AR2824

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin zusammen.

      Ich hatte ja schon angedroht, mich mal mit der Sonne zu beschäftigen. Und hier mein Erstlingswerk:


      C8 auf Nexstar2 SE, Baader Astro Solar Sonnenfilter, 2 Einzelbilder mit der FujiFilm XA2. Leider bekomme ich die Sonne auch nicht komplett auf den Chip
      Leider hat sich Microsoft ICE vehement geweigert, die zwei Teile zusammenzufügen. Da gibts leider Fehler an den Seiten. Eine Wolke ist auch noch reingezogen.

      Dann der Versuch mit der SV305:

      2000 Bilder mit 40% gestackt. Benutzt hatte ich außerdem den SkyWatcher OIII als Solar Continuum-Ersatz. Gestackt mit AS!3 und geschärft mit Registax 6.
      Ich glaube, für einen ersten Versuch kann man ganz zufrieden sein, gerade bei dem elendigen Sturm... :D
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Hallo Micha,

      ja was soll ich sagen ?
      Großartig !

      Ich frage mich momentan wirklich, warum ich das bei allen Bemühungen noch nicht in dieser Auflösung hinbekommen habe.
      Ich werde mich wohl in der nächsten Zeit nochmal intensiv mit der Kollimation der Optiken befassen und in Sachen Bildbearbeitung habe ich auch noch viel zu lernen.
      Hier ist es zwar momentan klar und der Mond bestens sichtbar aber die Auswirkungen der zweiten Corona-Impfung machen es mir heute unmöglich, das zu nutzen.
      Vielleicht kann ich es ja morgen nochmal an der Sonne versuchen.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Moin zusammen!
      Ich danke euch für euer positives Feedback!
      Ich hatte selbst überhaupt keine Ahnung, was ich zu sehen bekommen werde, aber schon im visuellen mit dem WA 17mm 70° hatte ich die Feldlinienfilamente in der Penumbra zumindest erahnen können.
      Also muss das Seeing wirklich gut gewesen sein, kein Wabern, kein Flimmern. Da war ich zugegebenermaßen etwas baff, das hatte ich so nicht erwartet.

      Astrofan schrieb:

      Jedenfalls macht die 305 einen guten Job. Hast du die USB2- oder USB3-Version?
      Ich habe die SV305 ja schon länger, da gabs die Pro noch nicht mit ihren USB 3.0.
      Mein Astro-Subnootebook hat außerdem nur USB 2.0. Geht auch so, mit der Auflösung, mit der ich arbeite, sind so 50-60fps drin. mehr packt mein Läppi eh nicht :D

      Pegasus schrieb:

      Ich frage mich momentan wirklich, warum ich das bei allen Bemühungen noch nicht in dieser Auflösung hinbekommen habe.
      Ich mache eigentlich nichts Außergewöhnliches. Das C8 habe ich vor langer Zeit am Stern kollimiert, das wars. Ein kleiner Quantensprung war für mich die Kamera mit dem empfindlichen Chip und dann der IR-Pass am Mond.
      Ich bin überzeugt, dass du, wenn das C9,25 justiermäßig gut ist, die Auflösung übertriffst 8)
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Moin zusammen!

      Heute Mittag hatte ich noch ein kleines Beobachtungsfenster, fast ohne Sturm:


      Die Bedingungen waren etwas besser als gestern. Zum Einsatz kam wieder die o.g.Gerätschaft, diesmal habe ich das aber nicht so hart bearbeitet.
      Interessant, wie dynamisch die Sonnenflecken sind.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mic ()

    • Hallo Micha,

      gefällt mir sehr gut !

      Die weniger harte Bearbeitung empfinde ich als Gewinn, die Granulation ist real und ohne erkennbare Artefakte.

      Ich habe leider nichts zustande bekommen, das Wetter hier war wieder gegen mich und ich fühle mich immer noch sehr schlapp.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Hallo Sonnenfreunde,

      Endlich mal wieder ein Sonnenfleck auf der Sonne. Ich mag Sonnenflecke sehr.
      Micha dein Bild von diesem Fleck und der gesamten Sonne, ist sehr gut geworden.
      Die Details sind echt top!

      @Pegasus
      Geht es dir schon etwas besser?

