Astokamera ASI anschließen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Astokamera ASI anschließen

      Guten Morgen,
      ich habe eine ASi 178 zu Weihnachten bekommen und habe eine einfache Frage.

      Anschlüsse sind mit dem beigefügtem Adapter auf 1,25" der hereingeschraubt wird möglich.
      Arbeite ich aber mit einem Baader Korrektor, so wird dieser hereingeschaubt und ich habe am andenen Ende 2" .

      ich nehme man an, wenn man fotografieren oder filmen möchte, so wird bei enem Newton gerne ein Korrektor eingesetzt.
      Beim Moind weniger, aber der Korrektor kann wohl nicht schaden.
      Wird die ASI mit Korrektor nun direkt mit den 2 Schrauben des OAZ geklemmt ?
      Oder verwende ich en orginalen 2" Adapter ( ca. 50mm Verlängerung) des Skywatcher und befestige damit Korrektor und ASI ?

      Diesen orginalen 2" Adapter (rechts) wird ja auch für die 2" Okulare verwendet.
      Direkt in den OZA wird so meine ich nur das Teil links Foto , also die orgin Reduzierung von 2" auf 1,25" in den OZA festgestellt.
      Verwende ich aber die Canon , ohne Koma, so wird die diese Kamera mit Canon Adapter auf das mittlerere Teil ( siehe Foto 3057) geschaubt.
      In dem Fall wäre die Verbindung mit dem Komakorrektor nicht möglch, weil der da am anderen Ende eine 2" Steckverbindung ist.

      Ist das so richtg wie ich schreibe oder mache ich einen Denkfehler ?


      Gehört nicht zu dem Thema, aber da ich hier frage, könnt ihr diese Unsichheit gleich mit wegbügeln.

      Was mich stört sind die kleinen Schauben an dem 1,25" Verlängerunsteil für die Okulare oder auch für die ASI 178, wenn ohne Korrektor eingesetzt.
      Wie könnte man das Teil (siehe Foito 3057 rechts) austauschen, weil nicht genau mit den kl Schrauben, indem man soetwas wie Ckick verwendet oder von TS eine Klemmverbindung ?
      Käme so eine Lösung dann direkt in den OAZ des Newton oder auf das Verlängerungsteil in der Mitte (siehe Foto 3057) ?

      Im Endergebnis, würde es so aussehen, daß ich den 2" Anschluß nur benutze zum fotografieren. Wenn ich beobachte, mit einem Teil von 2" auf 1,25" was ich mir gerne noch dazu kaufen möchte, wegen der festeren und schonenderer Verbindung.

      Danke, bis dann mal
      Gruß Schorni
      Bilder
      • IMG_3056 (1).jpeg

        134,87 kB, 768×1.024, 19 mal angesehen
      • IMG_3057.jpeg

        124,33 kB, 768×1.024, 21 mal angesehen
    • Hallo Schorni,

      Glückwunsch zur neuen Kamera. Die Kamera ist ungekühlt und damit für DS nur eingeschränkt verwendbar. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten der Nutzung:

      1.) Du nimmst die Kamera zur Aufnahme für Planeten und Mond am Newton. Dann wird die Kamera über die 1,25 Zoll Steckhülse in den OAZ des Newton gesteckt und es bedarf keinem Korrektor. Dann werden Filme im SER Format aufgenommen und weiterverarbeitet.

      2.) DS Aufnahmen mit kurzen Belichtungszeiten (Lucky Imaging) an hellen Objekten wie PN's. Hier liegen die Zeiten bei wenigen Sekunden bis zu 30 Sekunden. Hier wird der Korrektor wegen der Sterne benötigt und die Kamera muss unter Beachtung des Arbeitsabstandes des Chips (steht beim Hersteller in den Unterlagen) über einen 2 Zoll Adapter evtl. mit Zwischenringen angeschlossen werden.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Antina150I750 schrieb:




      1.) Du nimmst die Kamera zur Aufnahme für Planeten und Mond am Newton. Dann wird die Kamera über die 1,25 Zoll Steckhülse in den OAZ des Newton gesteckt und es bedarf keinem Korrektor. Dann werden Filme im SER Format aufgenommen und weiterverarbeitet.

      2.) DS Aufnahmen mit kurzen Belichtungszeiten (Lucky Imaging)
      Du bringst Licht in meine Vorstellung, Danke!

      Zu 1) dafür habe ich mir die Kamera gewünscht. ich wollte versuchen damit Jupiter und den Mond zu filmen. Die DSLR Kamera kann das glaube ich auch
      aber die ASI ist dafür besser. Kein Korrektor über die 1,25" Hülse in den OZA, ok.!

      Zu 2.) Das soll der nächste Schritt werden. Hier geht es mit dem Korrektor nur über das 2" Zwischenstück mit der ASI.

      Frage hier, wäre noch, ich könnte auch die Canon mit Korrektor verwenden, oder ?
      Die ist zwar auch nicht gekühlt, aber vielleicht kann man darum ein Eispack legen ??? , da ich die über den Laptop steuere.
      somit kann ich auch Aufnahmeserien von 50x 300 Sek. von Galaxien machen. Eine" Gekühle" hat nur dann Sinn, wenn ich sehe,das ich nicht zufrieden bin mit den Aufnahmen.

      Ist es dann richtig das oginale Adapterteil 1,25 " buache ich nur für 1) oder visuell für die entsprechenden Okulare ?
      Kann ich durchaus das Teil gegen zBp. APM Adapter 2"/1,25 ersetzen und den Adapter verwenden, der sitzt besser ?

      Gruß
      Schorni
    • Hallo Schorni,

      wenn der besser sitzende APM Adapter die gleichen Dimensionen hat wie der mitgelieferte - also wenn Du mit dem APM ebenfalls gut in den Fokus kommst, spricht nichts dagegen, ihn auch zu benutzen.

      Zur Kühlung:
      Je wärmer die Kamera ist, desto stärker rauscht sie. Je länger Du dann belichtest, umso verrauschter ist das Bild. Rausrechnen kann man das nur begrenzt.

      Ich weiß nicht ob ein Eispack um die CANON viel bringen wird, da brauchst Du je nach Außentemperatur schon ne Menge Eis bis der Chip auch nur ansatzweise kühler wird. Und dann kann auch alles stark beschlagen und feucht werden.
      Aber ich hab´s noch nie ausprobiert, ich besitze keine solche Kamera.
      Alles Gute und klaren Himmel wünscht

      Martin

      Was bleibt uns jetzt zu tun übrig ? Nach vorne blicken und Optimismus wagen !!
    • Moin!

      Grundsätzlich wäre es interessant zu wissen, um welches Equipment es sich handelt, also Teleskop und Montierung.
      Wenn Lucky Imaging im DS-Bereich gemacht werden soll, dann bitte auch daran denken, dass die Vergrößerung auf Grund der kleinen Pixel recht hoch ist und daher ein besonderes Augenmerk auf
      die Nachführung gelegt werden muss. Ob das überhaupt sinnvoll ist, in Richtung 300 Sekunden zu gehen, muss man halt ausprobieren. Zum Rauschen und Einpacken der Kamera in Eis hat ja Martin schon was geschrieben,
      ich rate davon dringend ab, es sei denn, die soll in den Müll 8) Zumal es eh überhaupt nichts bringt, das Gehäuse der DSLR zu kühlen.
      Ob bei dem kleinen Chip überhaupt ein Korrektor nötig ist, muss man ebenfalls ausprobieren, ich vermute, dass das Bild eh nicht ganz auf den Chip passt.
      Viele Grüße,
      Micha

      "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten!"- Karat, Der Blaue Planet, 1982
      Meine Bilder auf AstroBin
    • zappie schrieb:

      Der Baader "verkippt" gern mal, wegen dieser blöden Klemmnut, gerade wenn da nur 2 Schrauben klemmen. Wenn du 2 Zoll Verlängerungen besitzt, dann bringe diese unten an den Baader an, das bringt einiges an Stabilität. Funktioniert also nur bei 2 Zoll.



      muss ich ausprobieren., ist ein guter Ratschlag.
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      @ Martin
      von dem APM Adaper 2" auf 1,25 verspreche ich mit auch bessern Halt, gerade in Verbindung mit Justierung durch Laser.
      Ist ein Korrektor bei der Canon EOS 600 auch nicht erforderlich, bei dem kleinen Clip der ASI 178 oder 120 verständlich.

      Die Sache mit dem Eis Blödsinn, an das abtauen habe ich nicht gedacht.

      Danke für die Meinungen

      Gruß Schorni
    • Benutzer online 1

      1 Besucher