M57

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M57 ist ein Ringnebel im Sternbild der Leier
    Messier 57 ist der berühmte Ringnebel in der Konstellation Lyra.
    Der Ringnebel wurde 1779 von dem französischen Astronomen Antoine Darquier de Pellepoix entdeckt
    und später von Charles Messier in seinen Katalog aufgenommen.

    Die Koordinaten von M57 am Himmel sind:

    Rektaszension 18h 53m 35,1s
    Deklination +33° 01' 45".

    Der Ringnebel ist mit bloßem Auge nicht sichtbar, aber mit einem kleinen Teleskop oder Fernglas gut sichtbar.
    Der Ringnebel besteht aus einem Ring aus ionisiertem Gas, der von einem Weißen Zwergstern in der Mitte erzeugt wird.

    Es handelt sich um eine planetarische Nebel, was bedeutet, dass es sich um das Überbleibsel eines Sterns handelt,
    der seine äußeren Schichten abgestoßen hat und dabei eine Hülle aus ionisiertem Gas erzeugt hat.

    Um den Ringnebel zu beobachten, kann man ein Teleskop mit einer Öffnung von mindestens 100mm verwenden.
    Es wird empfohlen, eine Vergrößerung von 100x oder mehr zu verwenden, um den Ring besser zu sehen.

    M57 ist das Ziel vieler Astronomen und Astrofotografen aufgrund seiner Schönheit und seiner einzigartigen Struktur.
    Es ist definitiv einen Blick wert, wenn Sie die Gelegenheit haben, es zu beobachten.

    2.692 mal gelesen