucht man kein Forum. Und hier war für den ernstlich interessierten glaub ich genug Zeit, da sich mit einzuklinken.
      Und das Schöne an so einem Forum ist ja, dass man ziemlich gut nachverfolgen kann, wer wan wo was gelesen hat ;)

      Marlene schrieb:

      Es soll auch Leute geben, die zeitweilig wo anders eingespannt sind, sei es beruflich oder privat...
      Es soll auch Leute gegeben haben, die recht viel Zeit hier verbracht haben :D Die Funktionen hier verleiten ja gerade zu zum Stalking...

      Und nun noch mal im Allgemeinen:
      Warum erstellen Leute hier Threads, feilen an Bildern und stellen sie hier rein? Und nun sollte mal jeder in sich gehen.
      Natürlich möchte man eine Kommentar zu seinem Machwerk. Selbstverständlich möchte man auch etwas Lob, vielleicht auch etwas Kritik, wenn man selbst
      im Bearbeitungswahn etwas "farbenblind" geworden ist. Man möchte sich ja auch ein wenig weiterentwickeln. Und ganz besonders wichtig ist natürlich das Feedback, wenn neue Ausrüstung benutzt wird.
      Und natürlich verlangt niemand, dass jeder in jedem Thread postet.
      Wenn man aber überhaupt kein Feedback bekommt, dann sagt mir dies, dass hier kein Interesse besteht und man das auch bleiben lassen kann.
      Was soll ich darüber auch anderes denken? Dass ich die stillen Mitleser beglücke? Ich glaube wohl ehr nicht....
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Moin Spunti,

      das sollte jetzt kein Aufruf werden, die Bilder gut zu finden, hier geht's ums Prinzip. Trotzdem vielen Dank für den Kommentar. Und man kann sich ja auch an Diskussionen beteiligen, um zu lernen
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mic ()

    • Hallo Micha,

      da sind dir ein paar sehr tolle Mondaufnahmen gelungen. Meine Favoriten sind das Bild mit der Hadley- und der Alpentalrille.

      Alle Bilder scheinen mir (nur wenn man sehr genau hinschaut) etwas überschärft zu sein, da auf allen eine leichte Artefaktbildung erkennbar ist.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!
    • Hallo Gordian, auch dir vielen Dank für das Feedback!

      Kurt schrieb:

      Alle Bilder scheinen mir (nur wenn man sehr genau hinschaut) etwas überschärft zu sein, da auf allen eine leichte Artefaktbildung erkennbar ist.
      Vielen Dank für den Hinweis! Kannst du das eventuell etwas genauer beschreiben? Ich habe nämlich nicht im herkömmlichen Sinn ( also mit
      Waveletfiltern) geschärft.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Moin! Danke für euere Rückmeldung!

      @ Gordian:

      Diese Struktur in Cassini ist real, die ist mir auch schon öfter aufgefallen:

      en.wikipedia.org/wiki/Cassini_(lunar_crater)

      Zu den anderen "Fingerabdrücken":
      Mir ist aufgefallen, dass die nur nach dem "Entfalten" auftreten, und ich glaube nicht, dass das was mit Überschärfung zu tun hat, da hatte ich gerade bei dem Bild größte Vorsicht walten lassen, da bei
      einigen Bearbeitungsversuchen die Krater und Berge ausgebrannt waren.
      Ich glaube ehr, dass sind ursprünglich ganz kleine craterlets, welche durch das Seeing verzerrt und beim Stacken zu diesen Streifen werden. Und nun kommt die Dekonvolution hinzu und verstärkt
      das Muster irgendwie. Wir finden das aber raus ^^ :D !
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
    • Hallo Micha,

      mic schrieb:

      Ich glaube ehr, dass sind ursprünglich ganz kleine craterlets, welche durch das Seeing verzerrt und beim Stacken zu diesen Streifen werden. Und nun kommt die Dekonvolution hinzu und verstärkt
      das Muster irgendwie.
      hierzu ist das Muster zu regelmäßig - das "Wellenmuster" besitzt eine identische Breite.

      Vielleicht ist es das von dir angesprochene verstärkte Rauschen.
      Viele Grüße
      Gordian

      >> Meine kleine Astro-Webseite <<
      Ps: Astrofotografie setzt Geduld und Leidensfähigkeit voraus!