Filtervergleich am Tulpennebel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Filtervergleich am Tulpennebel

      Hi,
      nachdem ich mich in letzter Zeit mit der Justage meiner Teleskope mit Concenter und Cheshire beschäftigt habe wollte ich meine beiden neuen Filter testen, dafür habe ich die letzten beiden Nächte den Tulpennebel aufgenommen.
      Teleskop Skywatcher 150/750 PDS
      Beide Bilder mit 20 Flats und 50 Darks
      Kamera ASI 294 MC pro Gain 200 Offset 15

      Hier die Aufnahme mit dem Optolong 2" L-eNhance 80 Bilder a 120 sec.





      Und zum Vergleich mit dem Idas LPS-D2 108 Bilder a 120 sec





      Beide Bilder wurden in Fitswork nur gestreckt und nicht weiter bearbeitet.

      Ich bin hin und hergerissen welcher der beide Filter besser ist, tendiere aber zumindest für Nebel zum Optolong.


      Nachtrag: Bortle 8 Himmel, der Optolong ist ein Dualband-Filter, der Idas ein CLS.


      Eure Meinung würde mich interessieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zappie ()

    • Hallo Zappie,

      wo ich die Bilder von der Tuipe sehe fällt mir ein, dass ich da auch noch Material von letztem Jahr habe.....

      Beide Bilder sing technisch klasse fotografiert. Schöne kleine und runde Sterne. Da gibt es nichts zu meckern. Die Kamera hat nicht zu kleine Pixel und das Sampling geht i.O. Für 1000 Euro denke ich eine echte Überlegung wert.

      Die beiden Filter sind nicht vergleichbar nach meiner Meinung. Der IDAS ist ein CLS Filter zur Unterdrückung der Lichtverschmutzung (CLC - City Light Surpression) und hat eine andere Filterkurve als der L-eEnhance von Otolong, der quasi als Schmalöbandfilter für Farkameras konzepiert ist und viel enger ist als ein CLS. Der Duo-Band-Filter lässt nur HII und OIII durch und kann daher nicht verglichen werden. Beide Filter würden sich meiner Meinung nach prima ergänzen und liefern ein Ha-OIII-RGB bzw. nur ein Ha-OIII Bild.



      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hi,
      danke für die Rückmeldung.

      Antina150I750 schrieb:

      Schöne kleine und runde Sterne.
      Ja, deswegen habe ich mich mit dem Justierkram so lange beschäftigt, ohne das Concenter und Cheshire hab ich da beim justieren immer Mist gebaut :(
      Fangspiegel schief, etc. Obwohl links noch eine Verkippung zu sein scheint, das liegt aber warscheinlich daran, das ich mit dem GPU nicht in den Fokus komme, da der den Fokuspunkt zu weit nach aussen legt. Da muss ich mir erst mal einen Abstandsring drucken.

      Hmm, du meinst ich sollte mal beide Aufnahmeserien zusammen stacken? Gute Ideee, manchmal stehe ich auf dem Schlauch.

      Achso, was ich vergessen hatte zu erwähnen, beide Aufnahmen sind wegen des extrem schlechten Seeings mit Bin 2x2 gemacht worden.

      Ich finde das eigendlich meine besten Bilder, die Investition hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Hätte man vorher wissen sollen, dann hätte ich nicht so viel Lehrgeld gezahlt ;)
    • Hallo,

      uaaahhhh Binning ;( . Welchen FWHM Wert hattest Du denn ungebinnt in der Aufnahme. Binning reduziert ja die "Chipgröße" auf 1/4 und verschlechtert ggf. die Bildqualität. Wegen der Empfindlichkeit musst Du das bei dem CMOS nicht machen.

      Die Aufnahmen nicht zusammen stacken. Ich würde die RGB Aufnahme mit dem IDAS als RGB entwickeln und dann mit dem Halpha aus dem eEnhance pushen. Ggf. Rot als Halpha Bild und Grün und Blau als OIII verwenden. Richtig gut wird das wenn eine Continuums-Subtraction gemacht wird und nur die reine Schmalband Info übrig bleibt.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Antina150I750 schrieb:

      uaaahhhh Binning
      ja, ohne Binning bekomme ich hier keine runden Sterne, das wabbert so sehr :( Ich habe do schon viel rumprobiert, die besten Ergebnisse sind mit Binning.

      Antina150I750 schrieb:

      Richtig gut wird das wenn eine Continuums-Subtraction gemacht wird
      Hmm, kannst du das bitte genauer erklären? Ich weis nicht was das ist.
      EDIT: Ahh, das ist wieder so ne Pixinsight Sache, das hab ich nicht. Wenn ich mal mir meiner Hardware zurechtkomme kann ich mich da auch mal einarbeiten.

      LG Tino

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zappie ()

    • Hallo Tino,

      die Continuum Subtraction wird durch Pixinsight erleichtert - ist aber keine Pixinsight Sache sondern reine Physik. Wir wollen unsere vorhandenen Farbinformationen durch den Linienstrahler pushen und benötigen daher an dieser Stelle idealerweise die HII-Information (oder OIII) ohne die vorhandene Breitband Info.

      Du kannst natürlich zunächst die reine Schmalband Information gemäß vieler Tutorials in jedem BB-Programm entsprechend einbinden und dann als Ha-RGB zeigen. Was nutzt Du zur Bearbeitung?
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hi, das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen mit dieser Continuum Subtraction.
      Ich habe mir dafür ein kleines Programm geschrieben das dass macht.



      Ich habe hier nur die Extraierten HA-Daten aus dem Bild mit dem Optolong auf das Idas Bild addiert, so wie hier beschrieben:docplayer.org/114246437-Contin…ipt-was-ist-das-ziel.html

      Das Bild ist nicht weiter bearbeitet, nur die Farbkanäle in Fitswork angepasst weil der Rotkanal dann doch ziemlich hell wird.
    • Hallo Tino,

      Respekt! Die Cont-Sub selbst zu programmieren, echt klasse.

      Im Bild sind die HII Regionen sehr schön verstärkt wird. Die Magenta Ringe um die Sterne bekommt man später mal mit Masken in Griff. Den Grünstich kannst Du leicht mit HLVG oder SCNR in Pixinsigt eliminieren.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/