Irisnebel, NGC 7023 im Sternbild Kepheus

    • Irisnebel, NGC 7023 im Sternbild Kepheus

      Auf mehrfachen Wunsch das Bild zu posten, bitteschön. :D

      Irisnebel, NGC 7023 im Sternbild Kepheus,
      Entfernung: ca. 1300 LJ.

      Arbeit von mehreren Nächten von meiner "Balkonsternwarte"
      146 x 300 sec. = 12,17 h
      mit ZWO ASI 2600 MC Pro bei minus 15°
      Gain 0, ohne Filter
      Skywatcher MN 190 auf EQ6-R-Pro
      Guiding: MGEN III an 60iger Leitrohr DeLuxe von APM
      ist ein wenig gecroppt, da ich z. Zt. noch kein Plate Solving und dithering mache
      habe nur die Software von ZWO zum ansteuern der Kamera genommen.
      Kalibriert: Flats, Darks, BIAS
      Bearbeitet: Astro Pixel Processor und Photoshop. Entrauscht mit Topaz DeNoise AI.

      Glaube die Belichtungszeit ist immer noch zu kurz, da kann man bestimmt noch mehr rausholen.



      Muss ich mich mal schlau machen, welche Software ich für Plate Solving und dithering nehmen kann, an der auch der MGEN III läuft.
      Soll nach Firmwareupdate und eigenem Treiber unter allem laufen, was ASCOM fähig ist.

      Frohe Ostern, klaren Himmel

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Mathias,

      danke dass Du das Bild jetzt auch im Forum gepostet hast. Nur hier kann diskutiert und kommentiert werden und das Forum lebt besser.

      Du hast ja ordentlich Daten gesammelt mit der tollen Ausrüstung. Die ASI2600MC ist ein tollen Teil! Das Guiding scheint prima zu laufen. Die Bilder sind schön rund und klein. Dithern kann der MGEN III selbstständig wie ich das verstehe. Plate Solving ist jetzt nicht unbedingt erforderlich. Warum sind die beiden Features für dich Grund zum croppen?

      Du schreibst, dass Du das Bild ohne Filter gemacht hast. Verwendest Du auch keinen IR-Block-Filter? Der ist auf jeden Fall Pflicht.

      Die erzielte Tiefe in deinem Bild ist sehr ok. Auch feine Staubstrukturen sind sichtbar. Allerdings hast Du sehr viele Details mit einem Entrauschungs-Filter glatt gebügelt - da würde ich viel weniger aggressiv zu Werke gehen. Du hast keine Farbkalibrierung durchgeführt nehme ich an? Das gesamte Bild hat einen starken Lila-Stich. Hier solltest Du nochmal drüber gehen.

      Prima Einstand im Forum - weiter so!
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Anita und Karsten,

      die ZWO ASI 2600MC hat ein Schutzglas vor dem Chip, in diesem Schutzglas sind schon UV- und IR-Filter integriert.

      Gecroppt habe ich, weil zu viele einzelne Bildelemente in diversen Richtungen übereinander lagen, sah trotz remove light pollution in APP nicht schön aus.

      Ich führe immer eine Farbkalibrierung mit calibrate star colors in APP durch. Verstehe daher auch den Farbstich nicht wirklich.

      Danke für den Tipp mit dem Entrauschen.


      Allen herzlichen Dank, freut mich, dass euch das Bild gefällt.

      Klaren Himmel wünscht
      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Mathias,

      von der Entrauschung ist das schon mal besser weil nicht so platt. Jetzt musst Du noch eine Menge grün rausnehmen, damit die Farben passen.

      Was mich wundert, dass Du bei kleinerer Blende und größerer Öffnung nicht so viel Licht auf deinem Chip hast. Das Bild ist dunkel. Ich verweise mal auf mein kürzlich gepostetes Bild von NGC 7023 mit Blende 6,44 und Öffnung 80mm. Allein der Vergleich der Blende bedeutet ca. ein Faktor 1,5 an Belichtungszeit. Dann sind wir nicht mehr so weit voneinander entfernt. Kannst Du mal einen Rohstack zeigen?

      NGC 7023 Karsten

      Hier mal der direkte Vergleich unserer Ergebnisse

      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten,

      habe mal den Rohstack hochgeladen. Ja ich weiß und habe es gesehen, der FS verdreht sich sehr gerne beim kollimieren, bin ja auch noch kein "alter Hase" in Bezug auf Astrofotografie bzw. Maksutov-Newton Justage. ;)

      Zum Thema Bild ist dunkel: du hast im Hesseländle Bortle 4, ich 5 in Langenmdreer laut lightpollutionmap, obwohl es mir manchmal mehr vorkommt.
      Der Irisnebel steht grob Nord-Ost (wenn er aufgeht), u. a. ist dort ein Teil von Dortmund von meiner Balkonsternwarte aus gesehen, also viel Licht-smog bzw. -verschmutzung.
      Vor ein paar Jahren kam dann noch das Licht vom Opel-Werk dazu. X(

      Eine lange Taukappe benutze ich sowieso immer, alleine wegen dem Streulicht.

      Dann habe ich heute noch mal den Rohstack in APP mit nicht so vielen Markierungen im Tool remove light pollution laufen lassen.
      Sah besser aus und habe anschließend noch in Photoshop versucht das Beste heraus zu holen.

      Hoffe es gefällt besser.




      Klaren Himmel wünscht

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Guten Morgen Mathias,

      danke für die Erklärungen und Bilder. Das Bild wird immer besser. Der Gradient bzw. die Luftverschmutzung ist schon Hammer. Da musst Du am Anfang schon richtig kämpfen. Dein Rohbild zeigt in der Iris selbst super feine Details. Dein Ziel muss es sein, diese zu erhalten. Im fertigen Bild erscheinen die feinen Nebelstrukturen nicht mehr. Das ist natürlich ein langer Weg das zu lernen. Alles eine Menge Übung.