      Ich habe auch meine beiden Spritzen bekommen.
      Nach der 1. nur starke Armschmerzen. Nach der zweiten dann, ich war noch 4 Tage Arbeiten (Altenpfleger) und dann hatte ich Urlaub, ging es mir gut. Als ich dann aber zur Ruhe kam hat es mich umgehauen. War voll Müde und konnte kaum die Augen aufhalten. Lag dann 2 Tage im Bett um mich auszuruhen. Sonst hatte ich nichts. :)

      Hoffen wir das alles bald wieder etwas normal wird.

      Viele liebe Grüße!

      Thomas
    • Hallo Frank und Micha,

      sieht wirklich beeindruckend aus.

      AUTOFARBE betont allerdings auch einige Artefakte in der Penumbra, die im Original kaum wahrnehmbar sind.
      Das ist genau das womit ich immer massiv kämpfe sobald ich meine bearbeiteten Bilder vergrößert betrachte und dann bin ich schon wieder nicht zufrieden mit mir.
      Ich bin da an der Sonne extrem vorsichtig, weil sich Artefakte gerne auch in der Granulation verstecken und etwas suggerieren, das garnicht da ist.

      Hallo Thomas,
      ja, heute, eine knappe Woche danach geht es mir - quasi schlagartig - wieder gut.
      Gestern Abend dachte ich noch, ich käme nie wieder auf die Beine. . . .
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pegasus ()

    • Hallo,

      ich habe mir nochmal eine Fleckengruppe aus dem vergangenen Jahr vorgenommen und mit den Erfahrungen, die ich mit Micha´s Mond-Ttorial mit diversen Programmen machen konnte nachbearbeitet.
      Das kam dabei heraus:


      Aufgenommen am 8" Newton bei sehr hoher Luftunruhe im direkten Fokus bei f/6 ohne Backend-Filterung.
      Ich habe hier nur 5% von über 7000 Frames gestackt.

      ICH schaffe es nichtmehr, noch mehr aus dem Bild rauszuholen, ich glaube, vielmehr steckt im Rohbild auch nicht drin.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Hallo Martin,

      ja das mit der Bildbearbeitung ist immer so eine Sache, man muss aufpassen, dass man nicht die falschen Details hervorhebt.
      Deshalb schau ich immer, dass das Ergebnis auch einigermaßen passend ist. Und ich denke, in Michas Bild ist es eindutig die Granulation, die gut zu erkennen ist.

      Vlt. sind auch einige Artefakte drunter, aber nicht in der Masse.
      Ein Blick in die Tiefen des Weltalls ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
      Grüße und cs
      Frank
      astrofanweb.de
    • Hallo Frank,

      natürlich sieht man hier primär Granulation.
      In der Penumbra sind halt ein paar Schärfungseffekte zu sehen.

      Nichts Schlimmes aber mag sein daß ich da so pingelig bin wie andere bei Deep Sky.
      Da werden teilweise "Fehler" angesprochen, die ich nichtmal sehe.
      Nicht ohne SEHR genau hinzusehen

      Bei Deeps Sky scheint mich das weniger zu stören als bei allem, das sehr dynamisch ist.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Moin zusammen!
      Ich hab nochmal mit Astra Image nachgearbeitet.
      Für mich passt das jetzt:

      Ich glaub, das ist ein guter Kompromiss zwischen Kontrast, Details und wenig Artefakten.
      Nebenbei: Die Flecken erinnern mich ein wenig, als würde ich Wimpertierchen durchs Mikroskop anschauen :D
      @ Martin: War es vielleicht der Fokus? Bei f/6 ist es halt doch relativ schwer, den Fokus zu treffen
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • Hallo Micha,

      also das Bild gefällt mir jetzt richtig gut !
      Auch bei sehr genauem Hinsehen fallen mir keine Artefakte auf und die feinen Details werden sehr gut hervorgehoben.

      Was mein Bild und die Fokussierung angeht:
      Ich vermute auch, daß da das Problem liegt.
      Die Luft war extrem in Bewegung, vermutlich eben auch durch den Terrasseneffekt. Es gab kaum Ruhephasen, in denen ich adäquat fokussieren konnte.
      Ich denke ich habe in der Nachbearbeitung rausgeholt was drin war - mehr gibt das Rohbild einfach nicht her.
      Trotzdem nicht ganz übel.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !