Mal was erfreuliches, so macht das Surfen Spaß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal was erfreuliches, so macht das Surfen Spaß

      Hallo,

      nachdem ich in den eltztem Monaten ständig Probleme mit dem Internet hatte (Stabilität), hat sich das seit heute hoffentlich erledigt.
      Bisher hatte ich einen Uralt-Vertrag mit einer 120Mbit Leitung wo in den letzten Monaten oft nur 4-6Mbit ankamen.
      Hatte mich daher beim Provider mehrmals beschwert und meinen Vertrag mit neuer Hardware (Modem) und neuer Bandbreite aufgerüstet.
      Bezahle jeztz zwar 5€ im Monat mehr, aber die nehme ich gerne in Kauf. Seht selbst.

      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank,

      da bist du letztrichtig schnell unterwegs.
      Ich hatte immer eine 32 000 Leitung aber durch Corona war ich oft nur noch bei 1 000 oder 5 000.
      Da habe ich das geändert auf 250 000. Dann kam noch Home Office dazu und wir benötigten noch was was wir dazu buchen mussten.
      Jetzt bin ich bei 1000 MBit/s. Aber die liegen nicht an. Ab und zu bin ich bei 450 000. Das st aber ok.

      Viele liebe Grüße!

      Thomas
    • Hallo Frank,

      das ist doch wirklich erfreulich !

      Wir leben auf dem Dorf.
      Das einzige Angebot, das uns erreichte 12 Megabit pro Sekunde bescheren konnte war eine DSL-Ankoppelung via LTE.
      Begrenzung des schnellen Datenvolumens auf 40 Gb pro Monat !!!!!

      Nun konnten wir zu dem einzigen Anbieter wechseln der seit ein paar Jahren eine Alternative bietet und da liegen immerhin 60 Megabit/s an.
      Wenig für die heutige Zeit, riesig im Vergleich zu bisher.
      Wir sind schon begeistert, keine Datenvolumenbegrenzung mehr zu haben.

      Ansonsten - Dorf mag in der Hinsicht Einschränkung bedeuten - aber Corona läßt sich auf dem Dorf besser aussitzen.

      Viele Grüße,

      Martin
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Astrofan schrieb:

      Ja ein schnelles Internet macht heutzutage schon Sinn, bei den Datenmengen.
      Da hast du recht. Oh man hat es damals immer gedauert als ich ein Backup der ganzen Forensoftware etc auf meinen Rechner gezogen habe.
      Ok die Daten werden täglich mehr aber ich kann es schneller downloaden :)

      Astrofan schrieb:

      Schön zu hören, dass es auch auf dem Lande vorangeht mit schnellerem Internet.
      Das finde ich auch gut. Bald gibt es auch Starlink (läuft wohl schon in der beta) aber das ist noch zu teuer und die verschandeln damit unseren Nachthimmel. :(

      Viele liebe Grüße!
    • Moin Frank!
      Ich beglückwünsche Dich zu diesem Top-Internetanschluss und freue mich für Dich!
      Jena ist ja auch ne Großstadt und Hochtechnologiestandort, da ist man ja drauf und dran, sowas zu erwarten.


      Astrofan schrieb:

      Schön zu hören, dass es auch auf dem Lande vorangeht mit schnellerem Internet.
      Das sieht die Deutsche Telekom differenzierter ;)
      Kurz mal zu meiner Internetsituation, hier auf dem Land an der Grenze zu Sachsen-Anhalt am schönen Kyffhäuser:
      Ich komme ja gebürtig aus Weimar, da wurde nach der Wende flächendeckend Glasfaser im Stadtgebiet verlegt, als Modellstadt schnelles Internet, sozusagen.
      Da hab ich damals nach der Lehre den ein oder anderen Umsetzer anschließen dürfen.
      Ich hatte da vor über 20 Jahren schon VDSL mit 50 Megabit.
      Dann habe ich ein Haus gekauft, auf dem besagten Land, und musste dann jahrelang mit 6 Mbps über DSL leben.
      Irgendwann hat dann die Telekom die analogen Telefonanschlüsse auf VoIP umgestellt, also neuer Vertrag, neuer Router. Da hatte ich einen Hybridanschluss mit LTE bestellt, 50 Mbps, den lässt sich die Telekom richtig gut bezahlen und garantiert
      per Vertrag nur die 6 Mbps über das Kabel. In der Regel kommen bei mir so um die 20 MBit an, an Feiertagen auch mal nur zehn, halb drei Uhr früh können es auch mal 40 sein.
      Der einzige "Gegenanbieter" bietet nur Volumenverträge an.
      Nun hat man wochenlang Glasfaserkabel bei uns verbuddelt, aber die Telekom war es nicht. Nach Recherche hatte ich herausgefunden, dass unser Stromversorger ENVIA Glasfaser verlegt und Geschäftskunden Gigabitanschlüsse für 300€ im Monat verkauft.
      Mittlerweile lachen uns alle Nachbarländer aus, was Internet betrifft.....
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Hallo Micha,

      ja das mit der Telekom kenn ich, die können mir hier in Jena auch maximal 25-höchstens 50Mbit anbieten.
      Das scheint zwar auf den ersten Blick viel, aber wenn ich mit 28 Schülern in einer Videokonferenz bin, dann ist schnell Ebbe.

      Bei der Digitalisierung sind wir in Dt. in der Tat 'Entwicklungsland' - insbesondere auch hier bei uns in Thüringen.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank,

      nur bei der Digitalisierung ??
      Ich sage nur E-Mobilität und Ladesäulen . . .

      Die Telekom konnt wie gesagt hier in unserem Dorf eine Speed von 16 MB/s (wurde nie erreicht, maximal 12 MB/s) nur über LTE anbieten und das eben mit klarer Volumenbegrenzung von 40 GB schnell. Danach mit knapp 400 kB/s.
      Das in Zeiten von Homeoffice.
      Das haben sie selbst eingesehen, darum hatten wir keine Kündigungsfrist.

      Der jetzige Anbieter mit immerhin 60 MB/s (die liegen auch tatsächlich an) ist allerdings auch alles andere als billig.
      Aber auf dem Dorf muß man darüber schon glücklich sein.
      Es ginge auch noch schneller, aber das geht dann gut in´s Geld.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Hallo Martin,

      bei der E-Mobilität bin ich raus. Ich sag nur die dann anfallenden Batterie-Altlasten. Da ziehen wir uns das nächste Problem an Land, abgesehen von der Bereitstellung der gewaltigen Energiemengen, wenn flächendeckend Ladesäulen stehen.
      Da kann man zwar wieder geteilter Meinung sein. Meiner Meinung nach ist die E-Mobilität nicht der Weisheit letzter Schluss.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Benutzer online 1

      1 Besucher