IC 1795 in HA und OIII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IC 1795 in HA und OIII

      Hallo Sternfreunde,

      nach langer Pause konnte ich endlich wieder in das Hobby einsteigen und im September bei für städtische Verhältnisse relativ klaren Nächsten Schmalbandaufnahmen von IC 1795 (Fischkopfnebel) sammeln.

      Aufnahmedaten;
      APO 130 bei 585mm Brennweite
      ASI1600MMPro, Gain 139, Offset 21
      Astronomik 12nm Ha und OIII Filter
      Belichtungszeit Ha 105x180s, OIII 100x180s, Darks, Flats
      Bildbearbeitung DSS, PI





      Die OIII Aufnahmen waren äußerst schwach. Das Summenbild musst ich erst mit Maske deutlich strecken. Ha und OIII wurden dann mittels PixelMath zu einem RGB Bild zusammengeführt (R=Ha, G=0,75xHa+0,25xOIII, B=1,2xOIII).
      Das Ha Bild wurde anschließend als Luminanz in das RGB Bild integriert. Farben mit CurvesTransformation angepasst etc. Erstmalig habe ich auch ArcsinhStretch ausprobiert, welches die äußeren Ha Gebiete hervorgehoben hat.
      Die Farbgebung ist bei Bicolor Geschmacksache.Ich habe mich hier für die "natürlichere" Darstellung entschieden.

      Mein alter Rechner kommt mittlerweile an seine Grenzen, die Bearbeitungsschritte brauchten relativ viel Zeit und ich musste mich nach der längeren Pause erst wieder in die Bearbeitungstechnik einfinden.

      Hoffe, das Bild gefällt.

      Herzliche Grüße aus Neuss und allen ein schönes Wochenende
      Hans-Jürgen
    • Hallo Hans-Jürgen,

      freut mich, dass Du wieder an Bord bist. Du zeigst uns hier ein wunderbar aufgelöstes Bild. Die Dunkelnebel sind wunderbar differenziert und heben sich super ab.

      Arcsin Stretch ist wirklich klasse, vor Allem wenn man noch helle Bereiche maskiert. In der großen Auflösung hat man das Gefühl, dass das Bild ziemliches Farbrauschen enthält? Hast Du Chrominance Restore in MLT gemacht? Darüber hinaus könntest Du die dunklen Löcher erklären? Rauschreduzierung?

      Ein tolles Bild!
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Thomas und Karsten,

      vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

      @ Thomas: ich habe noch einen ca. 11 Jahre alten acer aspire Laptop, der mir in all der Zeit gute Dienst erwiesen hat. Heute hat er aber Probleme mit der Datenübertragung von der ASI1600. Dies hatte vor einem Jahr noch geklappt. USB traffic steht schon auf dem niedrigsten Wert. So nehme ich, wenn ich mit dem Teleskop fotografiere, den Rechner meiner Frau; der hat zudem auch USB3 - die braucht den Rechner in der Nacht ja nicht :)

      @ Karsten: danke für die Hinweise. Zum Entrauschen hatte ich ACDNR verwendet. Chrominance Restore habe ich bisher nicht versucht. Die Summenbilder Ha und OIII rauschen aber auch sehr stark, trotz der vielen Einzelbilder. Die dunkleren Stellen entstanden vermutlich durch zu starkes Setzen des Black Points. Wenn ich Zeit habe, gehe ich da nochmal ran. Bin gerade bei der Überarbeitung von SH2-155. Aber davon später...

      Danke Euch und viele Grüße
      Hans-Jürgen
    • Hallo Kasten,

      hatte im linearen Bereich Ha und OIII separat entrauscht mit MLT, k-Sigma Nois Thresholding. Später dann im "RGB" Bild ganz leicht mit ACDNR.
      Hatte bei früheren Bildbearbeitungen im nicht gestreckten Bereich mit MLT und Nois Reduction, angewendet auf 4 Layer in unterschiedlicher Stärke und Threshold, gearbeitet. Vielleicht ist dies der bessere Ansatz. Bei meinen nächsten Aufnahmen werde ich das mal wieder versuchen.

      Herzliche Grüße
      Hans-Jürgen