NGC 6820 Emissionsnebel und NGC 6823 im Sternbild Fuchs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NGC 6820 Emissionsnebel und NGC 6823 im Sternbild Fuchs

      Mojen,

      gestern leider nur 11 x 300 sec. belichten können, dann kamen mal wieder WOLKEN! <X

      Bild ist an Skywatcher MN 190, EQ6-R, MGEN III-60iger Leitrohr, ZWO ASI 2600 MC Pro Color "diesmal doch mit Filter" IDAS LPS -D2 (Nebelfilter) bei GAIN 100, APP, PS und DxO Dfine entstanden!
      Nach dem stretchen war es doch ganz schön am rauschen, deswegen Dfine!




      Für eine Stunde und 5 min. finde ich es nicht schlecht.


      Mal zum antesten das gleiche Bild in den HDR-Filter von DxO gejagt, bei "Dunkel" kam das hier raus, finde sieht aus wie min. 5 mal so lang belichtet.



      Schaut bitte nicht auf auf die Halos...usw., ich meine den Eindruck von Licht und Farben, ok!

      Noch eine andere Variante, weniger rot, mehr blau!



      Klaren Himmel wünscht euch

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaJoK_BoLa ()

    • Hallo Mathias,

      na da hat es ja mal geklappt mit dem Belichten. Hier ist seit Wochen dicht oder die Bedingungen durch starken Wind für die Tonne.

      Auf dem Bild ist anständig was drauf nach 55 min. Allerdings musst Du das Bild dann weiter um sehr viel Belichtungszeit erweitern. Die Sterne sind rund aber sehr aufgebläht. Kann durch die EBV oder das Seeing entstanden sein. Grün ist sehr präsent im Bild und Du kannst den HLVG oder SCNR Filter nutzen.

      Das Bild ist angenehm scharf aber etwas überarbeitet, weil doch sehr viele Schärfungs- bzw. Entrauschungsartefakte entstanden sind. Da gilt es nun weiter zu belichten!

      Diese HDR Version ist übrigens - sorry - gruselig. Da ist alles kaputt HDR't worden.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Moin Mathias!
      Sehr schön eingefangen!
      Da durfte jetzt Mal die Kamera mit etwas Verstärkung arbeiten :D
      Für 55 Minuten ist schon viel auf dem Chip gelandet, aber, und da gebe ich meinem Vorredner Karsten Recht, da fehlt noch Belichtungszeit. Du hast wahrscheinlich versucht, das Bild für Details zu sehr zu strecken, und da kommt dann natürlich das Rauschen durch.
      GIbt es einen Grund, warum du Dfine als Rauschfilter nutzt?
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Hallo Mathias,

      für eine kurze Belichtungszeit von nur einer Stunde bei 11 Bildern zeigt das erste Bild schon eine sehr schöne, beachtliche Tiefe. Du solltest aber mind. nochmal 3-4 Stunden Belichtungszeit nachlegen, um auf ein besseres Signal/Rauschverhältnis zu kommen (da schließe ich mich Karsten und Micha an). Vielleicht schaffst Du es in den nächsten Tagen, wenn das Wetter wieder mitspielt.

      Hier von meinem Standort ist jedenfalls mit einer Stunde Belichtungszeit kein so vorzeigbares Bild von einer Nebelregion möglich.

      Herzliche Grüße
      Hans-Jürgen
    • Hallo Leute,

      zu Karsten, klar kam alles durch die EBV, Original ist nicht so viel grün drin. War ja auch ne "schnelle Nummer", 6 Sdt. bei dem Gain sollten reichen, ist dann ungefähr 12 Sdt. mit Gain 0, oder?

      "Grün ist sehr präsent im Bild und Du kannst den HLVG oder SCNR Filter nutzen."

      HLVG kenne ich Karsten, mach mich mal bitte schlau und berichte was SCNR-Filter ist, so auf die schnelle habe ich im Netz nix gefunden!
      Wünsche dir baldig wieder klaren Himmel.

      Zu Micha, wie gesagt, extrem gestrecht, daher auch die dicken Sterne, Karsten :D , warum Dfine, weil ich bei DeNoise besonders bei Emissionsnebel schon Farbverschiebungen erlebt habe, bei Dfine nicht, verhält sich farblich neutral.

      Zu Hans-Jürgen, werde auf jeden Fall noch anständig Belichtungszeit nachlegen!
      Wünsche euch klaren Himmel und zum knipsen sehr gute Bedingungen.

      CS
      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Mathias,

      SCNR ist das gleiche wie HLVG - nur in PixInsight. Der grüne Farbstich kommt durch die Bayer-Matrix. Bei RGGB ist grün eben dominant.

      Was die Belichtungszeit angeht, kann ich nicht beurteilen. Bei ISO wäre das einfacher. Ist bei CMOS auch von Full-Well und Readout Noise abhängig.

      Die dicken Sterne kannst Du durch maskieren verhindern.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten,

      danke für die schnelle Antwort, PixInsight habe ich nicht, bin am überlegen, ob sich das für mich lohnt!?!

      Die dicken Sterne kann ich auch in Photoshop nach dem stakken verkleinern, gibt es div. Methoden.

      Klaren Himmel und gutes Seeing wünscht
      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein