Rima

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rima (Mondrille), Oberflächendetail des Mondes
    Rima

    Rima (Pl. Rimae) bezeichnen Rillen auf der Mondoberfläche. Rillen sind dabei ein sehr häufiges Oberflächenmerkmal auf dem Mond.


    Es gibt 2 verschiedene Arten von Mondrille, zum einen sehr geradlinige, langgezogene Rillen, welche durch tektonische Verwerfungen entstanden sind und Grabenbrüchen auf der Erde ähneln ( Rima Ariadeus). Zum anderen sind es gewundene Rillen, welche wahrscheinlich
    Lavaflüsse waren und meist in einem kleinen Krater enden ( Rima Hadley).


    Die Längen und Breiten sind von Rille zu Rille sehr unterschiedlich, von wenigen 100 Metern bis Kilometer Breite und bis zu über 400 km
    Länge (Rima Sirsalis).



    Am besten sind die Rillen im streifenden Licht zu beobachten und verschwinden dann, je weiter sie vom Terminator entfernt sind










    236 mal gelesen