      Mein Himmel ist viel besser. Ich hatte teilweise SQM-L-Werte von über 21 während den Aufnahmen.

      Dein Fangspiegelproblem vermag ich nicht zu beurteilen oder zu lösen. Beim C6 ist der Spiegel mit der zentralen Schraube fest und eingestellt wird mit den drei Kleinen.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten,

      herzlichen Dank für deine "Schule", glaube habe noch einen Mentor gefunden, finde ich gut! :thumbsup:

      Zum Thema Fangspiegel, der Maksutov-Newton hat auch diese drei Schrauben und noch zwei weitere, eine davon soll zur Sicherung dienen, die andere in der Mitte zur Positionierung, also ob der FS mehr zum HS hin soll oder mehr zur Meniskuslinse (Lichteinfall). Wenn ich bei den drei Schrauben nicht aufpasse, kippt der Spiegel in eine Richtung weg, sieht zwar noch zentrisch aus, ist es aber nicht mehr.
      Mal eben reinfassen und den FS erstmal mit der Hand ausrichten und dann die Schrauben anziehen ist leider auch nicht, klar!
      Dafür habe ich mir mit einem Fineliner eine Markierung auf dem FS gemacht, war auch schon ab Werk, nur wenn man mal den FS reinigen muss, auch noch eine Schablone in Größe des FS mit einem ovalen Loch an der Stelle.
      Die Markierung stört weder optisch noch fototechnisch, genau wie die Mittelmarkierung am HS.

      Zum Thema Bild vom Irisnebel.
      Wenn man bedenkt, das die ZWO ASI 2600 MC Pro nur mit Gain 0 gelaufen ist, wäre das ja ungefähr so, als wenn ich mit meiner Nikon ISO 100 oder weniger eingestellt hätte, oder?
      Der MGEN III kann nur dithern, wenn er alleine mit einer Kamera läuft, er steuert dann auch die Belichtungszeit, die man ihm vorgibt, oder halt mit einem Programm, das ASCOM fähig ist.
      Dazu muss man ihn an den PC oder Laptop mit USB verbinden und er fungiert dann als eine Art Guidingkamera, so ähnlich wie bei PH2, muss ich mich aber noch mal schlau machen.
      Da ich aber z. Zt. nur die Software von ZWO "Studio" nutze, kann ich leider damit auch nicht dithern.

      Habe das Bild noch einmal bearbeitet und ein bisschen in die Trickkiste gegriffen, hoffe es gefällt. Mehr konnte ich aus der Mitte nicht raus holen, sieht hier auch wieder heller aus, als das TIFF.




      Schöne Grüße an deine Tochter.

      Klaren Himmel wünscht

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Matias,

      na das sind ja Quantensprünge zum Beginn - siehst Du denke ich selbst. Die Detail im Nebel sind viel feiner und bei Deinem Himmel echt gut!

      Zur ASI: Warum denn Gain 0? Hattest Du dafür einen Grund? Wenn Du die die Tabellen und Kurven auf der Hersteller Seite betrachtest, dann ist Gain 100 die optimale Einstellung. Dort ist das Rauschen entsprechend gering.
      Klaren Himmel wünschen

      Antina und Karsten

      astrokarsten.wix.com/farbe-des-universums/
    • Hallo Karsten,

      DANKE!

      Werde ich mal antesten mit Gain 100!!!


      Das Bild vom Irisnebel hat mich nicht in Ruhe gelassen, vor allem bei meinem erlernten Beruf erst recht nicht, bin Hoch- und Flachdrucker, also Buch- und Offsetdrucker. :D

      CS

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Hallo Hans-Jürgen,

      freut mich riesig, von dir ein Lob erhalten zu haben, DANKE!

      Es gibt Leute, die nehmen bei starker Lichtverschmutzung einen Filter, aber ich habe in letzter Zeit für mich persönlich herausgefunden, das ist auch nicht das Gelbe vom Ei.
      Daher bin ich der Meinung, es gibt doch nix über viel Belichtungszeit. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle ob man nun 60 sec. 120, 180 usw. die einzelnen Bilder
      belichtet, solange die Hintergrundlimitierung nicht überschritten wird. Man sollte nur genug Photonen einfangen, damit man ein zufriedenstellendes Ergebnis erhält. :D

      Erlaube mir mal einen Link vom Daniel Nimmervoll zu posten, der es super erklärt, ist auch sonst ein sehr
      sympathischer Zeitgenosse, der sich die Zeit nimmt und versucht allen zu antworten.



      Gibt aber auch Situationen, da ist oft weniger mehr, ich denke da an den Pferdekopfnebel (IC434) im Orion.
      Weiß nicht, wie sich das verhält, wenn man dort zu lange Belichter, denke in diesem Fall an Alnitak. Würde da auch nicht unbedingt mit 300 sec/Bild dran gehen.

      Hier ein Beispielbild, Belichtet mit 60 sec. x 63, also eine schnelle Nummer * grins



      Bild ist vom 9.12.20, ca. 01.00 Uhr entstanden, dann kamen wieder Wolken... <X

      Aber für nur eine Std. finde ich es nicht schlecht, nur wie geschrieben, Alnitak haut ganz schön rein. Wäre was für einen RASA gewesen, bei nur einer Std.


      Hoffentlich mal bald wieder klaren Himmel wünscht

      Mathias
      Klaren Himmel und beste Bedingungen wünscht

      Mathias

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaJoK_BoLa ()