Ein aktive Kühlung für die Zwo ASI 120 MS-S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein aktive Kühlung für die Zwo ASI 120 MS-S

      Hallo alle,

      ich hatte mir zwei von diesen ASI 120 gekauft, eine ist mit ein Mono-Chip und die andere hat ein Farb-chip.
      Bei Planetenbilder machen beide eine gute Figur, bei der Langzeitbelichtung machen die sich auch nicht schlecht, aber, belichtet man doch länger dann macht sich das auf dem Bild bemerkbar.

      ohne Kühlung 45 sec. 25 °


      mit Kühlung 45 sec - 2 °


      Das Kühlsystem besteht aus eine Adapterplatte die an jeder ASI 120 MS oder MM-S Serie passt, ist sie an der Kamera angebracht dann lässt sich nun das eigentliche Kühlsystem anbringen.
      Die Kamera sollte mit ein Schaumring abgedeckt werden, wegen Vereisungen. der Kühlkörper erreicht dagegen eine Temperatur von 40 ° aber nicht höher das ist im Endeffekt ausreichend.



      Dort kann man sie im Zusammen gesetzten Zustand sehen, größer sollte mann den Kühlkörper nicht wählen und braucht man auch nicht.



      hier ist das Kühlsystem demontiert, jetzt könnte man sie an eine andere Kamera des selben Typs anbauen, außer die Kamera sind alle anderen Alu-Teile aus Eigner Werkstatt und Eloxiert.
      Das Eloxialverfahren ist neben anderen Verfahren ein Bestandteil in der Herstellung.

      Viel Spaß beim Betrachten, vielleicht inspiriert das den einen oder anderen und macht sich an die Arbeit.

      Mfg Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mario1966 ()

    • Hallo Mario,

      das ist wirklich ein Super-Upgrade für die Kamera !
      Gefällt mir sehr gut !

      Ich denke schon einige Zeit über sowas für meine Planetenkameras nach, aber an die doch recht kleinen runden Gehäuse läßt sich das nicht ganz so einfach ankoppeln und für die Eigenkonstruktion fehlt mir die Mechanik-Werkstatt wie Du sie hast.

      Aktuell fehlt so ganz nebenher leider auch noch die Zeit dafür. Möge der aktuelle "Lockdown" mich etwas weniger heftig treffen als der Erste. . .

      Viele Grüße,

      Martin

      Beitrag von Pegasus ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Doppelung ().
    • Hallo Martin,


      ich habe schon von verschieden Seiten gelesen und mir die Fotos von Deepskyaufnahmen angesehen und muss sagen sie sahen nicht mal schlecht aus.
      Da die ASI über eine Langzeitbelichtung verfügt, hatte ich mich mal überlegt das noch zu verbessern, muss aber auch dazu sagen das ich nicht der einzige bin der eine Kühlung an der ASI-Kamera konturiert.

      Was hast du für Kameras?

      Mfg Mario
    • Moin!
      Interessantes Projekt. Ich würde allerdings vorab mal prüfen, ob und wieviel Kondenswasser sich im Gehäuse sammelt, das kann sonst ganz schnell die Kameraelektronik killen.

      Mario1966 schrieb:

      ich habe schon von verschieden Seiten gelesen
      Da war sicherlich auch (ich glaube im schwarzen Forum) ein Beitrag bei, wo die Platine mit Schutzlack imprägniert wurde und vorne eine Heizung verbaut werden musste, da der Sensor zugetaut war.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Hallo,

      das sich Kondenswasser in der ansammelt oder welches da ist während der Kühlung hat sich nicht bestätigt, ist schon geprüft.
      Mit der Vereisung ist nur ein Hinweis, aber so kalt wird es mit dieser Kühlung nicht das habe ich schon berücksichtigt und beschlagen tut der Sensor auch nicht, auch schon geprüft.
      Ich habe schon sehr viele Kameras umgebaut oder aufgerüstet keine ist bisher ausgefallen und denen die sie jetzt haben, haben sich noch nie beschwert, alles gut.
      Bei dem Kühlsystem vereist die Kamera nicht, sie wird auf ein bestimmtes Niveau runtergekühlt und das reicht für diese Klasse voll aus.

      mic schrieb:

      Da war sicherlich auch (ich glaube im schwarzen Forum) ein Beitrag bei, wo die Platine mit Schutzlack imprägniert wurde und vorne eine Heizung verbaut werden musste, da der Sensor zugetaut war.
      Stimmt wenn sie innerlich vereist, dann kann die Elektronik schon leiden und der Sensor zutauen, soweit muss man es nicht kommen lassen, das Rauschen kann dennoch gemindert werden.
      Schwarzes Forum ist bestimmt Astronomie.de gemeint, man liest überall Berichte und sie habe gute Erfahrungen gemacht, auch in Youtub gibt es berichte und das nicht wenige.
      Mit der Lackierten Platine habe ich schon gelesen, brauche ich aber dem Fall nicht.

      Mfg Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mario1966 ()