ISS - 02.07.2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ISS - 02.07.2010

      Hallo,

      anbei Bilder der ISS vom 02.07.2010 gegen 23.30 Uhr. Aufgenommen mit der Canon EOS 550D am Skywatcher MAK 150/1800 bei 1/1000 Sekunde und ISO 1600.
      Nachführung per Hand. Die Bilder sind auf 600x400 Pixel ausgeschnitten, Bild 4 (3b) ist 2x vergrößert.

      Hier die Daten von CalSky:

      Erscheint: 23h27m30s 0.6mag az:277.4° W Horizont
      Kulmination: 23h32m26s -4.5mag az:189.1° S h:85.1°
      Distanz: 356.5km Höhe über Meer: 355.4km Sonnenhöhe: -11°
      Verschwindet: 23h35m44s -1.7mag az:100.9° E h:7.9°

      Gruß Willi15



















    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hey Willi15,

      da hast du ja tolle Bilder gemacht :) Wärst du so nett und könntest mir mal die Daten erklären, die du dazu geschrieben hast? Dass es irgendwie ne Positionsbeschreibung sein soll kann ich mir vorstellen, aber nun will ich es ja auch genau wissen...

      Kannst du das direkt an deinem Computer / Teleskop einstellen oder wie funktioniert das dann?

      liebe Grüße
      Anni
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo Willi15,

      habe gestern die ISS auch verfolgt. Ist um 23:28 über den Horizont gerauscht und durch den großen Bären gesaust. Ich habe erst mal als Trockenübung versucht mit dem Sucher von unseem Newton per Hand nachzuverfolgen :shock: Man sieht im Sucher schon die Form der ISS :D

      Aber von Bildern bin ich noch weit weg - Respekt Roland!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Re: ISS - 02.07.2010

      "Anni" schrieb:

      Hey Willi15,

      da hast du ja tolle Bilder gemacht :) Wärst du so nett und könntest mir mal die Daten erklären, die du dazu geschrieben hast? Dass es irgendwie ne Positionsbeschreibung sein soll kann ich mir vorstellen, aber nun will ich es ja auch genau wissen...

      Kannst du das direkt an deinem Computer / Teleskop einstellen oder wie funktioniert das dann?

      liebe Grüße
      Anni


      Hallo Anni,,

      vergiss die vielen Daten - das ist viel einfacher.
      Gehe auf folgende Seite: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.calsky.com/?Calendar=&lon=7.45&lat=51.53&sitename=Dortmund">http://www.calsky.com/?Calendar=&lon=7. ... e=Dortmund</a><!-- m -->
      Und gib Deinen Standort ein. Dann die Tages- /Nachtsereignisse suchen. Bei den Infos zur ISS gibt es dann rechts ein kleines rundes Bild, wo angezeigt wird, in welchem "Bogen" die ISS Deinen Standort überfliegt. Sie fliegt immer von West nach Ost. Wenn es dann soweit ist, einfach rausgehen und nach oben schauen - fertig.

      Gruß Willi15
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Danke Euch allen für die netten Kommentare.

      Jetzt aber noch eine wichtige Info:

      Die ISS flog fast am Zenit und es war teilweise bewölkt. Ihr erinnert Euch? Zenitflüge sind in der Vergangenheit nie etwas bei mir geworden. Ich glaube es lag am einstellen der Schärfe. Ist ja am MAK bzw. C8 nicht so einfach (C8 muss ich aber immer noch kollimieren). Dieses Mal hatte ich mit dem Einstellen mehr Glück.

      Es reicht für zenitnahe Überflüge also auch die 1/1000 Sekunde.

      @wino
      Nein nur den Sucher der bei dem MAK dabei war - er hat aber ein Fadenkreuz.

      Gruß Willi15
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo,

      Willi15, das sind ja echt wieder SUPER Aufnahmen geworden, respekt!

      ich hatte ja schon mal erwähnt, man müsste die Aufnahmen stacken. Heute habe ich mir erlaubt, das einfach mal selber zu probieren. Willi15, wenn es nicht in Deinem Sinne ist, werde ich die Aufnahmen wieder vom Server löschen.
      Hier das Ergebnis:

      Das Bild hat etwas weniger Rauschen, insofern hat es was gebracht. Es waren die letzten vier Aufnahmen aus Deiner Serie, die ich mit Fitswork zusammengestackt hab. Vielleicht macht das Registax ja noch besser.
      Ich habe im Anschluß daran noch mit unscharfer Maskierung etwas geschärft. Dadurch ist wieder einiges an Rauschen zurückgekommen.

      Was haltet Ihr davon, ist das besser oder schlechter?

      Willi15, das mit dem Focus kann gut sein, ich hatte ja bei den schlechteren Aufnahmen auch nicht an Bewegungsunschärfe geglaubt. Diesesmal hat der Fokus perfekt gepasst! Probierst Du es dann auch nochmal mit dem SC?

