Sh2-86

    • Hallo Sternfreunde,

      auch wenn der Sommer mit seinen kurzen Nächten nicht die beste Zeit für Deep-Sky Aufnahmen ist, habe ich an mehreren Nächten im Juni Ha und OIII Aufnahmen von SH2-86 sammeln können. Pro Kanal kamen 4,5 Stunden zusammen. Der Nebel kann aber noch einiges mehr an Belichtungszeit vertragen.




      Aufnahmedaten:
      Kamera: ASI1600MMPro, Darks, Flats, Gain 139, Offset 21
      Filter: Astronomik Ha 12nm und OIII 12nm
      APO 130/780 mit Riccardi Reducer 0,75x, resultierende Brennweite 585mm
      Belichtungszeiten: Ha 90x180s, OIII 90x180s
      Aufnahmedatum: mehrere Nächte im Juni 2021, mäßige Transparenz, aufgehellter Nachthimmel, max 3,5 mag im Zenit
      Aufnahmeprogramm: N.I.N.A.
      Bildbearbeitung: PixInsight, RGB aus Ha und OIII, Ha als zusätzliche Luminanz

      Die sommerlichen nächtlichen Temperaturen hatten wieder Einfluss auf die Nachführgenauigkeit meiner CGEM Montierung. Die Sternen waren alle in RA um bis zu 2 Pixel elongiert. In PI konnte das aber im linearen Bild relativ gut korrigiert werden. Muss das Getriebespiel wieder korrigieren, was bei dieser Monti relativ einfach ist.

      Euch allen einen schönen Sonntag.
      LG
      Hans-Jürgen
    • Hallo Hans-Jürgen,

      da hat sich die Leidensfähigkeit aber gelohnt. In diesen kurzen Nächten ein so super Ergebnis hinzubekommen ist schon klasse.

      Feine Details mit nicht übertriebener Schärfe und gelungene Farbgebung. Man sieht deutlich den Vorteil einer gekühlten Kamera bei diesem Bild. Wenig Rauschen und dadurch die Details sehr schön!
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten, Frank und Gunther,

      vielen Dank für Eure sehr netten Rückmeldungen.

      Die Nächte haben schon Schlaf geraubt, aber ich genieße die Ruhe der Nacht, besonders wenn die Temperaturen draußen angenehm sind. Da kann ich sehr gut abschalten und entspannen. Zumal auch NINA alles übernimmt: von der Ausrichtung des Teleskops und der Kamera mittels Plate Solving (der Bildausschnitt einer Nacht wird bei der nächsten Sitzung wieder genau getroffen), Abspielung der eingegebenen Aufnahmesequenz und automatisches Fokussieren. Ein wirklich tolles, kostenloses Programm, welches ich jedem empfehlen kann.
      Man könnte komplett alles automatisieren, jedoch Filterwechsel und Drehung der Kamera mache ich manuell (der genaue Winkel, um den die Kamera nach rechts oder links gedreht werden muss, gibt das Programm vor). Einfach genial.

      LG
      Hans-Jürgen
    • Hallo Hans-Jürgen,

      das ist ein wirklich großartiges Bild, in das Du sehr viel Mühe investiert hast.

      Ich bin sehr beeindruckt.

      Zugegeben, moderne Kameras und Software geben inzwischen dem Amatuer das nötige Werkzeug in die Hand, aber man muß schon auch virtuos auf seinen Instrumenten spielen um solche Resultate zu erzielen.
      Klaren HImmel und viele Grüße,

      Martin


      Was bleibt uns jetzt noch zu tun übrig ? Weitermachen . . . und immer weiter !
    • Hallo Ha-Jü ... na gut ;) ... Hans-Jürgen,

      an diesem Objekt habe ich mich ja auch schon versucht, allerdings ohne Schmalbandfilter. Kann ich nur feststellen, bringt wesentlich mehr, als pur, Hut ab vor deiner Arbeit!

      Freut mich riesig, dass du mit N.I.N.A. super klar kommst, wollte ich unbedingt antesten, da auch der MGEN III mit neuer Firmware so zu sagen als reine Guidingkamera angesehen wird
      und mir wieder Dithering ermöglicht.

      Mögen sich in der Dunkelheit alle Wolken verziehen und für alle die BESTEN Bedingungen herrschen, kann ich nicht oft genug wünschen. In diesem Sinne.
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Martin und Mathias,

      vielen Dank für die viel zuvielen Blumen.

      Mit Pixinsight hat man schon ein mächtiges Werkzeug zur Bildbearbeitung in der Hand. Allerdings brauche ich schon mehrere Stunden und teils mehrere Anläufe, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.
      Glücklicherweise gibt es hierzu verschiedene Tutorials im Internet und Karsten gibt hier im Forum viele wertvolle Hinweise.

      @ Mathias: NINA wird Dich sicherlich ebenfalls begeistern. Der MGEN bietet nach meinen Infos die automatische Fokusnachstellung in Abhängigkeit von der Temperatur an. Man muss nur vorher den Koeffizienten durch eigene Messungen sauber bestimmen. Dann kannst Du auf das Autofokussieren durch NINA mittels "V-Kurve" verzichten.
      Hier aus der Stadt kann ich die Aufnahme von Nebelgebieten mit breitbandigen "Lichtverschmutzungsfiltern" mittlerweile vergessen. Die besten Ergebnisse erziele ich mit Schmalbandfilter und Belichtungszeiten von mind. 4-5 Stunden je Filter. Ha ist dann recht ordentlich aber OIII ist noch stark verrauscht und das Signal recht schwach.
      Wenn Du eine Farbkamera hast, dann sind sicherlich die Dualbandfilter eine Alternative.

      Viele Grüße aus Neuss
      Hans-Jürgen
    • Hallo Hans- Jürgen,

      ich warte immer noch auf eine Lieferung aus GB, von FLO, Verbindungskabel für die EQ 6- R-Pro zum PC, deswegen kann ich jetzt NINA leider noch nicht richtig antesten.
      Mit dem Focus hatte ich eigentlich noch nie Probleme, beim 1-Sterne Alignment stelle ich beim Skywatcher Maksutov-Newton 190 auch gleich die Schärfe per selbst gebauter
      Barthinov Maske aus 2 mm ABS-Kuststoff, per 40 W-China-Laser ausgeschnitten, einmal ein und passt!!! Leider gibt es das online Programm zur Berechnung in dieser Form nicht mehr,
      ob der Betreiber der Seite " astrojargon.net/ " Ärger bekommen hat?

      Die einzige gekühlte Kamera, die ich habe ist eine Farbkamera, ZWO ASI 2600 MC Pro. Schmalbanddualfilter ist auch vorhanden, Optolong L-eXtreme, also Ha und OIII.
      Habe aber leider noch nicht so viel Erfahrung in der Bildbearbeitung mit APP damit sammeln dürfen.

      Das mit der Lichtverschmutzung kenn ich auch hier in BO-Langendreer, Richtung NO ist immer noch das Opel-Werk für Ersatzteile, dahinter liegt DO... :( ...
      tja, unser Leid ist, sehr viel Belichtungszeit...
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Benutzer online 1

      1 Besucher