      Klaren Himmel wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo Michael,

      ist schon OK - ich finde Dein Ergebnis gut gelungen. Werde mal versuchen deine Arbeitsschritte zu wiederholen*.

      Mit dem C8 werde ich auch noch einmal einen Versuch starten, allerdings erst nach dem Sterntest. das C8 muss kollimiert werden!!! Ob mir dies gelingt, oder ob da sogar ein Defekt vorliegt, wird sich noch zeigen. Jetzt ist draussen erstmal alles dicht und der Test muss warten.

      Gruß Willi15

      *Kannst Du die Arbeitsschritte mal genau schildern?
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo Willi15,

      na klar kannst Du das Bild auf Deine HP setzen.

      Ich hab' mit meinem Newton ja auch Prolbeme bezüglich Schärfe. Denke aber nicht, dass das bei mir nur am Fokussieren liegt. Kollimieren muss ich fast jedes mal. Dafür reicht bei meinem Newton aber der Laser. Und einmal bei größeren Umbauten noch eine Filmdose.

      Klaren Himmel wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo Willi15,

      jetzt habe ich die Arbeitsschritte vergessen. Also:
      1. Batch ("Stapel Bearbeitung" im Dateimenü) erstellen und da dann als ersten Schritt bei "Dateien festlegen" das erste Bild der vier zu stackenden Bilder auswählen. Die Bilder sollten aufsteigend numeriert sein. Mit "JPEG" hatte Fitswork Probleme, habe daher alle nach "JPG" umbenannt. Als Zieldatei hatte ich "ISS" angegeben.
      2. Als zweiten Bearbeitungsschritt (Rechtspfeil in neueren Fitswork-Versionen drücken) dann "Zur Zieldatei addieren" auswählen. Dort hatte ich dann "Normal/Komet" ausgewählt und bei "Anzahl der Markierungen" die "2" ausgewählt. Als "Funktion" wählte ich "Add". (Jetzt beim Nachstellen fällt mir auf, dass Fitswork ja auch Planet/Mond könnte. Das werde ich auch nochmal probieren, sollte deutlich einfacher und vielleicht auch besser sein!)
      3. Auf Start drücken. Fitswork lädt dann das erste Bild und frägt nach zwei Markierungen zur Ausrichtung. Das ist bei der ISS natürlich nicht so einfach, da zwei markante Punkte zu finden und daher der kritische und verbesserungswürdige Teil am Prozedere. (Bei Planet/Mond sollte das Fitswork selber können, hoffe ich!) Ich habe die Sonnensegelecken an gegenüberliegenden Enden der ISS markiert. Einmal mit gelben und einmal mit blauem Kreuz. Dann auf "OK, weiter" drücken und mit den restlichen Bildern genau so verfahren.
      4. Wenn Fitswork fertig gestackt hat, noch etwas schärfen. Dazu im Menü "Bearbeiten|Spezielle Filter" auswählen. Den Radius hatte ich auf 2,84, aber da muss man probieren. Intensität dann ebenso. Ändert man den Radius, muss man neu berechnen. Die Intensitätsänderung sieht man sofort ohne Neuberechnung.
      5. Die Gamma-Kurve sollte man sich nach dem Stacken oder nach dem Schärfen ruhig noch ein bisschen optimieren.

      Ist jetzt ein bisschen sehr ausführlich geworden, aber ich hoffe, dafür nachvollziehbar.

      Klaren Himmel wünscht
      Michael
      Der Weg ist das Ziel!
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Hallo Willi15

      Wow, die werden ja noch immer besser, deine ISS Bilder. Wenn es so weiter geht werden wir bald die ersten Männchen sehn.
      Einfach klasse gemacht. :gut,,:

      Gruß Stefan

      Ps.: Das justieren beim SC ist nicht so schwierig, das kriegste schon hin. Hab mir das letzte Mal das Beugungsscheibchen via DSI auf den Bildschirm gebannt, da ging das Einstellen bequemer. :wink:
    • Re: ISS - 02.07.2010

      Geht bei so wenigen Bildern auch, indem man die Bilder lädt und einfach nacheinander mit Fitswork addiert.

      Noch was: Nicht anklicken, so dass ein Kreuz erscheint, sondern 2 Kästchen aufziehen um je ein Detail an gegenüberliegenden Enden der Station. Dann Kreuzkorrelation (statt Helligkeitsschwerpunktz) einstellen. Das ist ein kleines Icon in der oberen Leiste von Fitswork. Nun versucht Fitswork die Details in den Kästchen zu erkennen und genau übereinander zu packen. Man könnte auch die Station ganz einkasteln, aber das bringt nicht so viel, weil sich die Perspektive der Station zwischen den Bildern minimal ändert und daher die Strukturen verwischen. 2 kleine Kästchen haben das Problem nicht.



      Hartwig
    • Benutzer online 2

      2 Besucher